• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

zur Erbauung !

Wie lebt man das Christein aktiv im Alltag, worauf kommt es an? Wie geht mit Herausforderungen im Job um? Können wir als Christ einen Unterschied machen? SOLLEN wir als Christ einen Unterschied machen?

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 13. Juli 2018 18:31

Psalm 68, 33-36 (Schlachter 2000): Ihr Königreiche der Erde, singt Gott,
lobsingt dem Herrn, (Sela)

 dem, der einherfährt am Himmel, am uralten Himmel!
Siehe, er läßt seine Stimme erschallen, seine gewaltige Stimme!
 Gebt Gott das Lob!
Seine Hoheit waltet über Israel
und seine Macht in den Wolken.
 Furchtgebietend erweist du dich, o Gott, von deinem Heiligtum aus!
Der Gott Israels verleiht seinem Volk Macht und Stärke.
Gepriesen sei Gott!
Hallelujah!

In Jesu Namen
Amen


Gottes Segen! :)
Lütt Matten
lütt-matten
 
Beiträge: 3305
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon Erich » 13. Juli 2018 19:00

Danke!
Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab,
damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.
(Johannes 3, 16)
Benutzeravatar
Erich
 
Beiträge: 2936
Registriert: 19. August 2013 15:08
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch Lutherische Gemeinde

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 13. Juli 2018 22:47

1. Mose 49, 22-25 (Schlachter 2000):Joseph ist ein junger Fruchtbaum, ein junger Fruchtbaum an der Quelle; seine Zweige klettern über die Mauer hinaus. Zwar reizen ihn die Bogenschützen und beschießen und bekämpfen ihn; aber sein Bogen bleibt unerschütterlich, und gelenkig sind die Arme seiner Hände, von den Händen des Mächtigen Jakobs, von dort her, wo der Hirte, der Stein (eben) (אבן) Israels, ist; von dem Gott deines Vaters — er wird dir beistehen; von dem Allmächtigen — er wird dich segnen mit Segnungen vom Himmel herab, mit Segnungen der Tiefe, die unten liegt, mit Segnungen der Brüste und des Mutterschoßes! 
Amen

In der Bibel werden die wichtigen Worte oft wiederholt. So auch in hier ...
Jesaja 28, 16 (eigene wörtliche Übersetzung nach biblehub.com) hat geschrieben:darum, so spricht der Herr JHWH: Siehe, ich lege in Zion Stein Stein (eben eben) (אבן אבן) bewährt Ecke (pinnah) (פנה), kostbares Fundament Fundament (musad musad) (מוסד מוסד) der Gläubige nicht eilt.
http://biblehub.com/interlinear/isaiah/28-16.htm

Richter 20, 2 (Schlachter 2000):Und die Häupter (die Ecken) (pinnott) (פנות) des ganzen Volkes aus allen Stämmen Israels traten zusammen...
http://biblehub.com/interlinear/judges/20-2.htm
Psalm 118, 22 (Schlachter 2000): Der Stein (eben) (אבן), den die Bauleute verworfen haben,
der ist zum Eckstein (zum Haupt der Ecke) (Rosch Pinnah) (לראש פנה) geworden;
Daniel 2, 35 (Schlachter 2000):Da wurden Eisen, Ton, Erz, Silber und Gold miteinander zermalmt; und sie wurden wie Spreu auf den Sommertennen, und der Wind verwehte sie, so daß keine Spur mehr von ihnen zu finden war. Der Stein (eben) (אבן) aber, der das Bild zertrümmert hatte, wurde zu einem großen Berg und erfüllte die ganze Erde.
Hallelujah!

Die Bibel spricht von Christus als dem Stein Israels (אבן ישראל). Dieser Stein, der in Zion gelegt und von den Bauleuten verworfen wurde, wurde zum Fundament, zum Haupt der Ecke. Wobei das Wort Ecken auch für die Häupter Israels steht. Dieser Stein, der das Bild im Traum Nebukadnezars zertrümmert hatte, wurde zu einem großen Berg und erfüllte die ganze Erde.

Hallelujah!

In Jesu Namen
Amen!


Gottes Segen! :)
Lütt Matten
lütt-matten
 
Beiträge: 3305
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 15. Juli 2018 20:30

Bild
Quelle: https://books.google.de/books/content?id=BA9MAAAAYAAJ&hl=de&pg=PR18&img=1&zoom=3&sig=ACfU3U0QxC5z9wKzGqTmDrTPBKFro4bEDA&ci=178%2C680%2C797%2C504&edge=0

Jesaja 11, 3 (Luther):Und Wohlgeruch wird ihm sein die Furcht des HERRN. Er wird nicht richten, nach dem seine Augen sehen, noch Urteil sprechen, nach dem seine Ohren hören,
Hohelied 1, 3 (Luther):Es riechen deine Salben köstlich; dein Name ist eine ausgeschüttete Salbe, darum lieben dich die Jungfrauen.

Christus wird auch Geruch (rejach) (ריח) genannt. "Sein Riechen wird sein die Furcht des HERRN." Er duftet nach der Furcht des HERRN. Er ist der Wohlgeruch in Gottes Nase. :-)

1. Mose 8, 21 (Luther):Und der HERR roch den lieblichen Geruch und sprach in seinem Herzen: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf. Und ich will hinfort nicht mehr schlaalles, was da lebt, wie ich getan habe.

In Jesu Namen
Amen


Gottes Segen! :)
Lütt Matten
lütt-matten
 
Beiträge: 3305
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 11. August 2018 12:19

2. Mose 33, 21 (Schlachter 2000):Doch sprach der HERR: Siehe, es ist ein Ort (מקום) bei mir, da sollst du auf dem Felsen stehen.
1. Mose 28, 11 (Schlachter 2000):Und er kam an einen Ort (מקום), wo er über Nacht blieb; denn die Sonne war untergegangen. Und er nahm von den Steinen jenes Orts und legte sie unter sein Haupt und legte sich an dem Ort schlafen.
Amen

Das hebräische Wort für Ort ist maqom (מקום), die Wurzel ist Q-W-M.
'Regen und Auferstehung: Talmud und Naturwissenschaft im Dialog mit der Welt'
von Irun R. Cohen hat geschrieben:
Die Wurzel Q-W-M dient auch dazu, die Wörter qum (sich erheben, stehen), haqama (aufrichten), tequma (Erneuerung, Wiederbelebung), qonem (widerstehen, fest stehen), qiyum (Bestehen), yequm (das Universum) zu bilden. Das hebräische Wort für Ort meint nicht einen passiven Ausschnitt aus dem Raum; das hebräische Wort maqom meint Bestehen, das aus dem Raum herausgeschnitten ist. Das bedeutet, daß ein Stück Raum durch ein Ereignis geschaffen wurde. Ort ist der Ausschnitt aus der Natur, der Menschen zugänglich ist; Ort bedeutet: das, wo wir leben.
Es gibt eine ganze Anzahl von Namen für Gott, die in der Torah vorkommen. Damit werden wir uns im dritten Abschnitt befassen, in dem es um die Zeit geht. Der Talmud fügt verschiedene neue Begriffe für Gott hinzu, unter diesen Bezeichnungen ist Ha-Maqom, der Ort, einer der wichtigsten.

Rav Huna sagte im Namen des Rav Ami: Warum wird der Heilige, gepriesen sei er, Ort genannt? Weil er der Ort der Welt ist, aber die Welt ist nicht sein Ort. (Bereschit Rabba 68)

Rav Huna zitiert die Erklärung des "Ortes" durch Rav Ami: Die Natur existiert in Gott, aber Gott existiert außerhalb der Natur.
Quelle: https://books.google.de/books?id=LQ1cAQAAQBAJ&pg=PA45&lpg=PA45&dq=Rav+Huna+sagte+im+Namen+Rav+Ami&source=bl&ots=1moZMT70Gu&sig=Y-cp6t0e4X5VHEoFbcx2PruIFxY&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwip6aLG0uTcAhXQ26QKHW_lC94Q6AEwAHoECAAQAQ#v=onepage&q=Rav%20Huna%20sagte%20im%20Namen%20Rav%20Ami&f=false

Es gibt einen Ort bei Gott. Gott ist der Ort der Welt, aber die Welt ist nicht sein Ort. Oder wie Paulus sagte:
Apostelgeschichte 17, 24-28 (Menge):Der Gott, der die Welt und alles, was in ihr ist, geschaffen hat, er, der Herr des Himmels und der Erde, wohnt nicht in Tempeln, die von Menschenhand erbaut sind,läßt sich auch nicht von Menschenhänden bedienen, als ob er etwas bedürfte, während er doch selbst allen Wesen Leben und Odem und alles andere gibt. Er hat auch gemacht, daß das ganze Menschengeschlecht von einem einzigen (Stammvater) her auf der ganzen Oberfläche der Erde wohnt, und hat für sie bestimmte Zeiten ihres Bestehens und auch die Grenzen ihrer Wohnsitze festgesetzt: sie sollten Gott suchen, ob sie ihn wohl wahrnehmen und finden möchten, ihn, der ja nicht fern von einem jeden unter uns ist; denn in ihm leben wir und bewegen wir uns und sind wir (= haben wir unser Dasein), wie ja auch einige von euren Dichtern gesagt haben: ›Seines Geschlechts sind auch wir.‹

HERR,
du bist der Ort der Welt.
In dir leben und weben wir.
Hilf uns dir immer näher zu kommen
und deine Wege zu gehen.

In Jesus Namen
Amen

Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3305
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 15. August 2018 18:43

Psalm 145, 17 (Schlachter 2000): Der HERR ist gerecht / ein Zaddik (צדיק) in allen seinen Wegen
und gnädig / ein Chassid (חסיד) in allen seinen Werken.
Quelle: https://biblehub.com/interlinear/psalms/145-17.htm
Amen

Gott wird in der Bibel Zaddik (Gerechter) und Chassid (Frommer) genannt. Als Zaddik ist Gott gerecht, aber ein Chassid zürnt nicht ewig. Wie es heißt:
Jeremia 3, 12 (Schlachter 2000):Geh hin, rufe diese Worte aus gegen den Norden hin und sprich: Kehre um, Israel, du Abtrünnige! spricht der Herr. Ich will mein Angesicht nicht vor euch verdüstern, denn ich bin gnädig / ein Chassid (חסיד), spricht der HERR, und zürne nicht ewig!
Quelle: https://biblehub.com/interlinear/jeremiah/3-12.htm

Im Talmud erklärt man zu Psalm 145, 17
Talmud: Rosh Hashanah 17b:2 hat geschrieben:§ Rav Huna warf einen Widerspruch zwischen den beiden Hälften eines Verses auf. Es steht geschrieben: "Der Herr ist gerecht [Zaddik] in allen seinen Wegen" (Psalm 145: 17), was darauf hinweist, dass Gott in Übereinstimmung mit der Eigenschaft der strengen Gerechtigkeit [Tzedek] handelt, und dann ist es in demselben Vers geschrieben: "Und freundlich [ḥasid] in allen seinen Werken," implizierend, dass er mit Gnade und liebender Güte handelt, die über den Buchstaben des Gesetzes geht. Rav Huna erklärte: Anfangs, zur Zeit des Gerichts, ist Er gerecht, aber am Ende, zur Zeit der Strafe, ist Er gnädig.
Johannes 1, 17 (Schlachter 2000):Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben; die Gnade und die Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden.
Hallelujah!

In Jesu Namen
Amen


Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3305
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 25. August 2018 10:57

Philipper 2, 3 (Schlachter 2000):Tut nichts aus Selbstsucht oder nichtigem Ehrgeiz, sondern in Demut achte einer den anderen höher als sich selbst. 
Amen

Folgende jüdische Anekdote über Rabbi Meir von Przemyschlany (1787 - 1858) las ich und sie erinnerte mich an obige Worte des Paulus.
aus dem Buch: Bloch - 'Aus Mirjams Brunnen' Seite 145 hat geschrieben:Es war Brauch des Rabbi Meir, mit dem Morgengebet nicht zu beginnen, bis er sich den Glauben verschafft hatte, daß jeder Mitbetende besser sei als er selbst; so groß war seine Demut. Tag für Tag sah er sich im Bethaus um, faßte die Leute scharf ins Auge und stets glückte es ihm; jeder war »besser« als er.
Aber an einem Tag zu Neujahr war es anders. Es kam irgendein Dickbauch aus Ungarn; der hatte von den jüdischen Bräuchen keine Ahnung. Er gab dem Rabbi ein »Quittel« mit fünf Silbermünzen und schlicht und unwissend wie er war, brachte er nur den einen Wunsch vor, daß seine Schweinezucht gedeihen möge. Als man zum Gebet versammelte, konnte Rabbi Meir das Gebet nicht anheben; im Betsaal war ein Mann, vom dem er wußte, daß er besser als der Andere sei!
Es währte lange. Er betete nicht. Eine furchtbare Angst erfaßte die Gemeinde. Rabbi Meir legte das Haupt in die Hände und weinte. Plötzlich erhob er sich und sprach freudig:
»... Und nun frage ich Dich, heiliger Schöpfer der Welt: wenn Meir Schweine züchtete, würde es ihm noch einfallen, zu einem Rabbi zu fahren? Dieser Jude aber kam aus weit entfernter Gegend, um sich mit mir im Gebet vor Dir, o Gott, zu vereinen.«
Er war beglückt und leitete in dieser Stimmung das Gebet ein.
Hallelujah! :mrgreen:

Heiliger Schöpfer der Welt,
lass uns immer wieder neu darauf bedacht sein,
in Demut den anderen höher als sich selbst zu achten.


In Jesu Namen
Amen


Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3305
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 14. September 2018 18:53

Psalm 72, 7-19 (Schlachter 2000): In seinen Tagen wird der Gerechte blühen,
und Fülle von Frieden wird sein, bis der Mond nicht mehr ist.
 Und er wird herrschen von Meer zu Meer
und vom Strom bis an die Enden der Erde.
 Vor ihm werden sich die Wüstenvölker beugen,
und seine Feinde werden Staub lecken.
 Die Könige von Tarsis und von den Inseln werden Gaben bringen,
die Könige von Saba und Seba werden Tribut entrichten.
 Alle Könige werden sich vor ihm niederwerfen,
alle Heidenvölker werden ihm dienen.

 Denn er wird den Armen retten, wenn er um Hilfe schreit,
und den Elenden, der keinen Helfer hat.
 Über den Geringen und Armen wird er sich erbarmen,
und die Seelen der Armen retten.
 Er wird ihre Seele erlösen aus Bedrückung und Gewalt,
und ihr Blut wird kostbar sein in seinen Augen.
 Und er wird leben,
und man wird ihm vom Gold aus Saba geben;
und man wird allezeit für ihn beten,
täglich wird man ihn segnen.

 Es wird Überfluß an Getreide sein im Land, bis hinauf zu den Bergeshöhen;
wie der Libanon werden seine Fruchtbäume rauschen,
und sie werden hervorblühen aus der Stadt wie das Gras auf dem Land.
 Sein Name bleibt ewiglich;
sein Ruhm wird wachsen, solange die Sonne scheint;
in ihm werden gesegnet sein alle Heiden,
sie werden ihn glücklich preisen!
 Gepriesen sei Gott, der HERR, der Gott Israels,
der allein Wunder tut!
 Ja, gepriesen sei sein herrlicher Name ewiglich,
und die ganze Erde sei erfüllt von seiner Herrlichkeit!

Amen, ja, Amen!
Hallelujah!

In Jesu Namen
Amen, JA, Amen!


Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3305
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 28. September 2018 17:44

Psalm 145, 9 (Schlachter 2000): Der HERR ist gütig gegen alle,
und seine Barmherzigkeit waltet über allen seinen Werken.
 Alle deine Werke werden dich loben, o HERR,
und deine Getreuen dich preisen.
Hallelujah! Amen

Ja, HERR,
du bist gütig gegen alle und deine Barmherzigkeit waltet über all deinen Werken.
Alle deine Werke werden dich loben, o HERR,
und deine Getreuen dich preisen.


Wie wunderbar ist dieser Gedanke.
In Jesu Namen
Amen


Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3305
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: zur Erbauung !

Beitragvon lütt-matten » 30. September 2018 20:46

Jesaja 26, 19 (Elberfelder):Deine Toten werden aufleben, meine Leichen wieder erstehen. Wachet auf und jubelt, die ihr im Staube lieget! Denn ein Tau des Lichtes ist dein Tau; und die Erde wird die Schatten auswerfen.
Hallelujah! Amen

Wacht auf und jubelt, die ihr im Staube liegt!

Hallelujah!

In Jesu Namen
Amen


Gottes Segen! :)
lütt-matten
 
Beiträge: 3305
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

VorherigeNächste

Zurück zu Christen in Beruf und Alltag



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste