• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Wer lobt den untreuen Verwalter? Lukas 16,1-13

Themen die das Neue Testament betreffen könnt ihr hier diskutieren.

Re: Wer lobt den untreuen Verwalter? Lukas 16,1-13

Beitragvon Tiric » 17. Oktober 2017 08:16

Hallo Jonas,
jonas.sw hat geschrieben:Es war wohl erlaubt, was der Haushalter später gemacht hatte. Er wurde vom reichen Mann dafür gelobt. Wenn es erlaubt war, handelte er dann gerecht oder war er weiterhin ein ungerechter Haushalter?
bei der Betrachtung solltest Du auch beachten, dass NICHTS beschönigt wird. Ungerechtigkeit wird nicht umbenannt oder relativiert. Klar ist auch der Unterschied zwischen den Kindern der Weltzeit und denen des Lichts. Jesus will mit seinem Gleichnis auf einen bestimmten Punkt fokussieren, welchen er selber am Ende erläutert

Und ja, es ist der reiche Mann, der seinen Verwalter da lobt. Entlassen wird Letzterer vermutlich trotzdem, vielleicht stellt der Reiche ihn auch vor Gericht. Wissen wir nicht, scheint nicht von Belang zu sein.

Jesus weiß in Lukas 16, 1-13 herauszufordern. :-)

- tiric
"...und laß mein Denken und Fühlen vor dir spielen, so wie ein Kind im Sand."
Jer 17,14 Heile mich, HERR, so bin ich geheilt, hilf mir, so ist mir geholfen...
Titus 3, 4-7
Benutzeravatar
Tiric
 
Beiträge: 5779
Registriert: 19. August 2014 07:58
Wohnort: Gottes 1k Reich
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Wer lobt den untreuen Verwalter? Lukas 16,1-13

Beitragvon jonas.sw » 17. Oktober 2017 08:28

Der Verwalter hat Vorkehrungen getroffen, hat weitsichtig gehandelt, um später noch ein Dach über dem Kopf zu haben. Das wird gelobt. Das er überhaupt in diese Situation gekommen ist, das ist nicht das Thema. Am besten wäre es gewesen, wenn er treu mit dem Geld umgegangen wäre, aber gleichzeitig es weitsichtig so eingesetzt hätte, das auch andere Menschen damit eine Freude haben und er für später auch sichere Plätze bei diesen Menschen haben kann.
Benutzeravatar
jonas.sw
 
Beiträge: 2681
Registriert: 27. Oktober 2012 16:27
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Wer lobt den untreuen Verwalter? Lukas 16,1-13

Beitragvon Tiric » 17. Oktober 2017 08:36

jonas.sw hat geschrieben:Am besten wäre es gewesen, wenn er treu mit dem Geld umgegangen wäre, aber gleichzeitig es weitsichtig so eingesetzt hätte, das auch andere Menschen damit eine Freude haben und er für später auch sichere Plätze bei diesen Menschen haben kann.
Richtig. An der Ungerechtigkeit des Verwalters wird nie gezweifelt. Auch wissen wir, dass Christen zwar klug wie die Schlangen, aber gleichzeitig ohne Falsch wie die Tauben sein sollen. Von daher ist Licht und Finsternis ebenfalls klar getrennt, auch in diesem Gleichnis.

Römer 8, 28 findet auch bei Geld Anwendung, womit wir eine praktische Umsetzung von Johannes 15, 19 (...in der Welt, aber nicht von der Welt) vor uns haben... eine herausfordernde noch dazu. Wir setzen den ungerechten Mammon täglich ein, von daher ist es wichtig auch diesen Bereich ganz in den Dienst Gottes zu stellen.

- tiric
"...und laß mein Denken und Fühlen vor dir spielen, so wie ein Kind im Sand."
Jer 17,14 Heile mich, HERR, so bin ich geheilt, hilf mir, so ist mir geholfen...
Titus 3, 4-7
Benutzeravatar
Tiric
 
Beiträge: 5779
Registriert: 19. August 2014 07:58
Wohnort: Gottes 1k Reich
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Wer lobt den untreuen Verwalter? Lukas 16,1-13

Beitragvon Helmuth » 17. Oktober 2017 08:38

Man kann das Gleichnis denke ich auch so deuten. Der reiche Mann ist Gott und der Verwalter ist der Mensch, sündig, und hier als „kleiner Linker“ dargestellt.

Durch den Rausschmiss wird der Bruch mit Gott angezeigt. Und erst mit seiner konkreten Entlassungsdrohung wurde dem Gauner klar, was er ist. Hatte er zuvor in die eigene Tasche gewirtschaftet beginnt er nun das Vermögen anderen zugutekommen zu lassen.

In dieser Hinsicht mahnt uns Jesus danach, wie wir den Mammon eigentlich handhaben sollten, nämlich Freunde zu machen und nicht zur Selbtbereicherung. So wird es in den ewigen Hütten gehandhabt, wo es diese Art Mammon nicht mehr gibt.
Zuletzt geändert von Helmuth am 17. Oktober 2017 08:42, insgesamt 1-mal geändert.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
 
Beiträge: 5869
Registriert: 23. Februar 2016 13:55
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Pfingst-, oder Charismatische Gemeinde

Re: Wer lobt den untreuen Verwalter? Lukas 16,1-13

Beitragvon jonas.sw » 17. Oktober 2017 08:41

Wird der Mammon ungerechter Mammon genannt, weil es nicht möglich ist mit dem Mammon völlig gerecht zu handeln?
Benutzeravatar
jonas.sw
 
Beiträge: 2681
Registriert: 27. Oktober 2012 16:27
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Wer lobt den untreuen Verwalter? Lukas 16,1-13

Beitragvon Helmuth » 17. Oktober 2017 08:43

Unter Mammon verstehe ich die unerlaubte Bindung an das Geld, nicht das Geld an sich
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
 
Beiträge: 5869
Registriert: 23. Februar 2016 13:55
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Pfingst-, oder Charismatische Gemeinde

Re: Wer lobt den untreuen Verwalter? Lukas 16,1-13

Beitragvon jonas.sw » 17. Oktober 2017 08:56

Es wird gesagt, das der Haushalter die Güter verschleudere. Entweder wirtschaftet er in die eigene Tasche oder er verschleudert es an Andere. Auf jeden Fall verwaltet er nicht gerecht. Und später verschleudert er auch. Allerdings dann mit einen konkreten Ziel. Nämlich durch das Entgegenkommen einen späteren Platz zum Hausen zu haben.
Benutzeravatar
jonas.sw
 
Beiträge: 2681
Registriert: 27. Oktober 2012 16:27
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Wer lobt den untreuen Verwalter? Lukas 16,1-13

Beitragvon Tiric » 17. Oktober 2017 09:01

jonas.sw hat geschrieben:Es wird gesagt, das der Haushalter die Güter verschleudere.
Richtig. Das ist die Einleitung des Gleichnisses und dem Verwalter selbst ist seine Schuld auch klar vor Augen, was man gut an seinen Überlegungen erkennen kann.

- tiric
"...und laß mein Denken und Fühlen vor dir spielen, so wie ein Kind im Sand."
Jer 17,14 Heile mich, HERR, so bin ich geheilt, hilf mir, so ist mir geholfen...
Titus 3, 4-7
Benutzeravatar
Tiric
 
Beiträge: 5779
Registriert: 19. August 2014 07:58
Wohnort: Gottes 1k Reich
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Wer lobt den untreuen Verwalter? Lukas 16,1-13

Beitragvon Helmuth » 17. Oktober 2017 09:14

jonas.sw hat geschrieben:Es wird gesagt, das der Haushalter die Güter verschleudere. Entweder wirtschaftet er in die eigene Tasche oder er verschleudert es an Andere. Auf jeden Fall verwaltet er nicht gerecht.

Stimmt. Ich denke es ging Jesus nicht um die konkrete Art der Veruntreuung, sondern darum, dass er eben nicht im Willen des Gutsherrn handelte.

jonas.sw hat geschrieben:Und später verschleudert er auch. Allerdings dann mit einen konkreten Ziel. Nämlich durch das Entgegenkommen einen späteren Platz zum Hausen zu haben.

Stimmt auch, aber hier werden die Schuldner das dem Gutsherrn freundschaflich gutgeheißen haben. Das meinte ich zuvor, aus Schuldnern Freunde zu machen für alle, dem Gutsherrn, und untereinander. ich denke das sollte ein Sinn und Zweck sein, den schnöden Mammon einzusetzen.

Die nutzbringende Art Geld einzusetzen bezeichne ich nicht als Mammon. Mammon ist ein Haufen von Gütern und man weiß nicht was damit anzufangen ist. Dann macht man damit Unsinn. Man verspielt es, kauft überteuerte Sachen, oder man spielt Menschen damit gegeneinander aus, besticht Behörden, manipuliert andere usw. usf., weil man die Macht hat.

In eine dieser Richtungen dürfte der Verwalter agiert haben. Wie hätte er es sonst verschleudert, frage ich? Dem reichen Gutsherrn wird ein bestimmter Verlust nicht zwicken, aber dem kleinen Mann kann es sehr sehr helfen, meine ich, wenn deine Restschulden am Haus von 100.000€ plötzlich auf 50.000€ sinken. So einer würde auch heute einem Bankier die Füße küssen. :mrgreen:
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
 
Beiträge: 5869
Registriert: 23. Februar 2016 13:55
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Pfingst-, oder Charismatische Gemeinde

Re: Wer lobt den untreuen Verwalter? Lukas 16,1-13

Beitragvon Tiric » 17. Oktober 2017 09:23

Hallo Elli,

Ellipirelli hat geschrieben:
Tiric hat geschrieben:Auch ich sage euch: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, damit, wenn ihr Mangel habt, sie euch aufnehmen in die ewigen Hütten!
Eine ganz andere Frage: Was bedeutet: aufnehmen in die ewigen Hütten? Wie kann ein ungerechter Mammon uns aufnehmen, und dann noch für die Ewigkeit?
Offensichtlich werden wir gelobt, wenn wir hier vorsorglich handeln. Für mich nicht verständlich
da werde ich später mal nachschlagen. Spontan fallen mir da eine Reihe Bibelverse ein, in denen es ebenfalls um Aufnahme geht. Vielleicht steht es damit im Zusammenhang.

Beispiele sind die Kontexte von:
- Matthäus 10, 40
- Johannes 13, 20
- Matthäus 25, 35

Klar ist, dass sich die Ewigkeit nicht erkaufen lässt. Es nimmt Christen in dem Abschnitt von Lukas 16, 1-13 ja nicht der Mammon auf, sondern Menschen erinnern sich an Großzügigkeit und möchten es erwiedern.

- tiric
"...und laß mein Denken und Fühlen vor dir spielen, so wie ein Kind im Sand."
Jer 17,14 Heile mich, HERR, so bin ich geheilt, hilf mir, so ist mir geholfen...
Titus 3, 4-7
Benutzeravatar
Tiric
 
Beiträge: 5779
Registriert: 19. August 2014 07:58
Wohnort: Gottes 1k Reich
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

VorherigeNächste

Zurück zu Neues Testament/NT



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste