• PM
  • Friendship
  • News

Was hat es mit John N. Darby und seiner Theologie auf sich?

Geistesgaben, Gemeindeleben, Schmaler Weg, Christenverfolgung etc.

Was hat es mit John N. Darby und seiner Theologie auf sich?

Beitragvon Yusuke » 21. Juni 2013 12:17

Guten Tag und Schalom zusammen!
Guten Tag Bert!

An einer anderen Stelle erwähnt Bert, wie schon einige Male zuvor, die Glaubensgemeinschaft der sog. "Darbyisten".
Bert80 hat geschrieben:Diesen Kurs fahren die Darbysten sehr hartnäckig ... Es ist ihre Missions-Strategie.


Ich möchte hier die folgenden Fragen dazu aufwerfen:

A: Wer sind diese Brüdergemeinden, die nach Berts Aussagen, der Theologie von John Nelson Darby folgen?

B: Was ist "seine Theologie" und was ist falsch daran?
שלום דב
Schalom, Artur
Mein Blog
5. Mose 18,15 (Neue evangelistische Übersetzung):Einen Propheten wird Jahwe, dein Gott, aus deiner Mitte, aus deinen Brüdern, für dich erstehen lassen so wie mich. Auf IHN (Jesus Christus) sollt ihr hören. (vgl. Johannes 14, 6)
Benutzeravatar
Yusuke
 
Beiträge: 5158
Registriert: 18. November 2011 18:34
Wohnort: NRW, Recklinghausen
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Jude (messianisch)

Re: Was hat es mit John N. Darby und seiner Theologie auf si

Beitragvon Christ1986 » 21. Juni 2013 13:51

Shalom Yusuke,

ich habe eine kurze Zeit die Brüdergemeinde besucht eine geschlossene !!

Allgemein: Ich habe mich nicht damit auseinander gesetzt, aber ich kann dir die Seite mal geben. http://www.bruederbewegung.de/

Dort kannst du ja mal forschen.

Ich finde wir sollten alle zurück-kehren zu der Bibel, das wir wie uns Adonai haben will und nicht wie ein Nelson Darby oder irgend welche andere Gemeinde -Gründer.

Aber ob was an Darby falsch sei oder nicht, das weiß ich nicht, da bin ich noch wohl zu jung :-)

Die Gemeinde sagte mir nicht so viel zu, wie die Jüdische Messianische Gemeinde, den die finde ich dann schon eher biblisch fundiert.

Shalom und shabbat shalom

Christ1986 :-)
Benutzeravatar
Christ1986
 
Beiträge: 1398
Registriert: 30. April 2012 16:26
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Jude (messianisch)

Re: Was hat es mit John N. Darby und seiner Theologie auf si

Beitragvon Leo » 21. Juni 2013 14:14

John Nelson Darby war wie die meisten Philosophen und Humanisten ein Freimaurer.
Seine Lehre hat die Wurzeln in der Kabbela und war somit Anti-Christlich.

http://www.macquirelatory.com/Rapture%2 ... %20Lie.htm

Viele Freimaurer waren unter dem "Deckmantel" Christen und verbreiteten Irrlehren, die wohl an den christlichen Glauben angelehnt waren, aber ihn verfälschten und somit kein christlicher Glaube war.

Erst die kommunistischen Freimaurer waren offen gegen das Christentum und propagierten den Atheismus.

Es ist natürlich aus Sicht der Freimaurer cleverer den Glauben zu verändern als offen gegen den christlichen Glauben zu sein.

Zusammengefasst: John Nelson Darby wurde von Satan geschickt.

;)
"Man sollte Völker danach beurteilen, welche Steuersätze sie sich gefallen lassen"
Benutzeravatar
Leo
 
Beiträge: 1006
Registriert: 8. Februar 2013 18:25
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Katholische Kirche

Re: Was hat es mit John N. Darby und seiner Theologie auf si

Beitragvon Bert80 » 21. Juni 2013 15:24

Hallo Yusuke.
D I E Brüdergemeinde gibt es nicht. Es gab sie noch nie, auch nicht zu Lebzeiten Darbys.

Der Hintergrund: Das 18. und 19. Jahrhundert war geprägt vom Staatskirchentum, sowohl in Deutschland wie auch in England. Das führte dazu, dass die Pastoren sich mehr als Staatsbeamte denn als Hirten und Seelsorger fühlten und dem Volk gegenüber auch so handelten.

Viele Menschen, die im Glauben Halt suchten in einer Umwelt, die ihnen wenig Chancen bot, wandten sich deshalb von der Kirche ab und versammelten sich in Hauskreisen. Diese Bewegung war der Pietismus.

Manche Pietisten blieben der Kirche irgendwie verbunden, andere gründeten später eigene Gemeinden. Im Rheinland wären da die Textilfabrikanten Jung und Neviandt (beide Elberfeld, nun Wuppertal-Elberfeld) sowie der Mühlheimer kaufmann und Kirchenliederdichter Gerhard Tersteegen zu nennen. Später stieß der Lehrer Brockhaus noch dazu sowie der Altsprachler Juliaus Anton Graf von Poiseck, der hauptsächlich das NT der Elberfelder Bibel übersetzte.

Jung und Neviandt gründeten die evangelische Gesellschft, die die Frömmigkeit in den Kirchengemeinden fördern sollte. Daraus enstand die heutige Freie evangelische Gemeinde.

Brockhaus nahm eine Reige von Gedanken darbys auf und sprente dadurch die evangelische Gesellschaft. Er machte sich seinen Gemeinden selbstständig. Eine andere Gemeinde in Vohwinkel (samal Kreis Mettmann, heute Wuppertal) unter der Leitung von Karl und Nathanael Weinand versuchte, zum Urchristentum zurück zu kehren und nahm wieder die Sabbatfeier auf. Sire wurde die Keimzelle der deutschen Siebenten-Tags-Adventisten, die sich später mit ihren amerikanischen brüdern vereinigte. Und durch die Scvhriften Darbys und das Wirken von Posecks entstanden in diesem Umfeld dann auch eine ganze Reihe darbystischer Gemeinden, die aber auf keinen Fall so bezeichnet werden wollten.

John Nelson Darby war ein irischer Priester und Rittergutsbesitzer, gelernter Jurist und Theologe.. Auch er war vom Geist in der Staatskirche total frustiert und trat aus seinem Amt aus. Er lebte von den Erträgen seines Gutes. In Irland fand er bald Anschluss an einen Kreis von Akademikern, die ebenfalls mit den herrschenden Verhältnissen in der Kirche nicht zufrieden waren. Darbys rastloser Geit hatte aber bald eigene Ideen, denen seine Brüder nicht folgen wollten. So zog er weiter. In Plymoutth fand er einen anderen Kreis, doch auch dort überwarf er sich bald. Ebenso verkrachte er sich mit Georg Müller, dem Waisenvater von Bristol. Und so ging das sein ganzes Leben lang. Der einzige, der immer treu in allen Eskapaden zu ihm stand, war von Poseck. Der trennte sich von ihm als Letzter seiner Weggefährten erst drei Jahre vor seinem Tod von Darby.

Bis Darby gab es in der protestantischen Welt bnur zwei Schulen, um die Bibel zu verstehen. Die eine war die seit Jesus und den Aposteln benutzte kinear-historische Schule, die die Heilsgeschichte und damit auch die Bibel als eine fortlaufende Kette von Ereignissen verstand und die Bibel für das lebendige Wort Gottes hielt. Dann mam mit der Aufklärung die historisch-kritische Schule auf, die die Bibel wie jedes andere weltliche Buch dem Urteil des menschlichen geistes unterstellte. Das führte dann an vielen Stellen zuletzt zum totalen Unglauben, weil dieses Denken kein übernatütliches Handeln zu lässt. Viele staatliche Pastoren neigten diesem Denken zu. Und der Pietismus bildete da ein Gegengewicht.

Darby entwickelte nun ein e dritte , sehr moderne Schule. Er teilte das Heilshandeln Gottes in 7 Abschnitte ein, den sog. Dispensionen. Und das Gleiche machte er mnit der Bibel. Und daraus entwickelte er eine Reihe von menschlichen Lehren, die er versuchte, mit der Bibel zu begründen. Das Heil in Christus ließ er stehen. Er machte jedoch daraus die Unverlierbarkeit des Heils. Sein Denken in Heilsabschnitten verführte ihn dazu, an zu nehmen, dass Gott von der Vewrwerfung Jesu durch die Juden total überrascht worden sei. Und dass die Juden dann nach dem Ende der christlichen Aera noch einmal eine Zeit von 7 Jahren bekommen würden. Dafür übernahm er ein jesuitisches Konzept. Fpr seine Anhänger übernahm er von der Irvingianer Propheten Margaret McDonald 1830 die besondere Belohbubng der geheoimen Vor-Trübsals-Entrückung, Sonderlehren vom Tausenjährigen Reich und Anders. Auch die Unsterbliche Seele übernahm er von der Kirche seiner Zeit.

(noch etwas Fortsetzung)
Bert80
 
Beiträge: 1901
Registriert: 10. Februar 2013 20:28
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Siebenten-Tags-Adventisten

Re: Was hat es mit John N. Darby und seiner Theologie auf si

Beitragvon Bert80 » 21. Juni 2013 15:24

Fortsetzung
Darbystebn aller Couleur weigern sich standhaft, ihren Gemeinden einen Namen zu geben. Jede Gemeinde hält sich strikt für sich. Wer in einer anderen Gemeinde am Abendmahl teilnehmen will, benötigt eine Bescheinigung seiner heimatgemeinde, die dann überprüft wird, aber auch abgelehnt werden kann. Durch die Nicht-Namengebung wollen sie erreichen, ganz einfach als in der Mitte des Glaubens stehende normale Christen angenommen zu werden. Ich sehe darin aber so etwas wie "den anderen Sand in die Augen streuen", denn sie haben soviele Sonderlehren, dass man sie höchstens als ganz am Rande des Christentums srtehend bezeichnen könnte. Manche auch schon direkt als Sekte.

Die Theologie Darbys ist also der Dispensationalismus, den er gesellschaftsfähig machte Es sind seine darauf fußenden Sonderlehren, die zu den eigenartigstren Ansichten führten, bis hin zu einer zweiten Chance für eine Bekehrung. Es gibt sogar eine Buch- und Filnserie über das Thema "Secret Rapture" und eine reihe von Videos im Internet. Einer der strammsten darbystischen Verlage in Deutschland nennt sich ganz harmlos "Christliche Literaturverbreitung"
LGv.Bert
Bert80
 
Beiträge: 1901
Registriert: 10. Februar 2013 20:28
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Siebenten-Tags-Adventisten

Re: Was hat es mit John N. Darby und seiner Theologie auf si

Beitragvon Christ1986 » 21. Juni 2013 18:44

Leo hat geschrieben:John Nelson Darby war wie die meisten Philosophen und Humanisten ein Freimaurer.
Seine Lehre hat die Wurzeln in der Kabbela und war somit Anti-Christlich.

http://www.macquirelatory.com/Rapture%2 ... %20Lie.htm

Viele Freimaurer waren unter dem "Deckmantel" Christen und verbreiteten Irrlehren, die wohl an den christlichen Glauben angelehnt waren, aber ihn verfälschten und somit kein christlicher Glaube war.

Erst die kommunistischen Freimaurer waren offen gegen das Christentum und propagierten den Atheismus.

Es ist natürlich aus Sicht der Freimaurer cleverer den Glauben zu verändern als offen gegen den christlichen Glauben zu sein.

Zusammengefasst: John Nelson Darby wurde von Satan geschickt.

;)


Hallo Leo,

als ich erkennen konnte das die Katholische Lehre falsch ist und mich nicht anspricht , so habe ich auch erkennen können das der Papst ein falsches Luder ist , den er ist kein stellvetreter christi, wäre es so, so würde er sich nicht im prachtvollen Gebäude aufhalten und sich mit Gold behängen lassen und so tun , was er so alles Gutes hervorgebracht hat.

Aus Rom kann nichts gutes Kommen. Wie damals für die früheren Christen so auch heute, für Christen die sich aus dem Katholischen abwenden. Es spiegelt von Macht und Ausbeutung, ebenfalls auch mitdabei die Fraumaurerei , den wir wissen ja nicht, was hinter verschlossenen Türen los ist. :o :shutup: :mrgreen: :mrgreen:

Allgemein:

Ich habe auch so den eindruck gehabt, aber eher gesagt traue ich dem nicht so, den Satan versucht alles zu verdrehen was nur geht.

Die Brüdergemeinde, sowie auch alle anderen, müssen sich letzlich später dafür verantworten was sie gelehrt haben und was nicht. Aber damit sage ich nicht das die Brüdergemeinde eine Freimaurerei wäre oder so.

Shalom

Christ1986
Benutzeravatar
Christ1986
 
Beiträge: 1398
Registriert: 30. April 2012 16:26
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Jude (messianisch)

Re: Was hat es mit John N. Darby und seiner Theologie auf si

Beitragvon Leo » 21. Juni 2013 19:01

Christ1986,
mir ist es egal ob Du die RKK nun gut oder nicht gut findest.
Das Thema in diesen Strang ist ja ein ganz anders.
Es geht um John Nelson Darby!
Er war Freimaurer und jeder Freimaurer ist auch Antichrist, weil er gegen die Gebote Christi verstößt.
Das erste was ich immer mache wenn ich über eine Person etwas wissen will:
Ich gebe in Google:

"Freemason + Name" oder "Freimaurer+Name"

wenn man gut englisch versteht findet man zu den gewünschten Personen wesentlich mehr.

Das habe ich auch bei John Nelson Darby so gemacht.
Mein Tipp ist: jede Person auf Freimaurerei zu überprüfen!

geht sehr schnell!
viele grüße, Leo
übrigens, auch in der RKK gibt es und gabe es Freimaurer!
;)
"Man sollte Völker danach beurteilen, welche Steuersätze sie sich gefallen lassen"
Benutzeravatar
Leo
 
Beiträge: 1006
Registriert: 8. Februar 2013 18:25
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Katholische Kirche

Re: Was hat es mit John N. Darby und seiner Theologie auf si

Beitragvon lovetrail » 21. Juni 2013 19:11

Leo hat geschrieben:John Nelson Darby war wie die meisten Philosophen und Humanisten ein Freimaurer.
Seine Lehre hat die Wurzeln in der Kabbela und war somit Anti-Christlich.

(...)
Zusammengefasst: John Nelson Darby wurde von Satan geschickt.


Leo, ich an deiner Stelle würde mich hüten aufgrund von dubiosen Internetlinks jemanden der Freimaurerei oder als von Satan geschickt zu bezeichnen.

Wenn du biblisch zeigen kannst, inwiefern der Dispensationalismus mit der Kabbalah verwandt sein solle, dann können wir das alle nachprüfen.

Weißt du denn überhaupt, wo in welchem Zusammenhang die Bibel von "Oikonomien" (Haushaltungen) redet?

lg lovetrail
Benutzeravatar
lovetrail
 
Beiträge: 4600
Registriert: 25. Mai 2010 14:35
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Was hat es mit John N. Darby und seiner Theologie auf si

Beitragvon lovetrail » 21. Juni 2013 19:17

Leo hat geschrieben:Mein Tipp ist: jede Person auf Freimaurerei zu überprüfen!

geht sehr schnell!

Mein Tipp: Überprüfe deine Quellen. Das dauert aber ;-)

lg
Benutzeravatar
lovetrail
 
Beiträge: 4600
Registriert: 25. Mai 2010 14:35
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Was hat es mit John N. Darby und seiner Theologie auf si

Beitragvon Christ1986 » 21. Juni 2013 19:20

Leo hat geschrieben:Christ1986,
mir ist es egal ob Du die RKK nun gut oder nicht gut findest.
Das Thema in diesen Strang ist ja ein ganz anders.
Es geht um John Nelson Darby!
Er war Freimaurer und jeder Freimaurer ist auch Antichrist, weil er gegen die Gebote Christi verstößt.
Das erste was ich immer mache wenn ich über eine Person etwas wissen will:
Ich gebe in Google:

"Freemason + Name" oder "Freimaurer+Name"

wenn man gut englisch versteht findet man zu den gewünschten Personen wesentlich mehr.

Das habe ich auch bei John Nelson Darby so gemacht.
Mein Tipp ist: jede Person auf Freimaurerei zu überprüfen!

geht sehr schnell!
viele grüße, Leo
übrigens, auch in der RKK gibt es und gabe es Freimaurer!
;)


Hallo Leo,

und was machst du wenn das was du da eingibst, vielleicht falsch ist und du daran glaubst ??

Dann Prüf mal alle schön weiter.

Entschuldige ich wollte dich damit nicht angreifen, was ich gut und was ich nicht gut finde in der RKK , aber wenn wir ehrlich sind, finden dort sachen statt die mit Bibel nicht s zu tun haben.

Shalom
Benutzeravatar
Christ1986
 
Beiträge: 1398
Registriert: 30. April 2012 16:26
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Jude (messianisch)

Nächste

Zurück zu Kirche & Gemeinde allgemein



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast