• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Welche Bibelübersetzung lest Ihr?

Allgemeine biblische Themen könnt ihr hier diskutieren.

Welche Bibelübersetzung liest Du (bei Deiner täglichen stillen Zeit)?

Bibel in gerechter Sprache
0
Keine Stimmen
Bruns
1
0%
Einheitsübersetzung
19
8%
Elberfelder revidiert
31
13%
Elberfelder unrevidiert
17
7%
Gute Nachricht
4
2%
Genfer
2
1%
Konkordante Übersetzung (DaBhaR etc)
2
1%
Hoffnung für alle
12
5%
Luther 1912
11
5%
Luther 1984
19
8%
Menge
4
2%
Neue evangelistische Übersetzung
6
3%
Neues Leben
7
3%
Neue Welt Übersetzung
11
5%
Schlachter 1951
2
1%
Schlachter 2000
60
25%
Volxbibel
3
1%
Zürcher
3
1%
Sonstige (bitte angeben)
25
10%
 
Abstimmungen insgesamt : 239

Re: Welche Bibelübersetzung lest Ihr?

Beitragvon Aslan » 9. Juni 2014 11:43

Hey, was haltet ihr von der Übersetzung "Neues Leben"?
Diese Übersetzung ist neuzeitlich gut und sehr flüssig lesbar.
Habe mal ein wenig verglichen und dabei festgestellt, dass diese Übersetzung beim Thema Taufe eine völlig falsche Lehrmeinung vertritt. Seht ihr das auch so und trifft das womöglich noch auf andere Stellen zu? Ich würde mir gerne ein Exemplar zulegen, würde aber davon abstand nehmen, wenn sie der liberalen Theologie angepasst sein sollte.
Sei ganz Sein oder lass ganz sein!

Beiträge als Moderator in grün, schwarz ist meine private Meinung
Aslan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5464
Registriert: 24. Januar 2013 19:49
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Welche Bibelübersetzung lest Ihr?

Beitragvon jonas.sw » 9. Juni 2014 11:49

Hallo Aslan,

was sind das denn für Bibelstellen? Kannst du mal welche zum Vergleichen reinstellen?

Grüße Jonas
Benutzeravatar
jonas.sw
 
Beiträge: 2681
Registriert: 27. Oktober 2012 16:27
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Welche Bibelübersetzung lest Ihr?

Beitragvon Bert80 » 9. Juni 2014 11:50

Lieber Aslan, wir benutzen sie schon 3 Jahre und finden sie ebenfalls gut lesbar. Man muss aber wissen, dass wirklich jede Übersetzung irgendwo so übersetzt, wie es dem einen oder anderen nicht gefällt. Deinen Glauben machst Du ja nicht an einer Übersetzung fest.

LGv. Bert
Bert80
 
Beiträge: 4529
Registriert: 10. Februar 2013 19:28
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Siebenten-Tags-Adventisten

Re: Welche Bibelübersetzung lest Ihr?

Beitragvon Aslan » 9. Juni 2014 12:29

jonas.sw hat geschrieben:Hallo Aslan,

was sind das denn für Bibelstellen? Kannst du mal welche zum Vergleichen reinstellen?
Grüße Jonas

Gerne. Hier mal ein Beispiel:
1. Korinther 12, 13 (Neues Leben):Aber wir haben alle denselben Geist empfangen und gehören durch die Taufe zum Leib Christi

Während ich dem ersten Teil zustimme, muss ich doch im zweiten Teil skeptisch werden, da wir nicht durch die Taufe zum Leib Christi gehören, sondern durch Buße und Wiedergeburt zum Reich Gottes gehören. Das klingt doch alles etwas sakramental..

Hier ist das deutlicher:
1. Korinther 12, 13 (Elberfelder):Denn auch in [h] einem Geiste sind wir alle zu einem Leibe getauft worden, es seien Juden oder Griechen, es seien Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geiste getränkt worden.
Sei ganz Sein oder lass ganz sein!

Beiträge als Moderator in grün, schwarz ist meine private Meinung
Aslan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5464
Registriert: 24. Januar 2013 19:49
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Welche Bibelübersetzung lest Ihr?

Beitragvon jonas.sw » 9. Juni 2014 12:54

Hallo Aslan,

liest sich ein wenig, als wären da 2 voneinander zu trennende Punkte: Empfangen des Geistes und Taufe bei der Neues Leben Übersetzung.

Die Elberfelder liest sich eher so, das uns der Geist Gottes durch den Glauben uns in den Leib Christi hineingetauft hat.

Wahrscheinlich geht es in 1.Korinther 12,13 noch garnicht um die sichtbare Taufe, sondern erstmal um den Aspekt des Glaubens? Trotzdem hat natürlich auch die sichtbare Taufe, also nochmal das öffentliche Bekenntnis ihre Daseinsberechtigung.

Grüße Jonas
Benutzeravatar
jonas.sw
 
Beiträge: 2681
Registriert: 27. Oktober 2012 16:27
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Welche Bibelübersetzung lest Ihr?

Beitragvon Aslan » 11. Juni 2014 11:24

Hallo Jonas
jonas.sw hat geschrieben:Wahrscheinlich geht es in 1.Korinther 12,13 noch garnicht um die sichtbare Taufe, sondern erstmal um den Aspekt des Glaubens? Trotzdem hat natürlich auch die sichtbare Taufe, also nochmal das öffentliche Bekenntnis ihre Daseinsberechtigung.

Das ist zwar richtig und gehört definitiv zur Erkenntnis des Glaubens dazu.
Die Sichtbare Taufe ist ein Bekenntnis vor der sichtbaren und unsichtbaren Welt.

Aber sie ist definitiv nicht heilsentscheidend!
Jeder Mensch muss seine Knie vor Gott beugen und bekennen, dass er ein Sünder ist, der die Vergebung des Blutes Jesu benötigt. Die Taufe ist dafür kein Ersatz - bestenfalls Makulatur -, auch wenn liberale Theologen dies gerne wünschen.

Von daher halte ich die missverständlich und sakramental übersetzte Textstelle verwirrend, gerade in Bezug auf Menschen, die die Bibel noch nicht so gut kennen und sich für den Glauben interessieren.
Sei ganz Sein oder lass ganz sein!

Beiträge als Moderator in grün, schwarz ist meine private Meinung
Aslan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5464
Registriert: 24. Januar 2013 19:49
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Welche Bibelübersetzung lest Ihr?

Beitragvon lovetrail » 13. Juni 2014 07:04

Hey!
Aslan hat geschrieben:Hey, was haltet ihr von der Übersetzung "Neues Leben"?
Diese Übersetzung ist neuzeitlich gut und sehr flüssig lesbar.

Hab ein bisschen reingesehen.
Was sofort auffällt, ist, dass hier viel ausgelegt wird. Wörter werden hinzugefügt, welche dort gar nicht stehen. Das mag in manchen Fällen sinnerhellend sein, doch manchmal einfach auch irreführend.

Ich denke ohnehin, dass ein langjähriger, gewissenhafter Bibelleser an "wichtigen Stellen" den Originalwortlaut immer nachprüfen sollte.

Folgenden Vers finde ich mutig gegen den mainstream übersetzt:
Johannes 1,5 (Neues Leben):Das Licht scheint in der Dunkelheit, und die Dunkelheit konnte es nicht auslöschen.

vgl:
Johannes 1,5 (Schlachter 2000):Und das Licht leuchtet in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht begriffen.

Hier scheint mir Neues Leben passender. :-)

lg lovetrail
Benutzeravatar
lovetrail
 
Beiträge: 7911
Registriert: 25. Mai 2010 13:35
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Welche Bibelübersetzung lest Ihr?

Beitragvon Aslan » 13. Juni 2014 12:24

lovetrail hat geschrieben:Folgenden Vers finde ich mutig gegen den mainstream übersetzt:
Johannes 1,5 (Neues Leben):Das Licht scheint in der Dunkelheit, und die Dunkelheit konnte es nicht auslöschen.

vgl:
Johannes 1,5 (Schlachter 2000):Und das Licht leuchtet in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht begriffen.

Hier scheint mir Neues Leben passender. :-)

lg lovetrail

Hmm.. das klingt zwar nicht schlecht, bin mir aber nicht sicher, ob Johannes damit zum Ausdruck bringen wolle, die Finsternis hätte versucht, das Licht überwinden zu wollen?

Mal davon abgesehen, dass es sich bei der Neues Leben um eine Übertragung des Bibeltextes handelt und nicht um eine Übersetzung aus dem gültigen Grundtext.

Leider kann ich derzeit die Bedeutung des griechischen Wortes aus dem Grundtext nicht nachschauen, welches ins Deutsche übersetzt wurde. Daher scheint es mehr eine Erkenntnis zu sein, die nicht erfasst, ergriffen oder begriffen werden kann.
Oder könnte man dies noch auf andere Weise sehen, Lovetrail?
Sei ganz Sein oder lass ganz sein!

Beiträge als Moderator in grün, schwarz ist meine private Meinung
Aslan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5464
Registriert: 24. Januar 2013 19:49
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Welche Bibelübersetzung lest Ihr?

Beitragvon lovetrail » 13. Juni 2014 14:33

Hey!
Aslan hat geschrieben: Daher scheint es mehr eine Erkenntnis zu sein, die nicht erfasst, ergriffen oder begriffen werden kann.
Oder könnte man dies noch auf andere Weise sehen, Lovetrail?

Das griechische Wort ist dort:
katalambano
http://biblehub.com/greek/2638.htm

Übersetzungstechnisch gehen wahrscheinlich beide Varianten. Es ist auch richtig, dass die (Mehrzahl der) Juden das Licht zunächst nicht ergriffen hat.
Ich neige dennoch dem "nicht auslöschen" zu, weil das mehr auf das unauslöschbare Werk Christi abstellt.
vgl:
Johannes 1, 9 (Schlachter 2000):Das wahre Licht, welches jeden Menschen erleuchtet, sollte in die Welt kommen. 



Zudem gibt es im Johannesevangelium eine schöne Parallelstelle mit demselben Begriff:
Johannes 12, 35 (Schlachter 2000):Da sprach Jesus zu ihnen: Noch eine kleine Zeit ist das Licht bei euch. Wandelt, solange ihr das Licht noch habt, damit euch die Finsternis nicht überfällt (katalambano)! Denn wer in der Finsternis wandelt, weiß nicht, wohin er geht. 


lg lovetrail
Benutzeravatar
lovetrail
 
Beiträge: 7911
Registriert: 25. Mai 2010 13:35
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Welche Bibelübersetzung lest Ihr?

Beitragvon Sara » 24. Juli 2014 13:53

Meine erste geschenkte Bibel war eine Luther (1956/1964). Dann bekam ich eine Gute Nachricht geschenkt.

Zuerst las ich in der Luther, dann vergleichend (bei schwierigen Textpassagen) die GN.

Bis ich an eine Schlachterbibel2000 kam. Davon bin ich - nach wie vor - so begeistert, weil sie (finde ich) sprachlich genau zwischen Lt und GN steht. Wichtig ist mir auch die Nähe zum Grundtext (TR). Mir ist auch die MacArthur Studienbibel (nach Schlachter2000) eine Hilfe.

LG,
Sara
><>
Phil 1,6:.. weil ich davon überzeugt bin, daß der, welcher in euch ein gutes Werk angefangen hat, es auch vollenden wird bis auf den Tag Jesu Christi.

Ein HERR, ein Glaube, eine Taufe
Benutzeravatar
Sara
 
Beiträge: 787
Registriert: 10. Juni 2014 16:48
Wohnort: Im Norden
Geschlecht: Bitte auswählen
Glaubensrichtung / Konfession: -----

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine biblische Themen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


cron