• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Wort Gottes und Heilige Schrift - Unterschied?

Allgemeine biblische Themen könnt ihr hier diskutieren.

Wort Gottes und Heilige Schrift - Unterschied?

Beitragvon lemar » 29. April 2018 16:30

Hallo Geschwister,

ich habe mal eine Frage, das verfolgt mich schon etwas länger: Unterscheidet ihr das "Wort Gottes" und die "Heilige Schrift" ? Mir ist aufgefallen, dass sobald vom Wort Gottes die Rede ist, fast jeder Christ (sei es ein Prediger oder irgendjemand anderes) auf die Bibel verweist.

Ich unterscheide es nämlich: Für mich sind die Bücher der Bibel allesamt Heilige Schriften bzw. die Heilige Schrift. Die Bibel definiert sich auch selbst als diese. Immer wenn in der Bibel von "Schrift" die Rede ist, wird auf die Schriften des AT und auch des NT hingewiesen.

Das Wort Gottes ist das lebendige Wort, das Gott spricht. Auf diese Art kommuniziert Gott mit einem Christen/Menschen, auf diese Art hat Gott auch alles geschaffen. Jesus sagt: "Meine Schafe hören meine Stimme." Und dieses personifizierte Wort Gottes ist Jesus Christus, Johannes identifiziert ihn eindeutig mit dem Wort (Johannes Evangelium) bzw. Wort Gottes (Offenbarung).

Natürlich finden wir in der Bibel auch Gottes Wort, schließlich lesen wir darin, wie Gott in der Geschichte mit einzelnen Menschen gesprochen hat (Und das Wort des HERRN geschah zu Abraham z.B.). Und das meint wohl nicht, dass Abraham in diesem Moment eine Bibel oder etwas in der Art unter dem Arm hatte.

Ein Freund von mir meinte mal, dass die Bibel zurecht eine sehr hohe Autorität in Anspruch nimmt, da sie sozusagen eine persönliche Offenbarung Gottes an alle Menschen ist. Aber die Bibel ist kein Gesetzbuch und auch kein Ersatz für die lebendige Beziehung zu Gott, sondern sie ist dafür da, einen Menschen zu Gott zu bringen bzw. einen Christen näher zu Gott zu bringen. Er meinte auch, dass es nicht hilfreich ist und auch nicht Gottes Wille ist, wenn jemand versucht Gott ausschließlich in der Bibel zu finden und ihn in diese sozusagen einsperrt. Gott ist kein Buch, die Bibel ist eher ein Geschenk und hilfreich für den Menschen.

Kurz gesagt würde ich behaupten: Ein Christ könnte theoretisch ohne Bibel, aber nicht ohne Gottes Geist. Und nicht andersrum :-)


Was meint ihr dazu?
lemar
 
Beiträge: 87
Registriert: 16. Juni 2016 11:13
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Wort Gottes und Heilige Schrift - Unterschied?

Beitragvon stereotyp » 29. April 2018 17:18

Hallo lemar,

lemar hat geschrieben:Kurz gesagt würde ich behaupten: Ein Christ könnte theoretisch ohne Bibel, aber nicht ohne Gottes Geist. Und nicht andersrum :-)

"Ein" Christ könnte vielleicht "ohne Bibel" [/i]auskommen[/i]: Römer 10, 17. Aber es besteht eigentlich kein Unterschied zwischen Geist und Wort. Zumindest kann man das Wort nicht ohne den Geist haben: Johannes 6, 63.


lemar hat geschrieben:Natürlich finden wir in der Bibel auch Gottes Wort, schließlich lesen wir darin, wie Gott in der Geschichte mit einzelnen Menschen gesprochen hat (Und das Wort des HERRN geschah zu Abraham z.B.). Und das meint wohl nicht, dass Abraham in diesem Moment eine Bibel oder etwas in der Art unter dem Arm hatte.
Naja.. was bedeutet das aber für uns heute?

Könnte ein Christ auch ohne Kenntnis des Inhaltes der Bibel auskommen?

MfG
Sprüche 18,2 (Elberfelder):Der Tor hat keine Lust an Verständnis, sondern nur daran, daß sein Herz sich offenbare.
Benutzeravatar
stereotyp
 
Beiträge: 2732
Registriert: 15. Dezember 2008 14:00
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Baptisten

Re: Wort Gottes und Heilige Schrift - Unterschied?

Beitragvon lemar » 29. April 2018 18:40

stereotyp hat geschrieben:Hallo lemar,

lemar hat geschrieben:Kurz gesagt würde ich behaupten: Ein Christ könnte theoretisch ohne Bibel, aber nicht ohne Gottes Geist. Und nicht andersrum :-)

"Ein" Christ könnte vielleicht "ohne Bibel" [/i]auskommen[/i]: Römer 10, 17. Aber es besteht eigentlich kein Unterschied zwischen Geist und Wort. Zumindest kann man das Wort nicht ohne den Geist haben: Johannes 6, 63.


lemar hat geschrieben:Natürlich finden wir in der Bibel auch Gottes Wort, schließlich lesen wir darin, wie Gott in der Geschichte mit einzelnen Menschen gesprochen hat (Und das Wort des HERRN geschah zu Abraham z.B.). Und das meint wohl nicht, dass Abraham in diesem Moment eine Bibel oder etwas in der Art unter dem Arm hatte.
Naja.. was bedeutet das aber für uns heute?

Könnte ein Christ auch ohne Kenntnis des Inhaltes der Bibel auskommen?

MfG


Hey stereotyp :-)

Schau, Römer 10,17 sagt, dass die Verkündigung/Predigt aus dem Wort Gottes kommt. Dieses "Wort Gottes" ist aber eben mMn nicht die Bibel, sondern der lebendige Ausspruch Gottes. Das beste Beispiel ist Paulus, der ja wirklich wie verrückt predigt. Predigt er die Bibel? Nein, nicht in dem Sinne, sondern er hatte eine persönliche Offenbarung Jesu Christi und anschließend hat er sich sozusagen eingekapselt von allen möglichen Menschen, auch den Aposteln (wie Petrus), um persönlich das Evangelium aus Christus zu schöpfen. Das schreibt er auch in seinen Briefen. D.h. seine Predigt kommt aus eine lebendigen Offenbarung Jesu, und eben DAS ist das Wort Gottes :-)

Meine Worte sind Geist und Leben -> genau, wenn Gott mit einem Menschen spricht, wie eben mit Paulus, dann sind diese Worte eben Geist und Leben! (Natürlich bezieht sich das auch auf die geschriebenen Worte Gottes, die wir in der Bibel haben). Jesus sagt schließlich auch: Meine Schafe "hören" meine Stimme! -+
lemar
 
Beiträge: 87
Registriert: 16. Juni 2016 11:13
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Wort Gottes und Heilige Schrift - Unterschied?

Beitragvon stereotyp » 29. April 2018 19:24

Du schreibst das so als bestünde darüber überhaupt kein Zweifel mehr.

Wie willst du denn z.B. beurteilen, ob das "Gehörte" auch Gottes Wort ist?

Meiner Meinung nach ist es nicht normal "Stimmen" zu hören. Auch für einen Christen nicht. Solltest du Offenbarungen bekommen haben, wäre es eigentlich üblich, den Inhalt weiterzugeben, damit andere ebenfalls erbaut werden.

MfG
Sprüche 18,2 (Elberfelder):Der Tor hat keine Lust an Verständnis, sondern nur daran, daß sein Herz sich offenbare.
Benutzeravatar
stereotyp
 
Beiträge: 2732
Registriert: 15. Dezember 2008 14:00
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Baptisten

Re: Wort Gottes und Heilige Schrift - Unterschied?

Beitragvon Abischai » 29. April 2018 20:35

Man kann als Christ auch ohne die Bibel auskommen, aber nur auf der Flucht und kurzfristig.
Das ist so, als wenn man von Deutschland aus über die Türkei nach Indien unterwegs ist. Für die Durchreise lohnt es nicht, türkisch zu lernen. Wenn man dann aber doch dort hängenbleibt, wird man sich mit der Sprache befassen müssen.

So ungefähr ist es, wenn man in der Welt dauerberieselt wird. Man braucht eine manifeste Referenz. Und auch jedes offenbarte Wort Gottes (nicht schriftlich, sondern ohne Bibel) muß einer Prüfung an der Bibel standhalten.
Daran erkennen wir sonst, daß die "Offenbarung" nicht echt ist.

Genau dazu haben wir die Schriftform des Wortes Gottes.
Benutzeravatar
Abischai
 
Beiträge: 8938
Registriert: 24. Oktober 2007 06:59
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Wort Gottes und Heilige Schrift - Unterschied?

Beitragvon lemar » 29. April 2018 22:38

stereotyp hat geschrieben:
Meiner Meinung nach ist es nicht normal "Stimmen" zu hören. Auch für einen Christen nicht.

MfG


Wie verstehst du das dann, dass Jesus wörtlich sagt: Meine Schafe hören/kennen meine Stimme? Und sie folgen mir.

Abischai hat geschrieben:Man kann als Christ auch ohne die Bibel auskommen, aber nur auf der Flucht und kurzfristig.
Das ist so, als wenn man von Deutschland aus über die Türkei nach Indien unterwegs ist. Für die Durchreise lohnt es nicht, türkisch zu lernen. Wenn man dann aber doch dort hängenbleibt, wird man sich mit der Sprache befassen müssen.

So ungefähr ist es, wenn man in der Welt dauerberieselt wird. Man braucht eine manifeste Referenz. Und auch jedes offenbarte Wort Gottes (nicht schriftlich, sondern ohne Bibel) muß einer Prüfung an der Bibel standhalten.
Daran erkennen wir sonst, daß die "Offenbarung" nicht echt ist.

Genau dazu haben wir die Schriftform des Wortes Gottes.


Hey Abischai,

ich würde niemals auf meine Bibel verzichten, ich meinte nur, wenn sie von heute auf morgen nicht mehr da wäre, dann wäre ich nicht hilflos ausgeliefert.

Du kannst auch Bibelverse erst richtig deuten, wenn Gottes Geist es dir auslegt. Davor ist alles Interpretation aus eigenem Verstand, und was dabei herauskommt sieht man an den verschiedensten Auslegungen und den ganzen Religionen. Wie oft kriege ich mit, dass sich Geschwister mit Bibelversen die Birnen einhauen... Warum? Weil es ohne Offenbarung geschieht, sondern jeder seinen eigenen Dickkopf durchsetzen möchte. Jesus sagte: "Meine Lehre ist nicht von mir, sondern von dem, der mich gesandt hat. Wer aus sich selbst redet, der sucht seine eigene Ehre"

Wenn Gott dir sagt (warum auch immer, sei es ein Zeugnis oder sonst was), dass du sofort zum McDonalds um die Ecke gehen sollst, wie prüfst du das anhand der Bibel? Wenn du weißt, was ich meine ^^


Grüße
lemar
 
Beiträge: 87
Registriert: 16. Juni 2016 11:13
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Wort Gottes und Heilige Schrift - Unterschied?

Beitragvon stereotyp » 30. April 2018 00:04

lemar hat geschrieben:Wie verstehst du das dann, dass Jesus wörtlich sagt: Meine Schafe hören/kennen meine Stimme? Und sie folgen mir.


lemar hat geschrieben:Natürlich bezieht sich das auch auf die geschriebenen Worte Gottes, die wir in der Bibel haben


Du beschreibst in deinem ersten Beitrag selbst, wie Johannes 10, 27 üblicherweise ausgelegt wird. Für jeden Christen ist (wenigstens an einem Zeitpunkt) die Bibel DAS Wort Gottes.

Wenn du bei McDonalds um die Ecke angekommen bist, was tust du dann? Was sagst du deinem Nächsten (den du dort vermutlich treffen sollst)? Du erzählst ihm vom Grund deines Glaubens, dem Evangelium.
Ich kann zwar die Nützlichkeit solcher "Eindrücke" nicht abstreiten.. Aber die rettende Botschaft steht in der Bibel, nicht bei McDonalds um die Ecke..

MfG
Sprüche 18,2 (Elberfelder):Der Tor hat keine Lust an Verständnis, sondern nur daran, daß sein Herz sich offenbare.
Benutzeravatar
stereotyp
 
Beiträge: 2732
Registriert: 15. Dezember 2008 14:00
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Baptisten

Re: Wort Gottes und Heilige Schrift - Unterschied?

Beitragvon lemar » 30. April 2018 06:40

stereotyp hat geschrieben:
lemar hat geschrieben:Wie verstehst du das dann, dass Jesus wörtlich sagt: Meine Schafe hören/kennen meine Stimme? Und sie folgen mir.


lemar hat geschrieben:Natürlich bezieht sich das auch auf die geschriebenen Worte Gottes, die wir in der Bibel haben


Du beschreibst in deinem ersten Beitrag selbst, wie Johannes 10, 27 üblicherweise ausgelegt wird. Für jeden Christen ist (wenigstens an einem Zeitpunkt) die Bibel DAS Wort Gottes.

Wenn du bei McDonalds um die Ecke angekommen bist, was tust du dann? Was sagst du deinem Nächsten (den du dort vermutlich treffen sollst)? Du erzählst ihm vom Grund deines Glaubens, dem Evangelium.
Ich kann zwar die Nützlichkeit solcher "Eindrücke" nicht abstreiten.. Aber die rettende Botschaft steht in der Bibel, nicht bei McDonalds um die Ecke..

MfG


Guten Morgen,

ich schrieb, dass wir Gottes Wort auch in der Bibel haben, da wir Zitate haben wie: "Und Gott SPRACH". Dieses ist explizit natürlich Gottes Wort. Als gegenüberstellendes Beispiel nehme doch den Teufel, der zu Jesus in der Wüste spricht. Das hat mit Gottes Wort nichts zu tun.

Jesus sagt, meine Schafe hören meine Stimme, und das sagte er nicht nur zu uns Christen heute, sondern in erster Linie zu dem Volke, welches ihm gerade in diesem Moment zugehört hat. Dort waren Menschen, die ihn gehört haben, und dort waren Menschen, die ihn nicht gehört haben, obwohl sie ihm alle ja doch irgendwie zugehört haben. Dieses "Geist und Leben", welches wir in seinen Worten finden, war und ist nicht jedem zugänglich. Deswegen heißt es auch immer wieder: Wer Ohren hat zu hören, der höre.

Zum McDonalds Beispiel: Ja klar, kann schon sein, dass du dem Menschen das Evangelium erzählen sollst; es wäre dann das selbe wie am Beispiel mit Philippus und dem Kämmerer. Der Schwerpunkt meines Beispiels hat sich aber darauf bezogen, dass Gott sich sehr wohl offenbaren kann und mMn auch offenbaren will, und das nicht nur in der Bibel :-) Wir haben Gottes Geist, er lebt in uns, durch uns
lemar
 
Beiträge: 87
Registriert: 16. Juni 2016 11:13
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Wort Gottes und Heilige Schrift - Unterschied?

Beitragvon Christine » 30. April 2018 14:54

Hallo Lemar,

wenn ich dich recht verstehe, versuchst du, die Bibel gegen Gott auszuspielen. Man kennt diese Diskussion auch unter dem Begriff: Bibel-treu oder Jesus-treu und ähnlicher Polemisierung.

Die Bibel ist das Wort Gottes. Dieses (geschriebene) Wort ist in sich lebendig und bewirkt die Wiedergeburt. Der Herr selbst wird mit dem Wort gleich gesetzt in "Das Wort wurde Fleisch".

Wenn Gott spricht, so wird es. Er ruft die Dinge ins Dasein, sein Wort hat unendliche Kraft in sich selbst. Und die Bibel ist von Anfang bis Ende 100% Gottes Wort. Sie enthält nicht Gottes Wort, sie ist es. Das Wort ist vollendet, es fehlt nichts, nicht ein Buchstabe.

Es ist leichter, dass Himmel und Erde vergehen, als dass ein Tüpfelchen vom Gesetz fällt, sagt Jesus. Er maß dem geschriebenen Wort Gottes die höchst-denkbare Autorität zu und sagt am Ende der Bibel deshalb:
Offenbarung 22, 18-19 (Schlachter 2000):Fürwahr, ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand etwas zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, von denen in diesem Buch geschrieben steht; und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buches dieser Weissagung, so wird Gott wegnehmen seinen Teil vom Buch des Lebens und von der heiligen Stadt, und von den Dingen, die in diesem Buch geschrieben stehen.


Gruß Christine
Dies ist das Wort des Glaubens, das wir verkündigen. Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, daß Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet.
Benutzeravatar
Christine
 
Beiträge: 8241
Registriert: 11. November 2008 12:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Wort Gottes und Heilige Schrift - Unterschied?

Beitragvon Caramillus » 30. April 2018 15:21

lemar hat geschrieben:ich habe mal eine Frage, das verfolgt mich schon etwas länger: Unterscheidet ihr das "Wort Gottes" und die "Heilige Schrift" ? Mir ist aufgefallen, dass sobald vom Wort Gottes die Rede ist, fast jeder Christ (sei es ein Prediger oder irgendjemand anderes) auf die Bibel verweist.

Das Problem ist, wenn Leute in der Bibel lesen und dann nicht mehr verstehen, was da steht, weil sie unter Gottes Wort nur die Bibel verstehen und sonst nichts.

Dies geschieht m. E. aus Gewohnheit, die wie oben stehend im OP kurz angewiesen wurde.

Das ist eher ein sprachliches Problem, denn ein geistliches, dachte ich. Bis ich dann in der Praxis erlebte, daß zum Beispiel folgende Stelle partout nicht mehr verstanden wurde:

Römer 10, 17 (Luther):So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber aus dem Wort Gottes.

Die meinten, da ginge es um eine evangelischen Pastor, der von der Kanzel spricht und die vorbereitete Rede ("die Predigt") hätte eben die Bibel ("dem Wort Gottes") als Grundlage oder zumindest Ausgangspunkt.

Und das ist das Problem: denen war nicht mehr zugänglich, daß hier nicht von der Bibel die Rede ist.

Zum allerersten Teil der Frage im OP noch: ich bin kein Roboter. Wenn ich Sprache verwende dann als Mensch und nicht als eine mathematische Gleichung.
Caramillus
 
Beiträge: 1894
Registriert: 29. Oktober 2009 21:17
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Nächste

Zurück zu Allgemeine biblische Themen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


cron