• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

zur Erbauung !

Wie lebt man das Christein aktiv im Alltag, worauf kommt es an? Wie geht mit Herausforderungen im Job um? Können wir als Christ einen Unterschied machen? SOLLEN wir als Christ einen Unterschied machen?

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 9. Oktober 2018 22:08

Lukas 13, 20-21 (Schlachter 2000):Und wiederum sprach er: Womit soll ich das Reich Gottes vergleichen? Es gleicht einem Sauerteig, den eine Frau nahm und heimlich in drei Scheffel Mehl hineinmischte, bis das Ganze durchsäuert war.
Amen

Jesus spricht in seinem Gleichnis von einem Sauerteig, mit dem sich das Reich Gottes im ganzen Teig durchsäuern soll. Sauerteig heißt Seor = שאר und hat die gleiche Schreibweise wie Schear = שאר, der Überrest. Hier wird es spannend. :)

Denn Gott hat sich, genau wie beim Brotbacken, einen Überrest (den Sauerteig) behalten, um damit neu anzufangen. Hallelujah!
Jesaja 10, 20-27; eigene Übersetzung hat geschrieben:Und es wird geschehen an jenem Tage, da wird der Überrest (שאר) Israels und das Entronnene des Hauses Jakob sich nicht mehr stützen auf den, der es schlägt; sondern es wird sich stützen auf den HERRN, den Heiligen Israels, in Wahrheit. Der Überrest (שאר) wird umkehren, der Überrest Jakobs zu dem starken Gott.
Denn wenn dein Volk, o Israel, wäre wie der Sand am Meer, Der Überrest (שאר) wird umkehren von ihm; denn Vertilgung ist beschlossen, die einherflutet in Gerechtigkeit. Denn ein Vertilgen, und zwar ein festbeschlossenes, wird der Herrscher, der Herr der Heerscharen, inmitten des ganzen Landes ausführen.
Deshalb spricht der Herrscher, der Herr der Heerscharen: Du mein Volk, das in Zion wohnt, fürchte dich nicht vor Assyrien, das dich mit der Rute schlägt und seinen Stock gegen dich erhebt nach der Weise Ägyptens! Denn nur noch eine ganz kleine Weile, so ist der Grimm vorüber, und mein Zorn [wendet sich] zu ihrer Vernichtung. [...] Und es wird geschehen an jenem Tag, da wird seine Last von deinen Schultern weichen und sein Joch von deinem Hals; ja, das Joch wird zersprengt werden wegen der Salbung.
Quelle: https://biblehub.com/interlinear/isaiah/10-21.htm

Jesaja schreibt, dass sich die Umkehr des Überrests auf das ganze Volk auswirkte.

Ähnlich beschreibt es auch Paulus.
Römer 11, 1-16 (Schlachter 2000):Ich frage nun: Hat Gott etwa sein Volk verstoßen? Das sei ferne! Denn auch ich bin ein Israelit, aus dem Samen Abrahams, aus dem Stamm Benjamin. Gott hat sein Volk nicht verstoßen, das er zuvor ersehen hat! [...] Aber was sagt ihm die göttliche Antwort? »Ich habe mir 7 000 Männer übrigbleiben lassen, die [ihr] Knie nicht gebeugt haben vor Baal.« So ist nun auch in der jetzigen Zeit ein Überrest vorhanden aufgrund der Gnadenwahl. Wenn aber aus Gnade, so ist es nicht mehr um der Werke willen; sonst ist die Gnade nicht mehr Gnade; wenn aber um der Werke willen, so ist es nicht mehr Gnade, sonst ist das Werk nicht mehr Werk.
Wie nun? Was Israel sucht, das hat es nicht erlangt; die Auswahl aber hat es erlangt. Die übrigen dagegen wurden verstockt, wie geschrieben steht: [...]
Ich frage nun: Sind sie denn gestrauchelt, damit sie fallen sollten? Das sei ferne! Sondern durch ihren Fall wurde das Heil den Heiden zuteil, um sie zur Eifersucht zu reizen. Wenn aber ihr Fall der Reichtum der Welt und ihr Verlust der Reichtum der Heiden geworden ist, wieviel mehr ihre Fülle!
[...] Denn wenn ihre Verwerfung die Versöhnung der Welt [zur Folge hatte], was wird ihre Annahme anderes [zur Folge haben] als Leben aus den Toten? Wenn aber die Erstlingsgabe heilig ist, so ist es auch der Teig, und wenn die Wurzel heilig ist, so sind es auch die Zweige.
Die Auswahl hat es erlangt. Wo das Volk versagt, kommt Gott mit seinem Überrest ans Ziel.
Denn wenn der Sauerteig heilig ist, so säuert er das ganze Volk. :-)
Römer 11, 25-27 (Schlachter 2000):[...] und so wird ganz Israel gerettet werden, wie geschrieben steht: »Aus Zion wird der Erlöser kommen und die Gottlosigkeiten von Jakob abwenden, und das ist mein Bund mit ihnen, wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde«.
Hallelujah!

Das Reich Gottes gleicht einem Sauerteig, den eine Frau nahm und heimlich in drei Scheffel Mehl hineinmischte, bis das Ganze durchsäuert war.

Hallelujah!
In Jesu Namen
Amen


Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3320
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 9. November 2018 15:45

2. Samuel 14, 14 (Schlachter 2000):Denn wir müssen zwar gewiß sterben und sind wie das Wasser, das sich auf die Erde ergießt und das man nicht wieder auffangen kann. Aber Gott will die Seele (Nefesch נֶ֔פֶשׁ) nicht hinwegnehmen, sondern sinnt darauf, daß der Verstoßene nicht von ihm verstoßen bleibe!
Hallelujah!

In Jesu Namen
Amen


Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3320
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 11. November 2018 20:20

5. Mose 14, 1 (Schlachter 2000):Ihr seid Kinder des HERRN, eures Gottes. ... 
Amen

Denke immer daran, du bist ein Kind Gottes in Christus.

In Jesu Namen
Amen


Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3320
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 17. November 2018 12:10

2. Korinther 3, 17 (Schlachter 2000):Der Herr aber ist der Geist; und wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.

Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3320
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 17. November 2018 19:30

Psalm 21, 1-8 (Schlachter 2000): Dem Vorsänger. Ein Psalm Davids.
 O HERR, der König freut sich in deiner Kraft,
und wie frohlockt er so sehr über dein Heil!
 Du hast ihm gegeben, was sein Herz wünschte,

und ihm nicht verweigert, was seine Lippen begehrten. (Sela.)
 Denn du kamst ihm entgegen mit köstlichen Segnungen,
du hast eine Krone aus Feingold auf sein Haupt gesetzt.
 Er bat dich um Leben - Chaiim (חיים) -, du hast es ihm gegeben;
Dauer der Tage für immer und ewig.

 Groß ist seine Herrlichkeit durch deine Rettung;
Hoheit und Pracht hast du auf ihn gelegt.
 Denn du setzt ihn zum Segen für immer,
erquickst ihn mit Freude vor deinem Angesicht.
 Denn der König vertraut auf den HERRN,
und durch die Gnade des Höchsten wird er nicht wanken.
Hallelujah! Amen

Der König David meint hier Christus, wenn er von dem König spricht.
David betete für seinen Sohn, den kommenden Sohn Davids, Jesus, den Messias.

Du hast ihm gegeben, was sein Herz wünschte,
Er bat dich um Leben - Chaiim (חיים) -, du hast es ihm gegeben;
Denn du setzt ihn zum Segen für immer,


Leben heißt Chai (חי) und steht in der Einzahl. David sieht aber, dass Christus seinen Vater um Chaiim (חיים), in der Mehrzahl, bat. Chaiim steht auch für das ewige Leben, weil es mit zwei Jot (יי) geschrieben wird.

Wie auch der Odem des Lebens - nischmat chaiim (נשמת חיים) -
oder der Baum des Lebens - etz chaiim (עץ חיים) -
oder lebendiges Wasser - majim chaiim (מים חיים) -
oder der lebenige Gott - elochim chaiim (אלהים חיים) -

Hallelujah!

Als Christus betete, da gab der Vater ihm, was sein Herz wünschte.
Christus bat um Chaiim, um ewiges Leben, und Gott gab es ihm.
Er setzte ihn zum Segen für immer.


Hallelujah!


Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3320
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 1. Dezember 2018 21:53

Jesus sagt:
Lukas 6, 36 (Schlachter 2000):Darum seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.
Amen

Wir haben einen barmherzigen Vater im Himmel. :-)
Hallelujah!


Im Judentum kennt man die 13 Eigenschaften der Barmherzigkeit Gottes.
(Midot HaRachamim)
2. Mose 34, 6-7 hat geschrieben:Und der HERR ging vor seinem Angesicht vorüber und rief: HERR, HERR, Gott, barmherzig und gnädig, langsam zum Zorn und von großer Gnade und Treue; der Tausenden Gnade bewahrt und nimmt Schuld, und Übertretung und Sünde und reinigt, nicht reinigend die Schuld der Väter heimsuchend bis-zu-Kindern und Kindeskindern bis-zum-Dritten und bis-zum-Vierten.
Quelle: https://biblehub.com/interlinear/exodus/34-6.htm

1. HERR — Mitgefühl, bevor eine Person sündigt;
2. HERR — Mitgefühl, nachdem eine Person gesündigt hat;
3. El / G‑tt — mächtig in Mitleid, um allen Kreaturen nach ihren Bedürfnissen zu geben;
4. rachum — barmherzig, dass die Menschheit nicht verzweifelt;
5. we’chanun — und gnädig, wenn die Menschheit bereits in Verzweiflung ist;
6. erek apayim — langsam zum Zorn;
7. we’rav chesed — und reich an Gnade;
8. we’emet — und Treue;
9. notser chesed laalafim — bewahrt Gnade für Tausende;
10. noseh avon — nimmt Schuld;
11. wafeshah — und Übertretung;
12. weChata'ah — und Sünde;
13. we'nakeh — und Reinigung/Verzeihung.

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Thirteen_Attributes_of_Mercy#Division

Die hebräische Phrase „we’nakeh lo ynakeh“ (und der reinigt, aber nicht reinigt) ist eine gängige biblische grammatische Form, die eine Wiederholung verwendet, um die Wichtigkeit des Handelns zu betonen. Gott gibt Zeit zur Umkehr und Wiedergutmachung.

2. Korinther 1, 3-4 (Schlachter 2000):Gelobt sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Barmherzigkeit und Gott alles Trostes, der uns tröstet in all unserer Bedrängnis, damit wir die trösten können, die in allerlei Bedrängnis sind, durch den Trost, mit dem wir selbst von Gott getröstet werden. 

Vater der Barmherzigkeit,
vergib uns unsere Schuld und nimm uns an, nach deiner großen Barmherzigkeit;
und führe uns auf deinen Weg und leite uns nach deinem Willen;
und hilf uns immer wieder neu umzukehren und Buße zu tun.


In Jesu Namen

Amen


Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3320
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 21. Dezember 2018 22:57

Offenbarung 15, 2-4 (Schlachter 2000):Und ich sah etwas wie ein gläsernes Meer, mit Feuer vermischt; und die, welche als Überwinder hervorgegangen waren über das Tier und über sein Bild und über sein Malzeichen, über die Zahl seines Namens, standen an dem gläsernen Meer und hatten Harfen Gottes. Und sie singen das Lied Moses, des Knechtes Gottes, und das Lied des Lammes und sprechen: Groß und wunderbar sind deine Werke, o Herr, Gott, du Allmächtiger! Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, du König der Heiligen! Wer sollte dich nicht fürchten, o Herr, und deinen Namen nicht preisen? Denn du allein bist heilig. Ja, alle Völker werden kommen und vor dir anbeten, denn deine gerechten Taten sind offenbar geworden!
Amen

In der Offenbarung heißt es: Sie singen das Lied des Mose.
2. Mose 15, 1 (Schlachter 2000):Damals sangen Mose und die Kinder Israels dem HERRN diesen Lobgesang und sprachen: »Ich will dem HERRN singen, denn hoch erhaben ist er: Roß und Reiter hat er ins Meer gestürzt!

Das Lied des Mose folgt im Anschluss an den atemberaubenden Durchzug durch das Schilfmeer, als das Verdeckte, das Trockene sichtbar wurde, wie es auch am 3. Schöpfungstag sichtbar wurde.
1. Mose 1, 9 (Schlachter 2000):Und Gott sprach: Es sammle sich das Wasser unter dem Himmel an einen Ort, damit man das Trockene sehe! Und es geschah so. 

Schlachter übersetzt: "Damals sangen Mose und die Kinder Israels" doch im Original steht das Wort "singen" in der Zukunft ישיר. Das Lied des Mose steht also noch aus!
Quelle https://www.chabad.org/767160

Dies meint, Mose und die Kinder Israels werden dem HERRN das Loblied singen, wenn die künftige Welt, das Verdeckte, die Auferstehung, sichtbar wurde, wie es Johannes in der Offenbarung sieht. Hallelujah!

Dann werden Mose und die Kinder Israels Gott loben und singen.

Hallelujah!
In Jesu Namen
Amen


Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3320
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 17. Januar 2019 23:37

Zephanja 3, 9 (Schlachter 2000):Dann aber will ich den Völkern andere, reine Lippen geben, daß sie alle den Namen des Herrn anrufen und ihm einträchtig dienen. 
Amen

Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3320
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 22. Januar 2019 15:18

5. Mose 4, 11 (Elberfelder):da nahtet ihr hinzu und standet unten an dem Berge; und der Berg brannte im Feuer bis ins Herz des Himmels: Finsternis, Gewölk und Dunkel.
Amen

Im Buch "Aus Mirjams Brunnen", Seite 68 von Chajim Bloch steht dazu.
Aus Mirjams Brunnen hat geschrieben:Empfang: "Und der Berg brannte bis zum Herzen des Himmels." Zu diesem Schriftsatz sprach Rabbi Levi Jizchak von Berdytschew also: "Das göttliche Feuer am Berge beim Empfange der Lehre brannte in die Menschen hinein und ihr fleischliches Herz verwandelte sich in ein himmlisches."


Das Feuer brannte bis zum Herzen des Himmels. Die ersten Tafeln des Bundes hatten eine ganz besondere Kraft, die die zweiten Tafeln nicht mehr besaßen. Hier merkt man auch erst, was durch die Sünde mit dem goldenen Kalb eigentlich alles zu Bruch ging. Eben deshalb braucht es einen neuen Bund, der aus dem steinernen Herzen ein Herz des Himmels macht, so dass Gott sein Gebot nicht mehr auf Stein sondern ins Herz schreibt.

Hallelujah!

Ja HERR,
lass auch für uns den Berg im göttlichen Feuer brennen bis zum Herzen des Himmels, damit auch unser Herz ein Herz des Himmels wird.


In Jesu Namen
Amen


Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3320
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 25. Januar 2019 18:51

Prediger 9, 7-12 (Schlachter 2000):So geh nun hin, iß mit Freuden dein Brot und trinke deinen Wein mit fröhlichem Herzen, denn Gott hat dein Tun längst gebilligt! Laß deine Kleider allezeit weiß sein, und laß das Öl nicht fehlen auf deinem Haupt! Genieße das Leben mit der Frau, die du liebst, alle Tage deines nichtigen Lebens, das er dir unter der Sonne gegeben hat, alle deine nichtigen Tage hindurch; denn das ist dein Anteil in [diesem] Leben und in der Mühe, womit du dich abmühst unter der Sonne. Alles, was deine Hand zu tun vorfindet, das tue mit deiner ganzen Kraft; denn im Totenreich, in das du gehst, gibt es kein Wirken mehr und kein Planen, keine Wissenschaft und keine Weisheit!
Und ich wandte mich um und sah unter der Sonne, daß nicht die Schnellen den Wettlauf gewinnen, noch die Starken die Schlacht, daß nicht die Weisen das Brot erlangen, auch nicht die Verständigen den Reichtum, noch die Erfahrenen Gunst, denn sie sind alle von Zeit und Umständen abhängig. Denn auch der Mensch kennt seine Zeit nicht, so wenig wie die Fische, die mit dem tödlichen Netz gefangen werden, und wie die Vögel, die man mit der Schlinge fängt; gleich diesen werden auch die Menschenkinder gefangen zur Zeit des Unheils, wenn es plötzlich über sie kommt.
Amen

Genieße das Leben, denn du kennst deine Zeit nicht, sowenig wie die Fische, die mit dem Netz gefangen werden.

Fisch heißt auf Hebräisch dag דג. Eine Besonderheit von Fischen ist, dass sie ständig ihre Augen weit geöffnet haben. So heißt denn auch daag דאג, sich sorgen.

Doch was hilft dem Fisch sein ständiges Sorgen? Obgleich er die ganze Zeit die Augen geöffnet hält, hängt er schnell am Haken oder geht ins Netz.

Jesus sagt:
Lukas 12, 22-34 (Schlachter 2000):Und er sprach zu seinen Jüngern: Darum sage ich euch: Sorgt euch nicht um euer Leben, was ihr essen sollt, noch um den Leib, was ihr anziehen sollt. Das Leben ist mehr als die Speise und der Leib mehr als die Kleidung. Betrachtet die Raben! Sie säen nicht und ernten nicht, sie haben weder Speicher noch Scheunen, und Gott nährt sie doch. Wieviel mehr seid ihr wert als die Vögel!
Wer aber von euch kann durch sein Sorgen zu seiner Lebenslänge eine einzige Elle hinzusetzen? Wenn ihr nun nicht einmal das Geringste vermögt, was sorgt ihr euch um das übrige? Betrachtet die Lilien, wie sie wachsen! Sie mühen sich nicht und spinnen nicht; ich sage euch aber: Selbst Salomo in all seiner Herrlichkeit ist nicht gekleidet gewesen wie eine von ihnen!
Wenn aber Gott das Gras auf dem Feld, das heute steht und morgen in den Ofen geworfen wird, so kleidet, wieviel mehr euch, ihr Kleingläubigen! Und ihr sollt auch nicht danach trachten, was ihr essen oder was ihr trinken sollt; und beunruhigt euch nicht! Denn nach all diesem trachten die Heidenvölker der Welt; euer Vater aber weiß, daß ihr diese Dinge benötigt.
Trachtet vielmehr nach dem Reich Gottes, so wird euch dies alles hinzugefügt werden!

Zum anderen aber deutet der Fisch mit seinen offenen Augen die Kraft dessen an, dessen Augen niemals geschlossen sind und der sich um uns sorgt.

Psalm 121, 3-4 (Schlachter 2000): Er wird deinen Fuß nicht wanken lassen,
und der dich behütet, schläft nicht.
 Siehe, der Hüter Israels
schläft noch schlummert nicht.

In Jesu Namen
Amen


Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3320
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

VorherigeNächste

Zurück zu Christen in Beruf und Alltag



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast