• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Warum ist nicht das Lamm sein Leib?

Themen die das Neue Testament betreffen könnt ihr hier diskutieren.

Re: Warum ist nicht das Lamm sein Leib?

Beitragvon SK35483 » 1. April 2018 03:29

Abischai hat geschrieben:Ein fundamentales Lossagen von Ägypten ist bei einer kurzen Entscheidung gar nicht möglich. Rahab hat auch spontan gehandelt, als sie sich für die Kundschafter entschied. Daß sie sich damit für Israel und für den Gott Israels und für ein Leben im Volk Israel entschied, folglich klar gegen ihr eigenes Volk, das wird sie in dem Augenblick vielleicht gar nicht gewußt haben, das wurde ihr vielleicht erst bewußt, als die Kundschgafter weg waren: "Was mache ich hier eigentlich ?!? Egal, die Würfel sind gefallen. Es gibt kein Zurück."
So ähnlich stelle ich mir das vor.

Daher nehme ich, daß es eben auf den Glauben ankommt, dem die Manifeste erst folgen, u.a. auch das Lossagen oder "Brechen" mit dem Bisherigen. Wichtiger war zu Passah aber zunächst, die Emergency-Anweisungen zu befolgen.

Ich glaube so spontan war das Lossagen gar nicht. Ich denke da an sowas wie Innere Kündigung.

Rahab war sicher keine Puffmutter oder Edelprostituierte, die es sich auf Kosten anderer gut gehen ließ. Sie wird es schon lange nicht mehr in dieser Gesellschaft ausgehalten haben, so wie auch Lots gerechte Seele inmitten der Sodomiter gequält wurde. Dem Mischvolk in Ägypten ging es nicht viel anders als Israel. Selbst Mose, am Hof des Königs. Er hätte ein hoher Beamter oder gar Pharao werden können. Aber man sah ihm seine hebräische Herkunft auch schon als Baby an. Er wird sich immer fremd gefühlt haben und wollte weg von Ägypten zu seinen Brüdern. Nach der Flucht ging es ihm sicher gut bei seinem Schwiegervater und er hätte Ägypten links liegen lassen können. Aber er nahm seine Berufung als Befreier seines Volkes an. Hier spontan Entscheidungen zu treffen, setzt schon innere Reife und einen gewissen längeren Leidensdruck voraus.

Gruß, Sven
Jeder sollte sich fragen, ob er sein Gegenüber verstehen will, oder nur eine Begründung sucht, sich über ihn mit Recht aufregen zu dürfen, einfach nur weil er anders ist und denkt.
Benutzeravatar
SK35483
 
Beiträge: 2194
Registriert: 30. August 2011 03:06
Wohnort: BaWü
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Landeskirchliche Gemeinschaft

Re: Warum ist nicht das Lamm sein Leib?

Beitragvon Abischai » 1. April 2018 11:21

Das ist richtig, aber wir wissen nicht viel über die evtl. lange Vorbereitung zum Gesinnungswandel.
Manchmal leben die Menschen auf Kippe, wandern auf dem Grat. Sie sind hin- und hergerissen, und dann kommt eine Situation, in der sie sich plötzlich radikal für eine Seite entscheiden.

Sowas meine ich, und das halte ich bei den Ägyptern durchaus für möglich. Die Reifezeit war recht kurz, es waren 9 Plagen, die bei allen ein generelles Umdenken angestoßen haben dürften, aber nur sehr wenige haben die 10 Plage als Passage des Würgers erlebt, und nicht als Treffer.
Benutzeravatar
Abischai
 
Beiträge: 8938
Registriert: 24. Oktober 2007 06:59
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Vorherige

Zurück zu Neues Testament/NT



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast