• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Was ist das Totenreich?

Allgemeine biblische Themen könnt ihr hier diskutieren.

Re: Was ist das Totenreich?

Beitragvon MOSE-OFFENBARUNG » 13. Februar 2018 15:28

Ellipirelli hat geschrieben:Hallo Mose-Offenbarung.

erkläre mir bitte deine Gedanken. Den Text im Hebräerbrief kenne ich.
Was willst du uns sagen?

LG


Hallo Ellipirelli,

zum Beispiel ist diese Aussage von Dir falsch:
Jesus war auf der Erde nicht nur Opferlamm, auch Hohepriester nach der Ordnung Aaron.


Der Herr Jesus Christus war nicht "Hohepriester nach der Ordnung Aaron".
Hebräer 7, 13-14 (Schlachter 2000):Denn derjenige, von dem diese Dinge gesagt werden, gehört einem anderen Stamm an, von dem keiner am Altar gedient hat; denn es ist ja bekannt, daß unser Herr aus Juda entsprossen ist; und zu diesem Stamm hat Mose nichts über ein Priestertum geredet. 



Liebe Grüße
Benutzeravatar
MOSE-OFFENBARUNG
 
Beiträge: 394
Registriert: 20. März 2016 12:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Baptisten

Re: Was ist das Totenreich?

Beitragvon Ellipirelli » 13. Februar 2018 16:04

MOSE-OFFENBARUNG hat geschrieben:
Ellipirelli hat geschrieben:Hallo Mose-Offenbarung.

erkläre mir bitte deine Gedanken. Den Text im Hebräerbrief kenne ich.
Was willst du uns sagen?

LG


Hallo Ellipirelli,

zum Beispiel ist diese Aussage von Dir falsch:
Jesus war auf der Erde nicht nur Opferlamm, auch Hohepriester nach der Ordnung Aaron.


Der Herr Jesus Christus war nicht "Hohepriester nach der Ordnung Aaron".
Hebräer 7, 13-14 (Schlachter 2000):Denn derjenige, von dem diese Dinge gesagt werden, gehört einem anderen Stamm an, von dem keiner am Altar gedient hat; denn es ist ja bekannt, daß unser Herr aus Juda entsprossen ist; und zu diesem Stamm hat Mose nichts über ein Priestertum geredet.

Ja, Jesus gehörte zum Stamm Juda, nicht zum Stamm Levi. Levi kam aus dem Stamm Abraham. Abraham wurde von Melchisedek gesegnet. Der Priesterstamm kam sozusagen aus dem Segen Melchisedek.
Jesus musste nicht aus dem Stamm Levi kommen, weil er den Segen schon von Anfang an hatte.

Dennoch opferte er sich nach der Ordnung Aarons. Nach der Ordnung Melchisedek, wirkt er erst, ab seiner Himmelfahrt, vom Vater, mit einem Eid, eingesetzt. Melchisedek ist nicht nur Priester, er ist auch König.
Das der Priesterdienst Melchisedek besser ist, als der menschliche Dienst Aaron, wird durch Gegenüberstellungen im Hebräerbrief gut erklärt

Unser Herr Jesus musste natürlich nicht für sich selbst Tiere opfern, er war ja rein. Er spritzte sein Blut auch nicht auf den Altar, Heiligtum und Sühnedeckel. Jesus verkörpert alles.Er musste keinen Vorhang zerreißen, weil der Vorhang, das Fleisch Jesus symbolisierte.
Er war alles in allem, in seiner Person.
So gesehen war er auch Aaron ( symbolisch) Nach der Ordnung Aarons, heißt, nach einer vorgeschriebenen Sühnung, durch das sündlose Blut des wahren Opferlammes.

Der Dienst Melchisedek geschieht ohne Blut, der aaronitische, mit Blut. Jesus opferte sein Blut nach dem aaronitischen Versöhnungsdienst. Keine Tieropfer für sich selbst...nur sein Blut.
Er ging mit seinem Blut ins Allerheiligste. Das geschah auf der Erde, nicht im Himmel.
Im Himmel gibt es keinen Altar und keine Blutopfer.
Wir haben zwei hohepriesterliche Dienste, auf der Erde und im Himmel. Jetzt natürlich nur noch den Dienst, nach der Ordnung Melchisedek.

LG
Benutzeravatar
Ellipirelli
 
Beiträge: 831
Registriert: 29. Juni 2016 15:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Was ist das Totenreich?

Beitragvon MOSE-OFFENBARUNG » 13. Februar 2018 16:58

Ellipirelli hat geschrieben:
_ _ _

Der Dienst Melchisedek geschieht ohne Blut, der aaronitische, mit Blut. Jesus opferte sein Blut nach dem aaronitischen Versöhnungsdienst. Keine Tieropfer für sich selbst...nur sein Blut.
Er ging mit seinem Blut ins Allerheiligste. Das geschah auf der Erde, nicht im Himmel.
Im Himmel gibt es keinen Altar und keine Blutopfer.
_ _ _



Hallo Ellipirelli,

weil ich gerade nur wenig Zeit habe, will ich nur kurz auf einen Punkt eingehen:
Hebräer 9, 11-12 (Schlachter 2000):Als aber der Christus [f] kam als ein Hoherpriester der zukünftigen [Heils-]Güter, ist er durch das größere und vollkommenere Zelt, das nicht mit Händen gemacht, das heißt nicht von dieser Schöpfung ist, auch nicht mit dem Blut von Böcken und Kälbern, sondern mit seinem eigenen Blut ein für allemal in das Heiligtum eingegangen und hat eine ewige Erlösung [g] erlangt. 

Der Herr Jesus Christus ist sehr wohl mit seinem Blut in das himmlische Heiligtum eingegangen!!!


Liebe Grüße
Benutzeravatar
MOSE-OFFENBARUNG
 
Beiträge: 394
Registriert: 20. März 2016 12:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Baptisten

Re: Was ist das Totenreich?

Beitragvon Ellipirelli » 13. Februar 2018 17:22

MOSE-OFFENBARUNG hat geschrieben:weil ich gerade nur wenig Zeit habe, will ich nur kurz auf einen Punkt eingehen:
Hebräer 9, 11-12 (Schlachter 2000):
Als aber der Christus [f] kam als ein Hoherpriester der zukünftigen [Heils-]Güter, ist er durch das größere und vollkommenere Zelt, das nicht mit Händen gemacht, das heißt nicht von dieser Schöpfung ist, auch nicht mit dem Blut von Böcken und Kälbern, sondern mit seinem eigenen Blut ein für allemal in das Heiligtum eingegangen und hat eine ewige Erlösung [g] erlangt. 


Der Herr Jesus Christus ist sehr wohl mit seinem Blut in das himmlische Heiligtum eingegangen!!!
Meinst du wirklich, dass Jesus einen Topf seines wertvollen Blutes dabei hatte, als er zurück zu seinem Vater ging?
Das irdische Heiligtum war ein Abbild vom himmlischen. Das irdische, erklärt uns das himmlische. Wir bekommen anhand der Stiftshütte den Opferdienst Jesus auf der Erde erklärt.
Mit dem Dienst Melchisedek, fängt etwas ganz Neues an.

Jesus ließ sein Blut am Kreuz. Dort starb er.
Mit einem neuen Auferstehungsleib, konnte Jesus kein Opferblut mitnehmen.

Die Ordnung Aarons war nur ein Abbild des Werkes unseres Herrn Jesus auf der Erde.
Ein Abbild des Blutvergießens, der Versöhnung und Annahme bei Gott.
Bei Aaron ist von Versöhnung und angenommen werden die Rede, nicht von Königtum und Macht. Bei Melchisedek ist Versöhnung und angenommen werden, eine abgetane Sache. Es geht um Königliche Macht und priesterlichen Segen.

LG
Wir kommen vom Thema ab, sollte vielleicht in einem anderen Thread diskutiert werden.
Benutzeravatar
Ellipirelli
 
Beiträge: 831
Registriert: 29. Juni 2016 15:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Was ist das Totenreich?

Beitragvon Regula Falsi » 13. Februar 2018 17:56

Ellipirelli hat geschrieben:- - -
Levi kam aus dem Stamm Abraham.
- - -

Stamm Abraham? Aber, aber...
Regula Falsi
 
Beiträge: 6391
Registriert: 24. April 2010 16:25
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Was ist das Totenreich?

Beitragvon Ellipirelli » 13. Februar 2018 18:29

Regula Falsi hat geschrieben:
Ellipirelli hat geschrieben:- - -
Levi kam aus dem Stamm Abraham.
- - -

Stamm Abraham? Aber, aber...

Mose und Aaron waren beide Leviten. Abraham( Abram) wurde von Melchisedek gesegnet und dieser Segen ging auf den Stamm der Leviten über. Kann man in der Bibel nachlesen, ist mir gerade zu mühsam.
Hebräer 7, 9 (Schlachter 2000):Und sozusagen ist durch Abraham auch für Levi, den Empfänger des Zehnten, der Zehnte entrichtet worden; denn er war noch in der Lende seines Vaters, als Melchisedek ihm begegnete.


LG
Benutzeravatar
Ellipirelli
 
Beiträge: 831
Registriert: 29. Juni 2016 15:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Was ist das Totenreich?

Beitragvon MOSE-OFFENBARUNG » 14. Februar 2018 05:05

Ellipirelli hat geschrieben:
_ _ _

Meinst du wirklich, dass Jesus einen Topf seines wertvollen Blutes dabei hatte, als er zurück zu seinem Vater ging?

....


Hallo Ellipirelli,

was wir hierbei meinen, das ist für die Fakten irrelevant.
Ich habe genug Vertrauen zum Herrn und Seinem Wort, um zu glauben, dass es so geschehen ist, wie es in der Bibel geschrieben steht!!!
Deine Argumentation ist in dieser Sache nicht im Einklang mit der Bibel.
Fakt ist, dass in der Bibel steht, dass der Herr Jesus Christus mit seinem eigenen Blut ins himmlische Heiligtum gegangen ist!!!
Ich kann das getrost der Macht des Herrn überlassen, wie ER das genau gemacht hat.

Das Priestertum nach der Ordnung Aarons ist unvollkommen und ein Bild auf das wahre Priestertum nach der Ordnung Melchisedeks.
Es ist geradezu unlogisch und unbiblisch, dass der Herr Jesus Christus im Dienst dieses schattenhaften und unvollkommenen Priestertums gestanden haben soll.

Das Thema mag hier OT sein, aber Du hast schon mehrfach in diesem Forum diese Ansichten geäußert, ohne dass sie Thema des jeweiligen Threads gewesen wären.
Es ist sicher nicht die schlimmste Irrlehre aller Zeiten, aber nun "musste" ich endlich mal widersprechen.

Ich habe nicht vor, hier weiter darüber zu diskutieren.
Wenn Dir das Thema wichtig ist, so kannst Du natürlich einen Thread dazu eröffnen.


Liebe Grüße
Benutzeravatar
MOSE-OFFENBARUNG
 
Beiträge: 394
Registriert: 20. März 2016 12:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Baptisten

Re: Was ist das Totenreich?

Beitragvon Ellipirelli » 14. Februar 2018 07:16

MOSE-OFFENBARUNG hat geschrieben:Ich habe genug Vertrauen zum Herrn und Seinem Wort, um zu glauben, dass es so geschehen ist, wie es in der Bibel geschrieben steht!!!

Ich glaube auch an das was geschrieben steht!
MOSE-OFFENBARUNG hat geschrieben:Fakt ist, dass in der Bibel steht, dass der Herr Jesus Christus mit seinem eigenen Blut ins himmlische Heiligtum gegangen ist!!!
Ich kann das getrost der Macht des Herrn überlassen, wie ER das genau gemacht hat.

Auch hier sind wir uns einig!
MOSE-OFFENBARUNG hat geschrieben:Das Priestertum nach der Ordnung Aarons ist unvollkommen und ein Bild auf das wahre Priestertum nach der Ordnung Melchisedeks.

Stimmt! Habe ich etwas anderes geschrieben..?
MOSE-OFFENBARUNG hat geschrieben:Es ist geradezu unlogisch und unbiblisch, dass der Herr Jesus Christus im Dienst dieses schattenhaften und unvollkommenen Priestertums gestanden haben soll.
Stimmt auch. Diese Gedanken würden geradezu unseren Herrn Jesus beleidigen.
Sieht so aus, als hättest du mich nicht verstanden. Ich schrieb: Aaron war ein Abbild von Jesus, nicht umgekehrt. Aaron, bzw. die ganze Stiftshütte, erklärt Jesus Opferdienst.

MOSE-OFFENBARUNG hat geschrieben:Das Thema mag hier OT sein, aber Du hast schon mehrfach in diesem Forum diese Ansichten geäußert, ohne dass sie Thema des jeweiligen Threads gewesen wären.
Es ist sicher nicht die schlimmste Irrlehre aller Zeiten, aber nun "musste" ich endlich mal widersprechen.
Ich möchte schon bitten, wenn du glaubst, ich würde hier eine Irrlehre verbreiten, dann erkläre das bitte auch logisch und verständlich. Du kannst ein extra Thread aufmachen oder mir eine PN schreiben. Genauso gut könnte ich dich beschuldigen eine Irrlehre zu verbreiten (gibt schlimmere).
Bedenke auch, dass du vor Gott Rechenschaft ablegen musst, für jedes unreine Wort, dass du anderen unterstellst.

Mit der Keule "Irrlehre" zu kommen, spricht eine eigene Sprache.

Gottes Segen
Elli
Benutzeravatar
Ellipirelli
 
Beiträge: 831
Registriert: 29. Juni 2016 15:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Was ist das Totenreich?

Beitragvon ThomasWeritz » 14. Februar 2018 12:59

Hallo zusammen,

Melchisedek ist doch eigentlich der Beleg dafür, daß der Jesus nicht nur Mensch war und leiblich vom Stamme Juda bzw. Davids gelten sollte, sondern da war noch das "Geschlecht" des Gottessohnes , der vom Himmel herabkam , um dem Menschensohn innezuwohnen. Freilich hatte der keinen irdischen Stammbaum.

Es ist auch interessant zu lesen, daß Mose und Aaron eigentlichen levitischen Ursprungs waren.
Das königliche Amt wollte Gott eigentlich nicht. Er wollte ja ein Königtum von Priestern.
2. Mose 19, 6 (Schlachter 2000):ihr aber sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein! Das sind die Worte, die du den Kindern Israels sagen sollst.

Mit unserem Herrn Jesus Christus sind diese Ämter wieder zusammengewachsen und er hat seine Nachfolger ebenfalls zu einem königlichen Priestertum berufen.
1. Petrus 2, 9 (Schlachter 2000):Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum, ein heiliges Volk, ein Volk des Eigentums, damit ihr die Tugenden [e] dessen verkündet, der euch aus der Finsternis berufen hat zu seinem wunderbaren Licht 

Ellipirelli schreibt:
Wir wissen aber auch, dass David davon berichtet, dass er bereits, im Geiste, im Totenreich war.
Wir sind mit unserer " Wiedergeburt"bereits geistlich gesehen, in dieser neuen Stadt. Dass Versprechen, dort eines Tages ganz zu sein, haben wir.
Der Baum des Lebens ( Jesus) wohnt in uns. Der neue Tempel, sind wir.
Im Geiste leben wir ebenso schon im "siebten Tag", in der vollkommenen Ruhe. Leider nur im Glauben. Das Fleisch geht da nicht mit. Erst mit unserer Umwandlung, am Tag der Wiederkunft Jesus, gehen wir dort hin, wo Adam und Eva vor dem Sündenfall lebten.

David war manchmal dem Tode nahe und dann kam man eben nach dem Denken seiner Zeit ins Totenreich. Aber ich denke , wir sind uns einig. Alle Menschen waren im Herrschaftsbereich des Todes und standen quasi vor dem Vorhang des Allerheiligsten , bis der Herr Jesus kam , um mit seinem Blut die Erlösung aus dem Totenreich zu bewirken. Römer 5, 14

Der Vorhang zerriß und der Zugang war frei.
Und damit kamen nun auch die Heiligen des AT heraus aus dem Totenreich. Ich sehe in der Erscheinung der Heiligen , nach dem Zerreißen des Vorhangs ein Bild für diese Erlösung der Heiligen des AT aus dem Totenreich.

Das Blut Jesu war auf die Erde geflossen. Der Vorgang wurde durch den Speerstich des Soldaten noch bestärkt. Da kam Blut und Wasser heraus.
Also ist die Aussage, daß der Herr Jesus mit seinem Blut in das Heiligtum ging, auch nur bildlich zu sehen. Der Mensch Jesu war tot. Sein Geist war dem Vater anbefohlen . Aber es ist möglich, daß der Gottessohn Melchisedek den Himmel aufgesucht hat, um die Sühnung zu vollziehen. Von dem Menschen wissen wir ja, daß er erst mit seiner Himmelfahrt die Erde verlassen hat. Wahrscheinlicher ist aber, daß Gott der Vater , nachdem er seinen Sohn eine kurze Zeit verlassen hatte, ihn wieder in seinen Schoß aufnahm und das mit Erfolg durchgeführte Erlösungswerk durch die weiteren Zeichen begleitet hat. Der Vorhang zerriß , die Heligen erschienen usw. . Damit war die Sühnung mit dem Blut Jesu symbolisch gesehen vollbracht.

Liebe Grüsse Thomas
1 Kor 13, 2 Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.
ThomasWeritz
 
Beiträge: 2369
Registriert: 26. Oktober 2011 17:52
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Was ist das Totenreich?

Beitragvon Ellipirelli » 14. Februar 2018 17:05

ThomasWeritz hat geschrieben:Melchisedek ist doch eigentlich der Beleg dafür, daß der Jesus nicht nur Mensch war und leiblich vom Stamme Juda bzw. Davids gelten sollte, sondern da war noch das "Geschlecht" des Gottessohnes , der vom Himmel herabkam , um dem Menschensohn innezuwohnen. Freilich hatte der keinen irdischen Stammbaum.
Wir haben jeweils einen Stammbaum über den Vater Josef und über die Mutter Maria.

Jesus musste, nach einer ganz bestimmten Vorschrift, sich selbst opfern....Mit seiner Himmelfahrt, hat unserer Herr Jesus, Sühnung, Vergebung und Versöhnung vollendet. Niemand kann das wieder rückgängig machen.
Einfaches Beispiel: Nach dem Kuchen backen, kommt anschließend das Beste, das Essen. Als Melchisedek, stellt uns unser Herr Jesus den fertigen Kuchen auf den Tisch. Im Glauben dürfen wir ihn essen. Deswegen heißt es auch, der Dienst Melchisedek ist besser als der aaronitische..
Verzeiht bitte das Beispiel, ich möchte nicht Jesus Werk herabwürdigen. Ich versuche nur so einfach wie möglich zu erklären
Auf der Erde, auf dem Opferaltar, mussten alle Zutaten zusammengetragen und im Feuer gebacken werden. Gebacken wird im Ofen, gegessen am gedeckten Tisch. Wir dürfen am gedeckten Tisch Platz nehmen. Der Hebräerbrief erklärt es nicht einfach. Ich habe Gott oft gefragt, warum er alles so kompliziert macht..

Das Wichtigste für uns ist, das Wissen und den Glauben an unseren Herrn Jesus im Himmel, der gegenwärtig für uns nach der Ordnung Melchisedek für uns eintritt. Nicht nur das, er wohnt im Allerheiligsten, im Himmel und auch in unseren Herzen. Was macht er dort...woran dürfen wir glauben, welche Verheißungen haben wir..usw.

ThomasWeritz hat geschrieben:
2. Mose 19, 6 (Schlachter 2000):
ihr aber sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein! Das sind die Worte, die du den Kindern Israels sagen sollst.

Mit unserem Herrn Jesus Christus sind diese Ämter wieder zusammengewachsen und er hat seine Nachfolger ebenfalls zu einem königlichen Priestertum berufen.

Ja, wir sind auch Könige und Priester, genauso wie Jesus, der ja in unserem Herzen wohnt..
ThomasWeritz hat geschrieben:Aber ich denke , wir sind uns einig. Alle Menschen waren im Herrschaftsbereich des Todes und standen quasi vor dem Vorhang des Allerheiligsten , bis der Herr Jesus kam , um mit seinem Blut die Erlösung aus dem Totenreich zu bewirken. Römer 5, 14
Vor dem Vorhang standen nur die Gläubigen im AT. Sie waren im Heiligsten und warteten bis der Vorhang sich öffnete. Heiden leben außerhalb des Heiligtums.

Der Heiligtumsdienst ist nur für Menschen, die Buße tun und um Vergebung und Versöhnung bitten. Ungläubige haben keinen Eintritt.
Jeder Gläubiger, der hinzu kommt, muss nicht mehr vor einem Vorhang warten, er kann direkt mit Jesus, mit seinem Stellvertreter, zum Thron Gottes kommen.
ThomasWeritz hat geschrieben: Ich sehe in der Erscheinung der Heiligen , nach dem Zerreißen des Vorhangs ein Bild für diese Erlösung der Heiligen des AT aus dem Totenreich.
Ich weiß es nicht genau. Auffällig ist, dass sie aus den Gräbern auferstanden sind. Wir warten noch auf die Auferstehung aus den Gräbern. Vielleicht war das damals so etwas wie eine Erstlingsfrucht.
Uns wird nicht berichtet, welche Menschen das waren. David war es nicht, sein Grab ist bis heute noch unter uns.
ThomasWeritz hat geschrieben:Also ist die Aussage, daß der Herr Jesus mit seinem Blut in das Heiligtum ging, auch nur bildlich zu sehen.
Ja, auf jeden Fall, es geht um das Blut, das unsere Schuld zudeckt und uns innerlich reinigt. Als Abbild, wurde im Allerheiligsten Blut verspritzt. Jesus sagt:
Johannes 2, 21-22 (Schlachter 2000):Er aber redete von dem Tempel seines Leibes. Als er nun aus den Toten auferstanden war, dachten seine Jünger daran, daß er ihnen dies gesagt hatte, und sie glaubten der Schrift und dem Wort, das Jesus gesprochen hatte.
.

Die Verbindung zu Passah, das Blut des Lammes am Holz, ist ebenso zu beachten. Wenn wir das Heiligtum studieren, müssen wir auch um die Bedeutung des Blutes wissen.

Gottes Segen
Elli
Benutzeravatar
Ellipirelli
 
Beiträge: 831
Registriert: 29. Juni 2016 15:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine biblische Themen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste