• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Wahl 2017: Nicht die Falschen wählen

Hier ist fast alles erlaubt - alles außer tiefe theologische Diskussionen. Hier könnt Ihr Euch einfach mal nur austauschen. Off-Topic Forum, Austausch und Unterhaltung. Also alles was auch nur im entferntesten mit Bibel oder Glauben zu tun hat bitte NICHT in dieses Forum

Wahl 2017: Nicht die Falschen wählen

Beitragvon arved » 3. August 2017 12:23

Das war also der "Dieselgipfel", der zumindest von einigen mit allerhand vorauseilenden Erfolgsmeldungen kommentiert worden ist. Im heutigen Mittagsmagazin mochte sich scheinbar nicht ein einziger der teilnehmenden Politiker gestern den Fragen des Moderators stellen. Die relativ wenigen Berichte zeigen auf, warum: Die KFZ-Industrie wurde behutsam gestreichelt, erbot sich dann gütigst, eine kleine, eher kosmetische Korrektur vorzunehmen und plant statt dessen, den Dieselfahrern für ihre alten, "verhunzten" Diesel beim Kauf eines nagelneuen Dieses eine Prämie zu zahlen.

Viel deutlicher lässt sich kaum erkennen, wie eng die große Industrie, die Banken und Politik zusammen mauscheln.

Da sollten wir im September bloss nicht die Falschen wählen...
arved
 
Beiträge: 5445
Registriert: 7. April 2015 16:19
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelische Kirche

Re: Wahl 2017: Nicht die Falschen wählen

Beitragvon Tiric » 3. August 2017 12:33

arved hat geschrieben:Da sollten wir im September bloss nicht die Falschen wählen...
Keine Ahnung wer denn da "die Richtigen" wären.

Was den Dieselmotor angeht, so wird von Abgasreduzierungen von 20, 25 oder 30% rein durch ein Softwareupdate berichtet. Erstaunlich. Immer her damit. Sobald ich eingeladen werde, fahre ich mein Auto in die Werkstatt.

In 2012 hatte ich mir extra einen Diesel mit "BlueMotion" geholt und eben nicht die stärkste angebotene Maschine. Lieber würde ich in dem Ort arbeiten, in dem ich wohne und ganz ohne Fahrzeug für die tägliche Arbeit auskommen.

- tiric
"...und laß mein Denken und Fühlen vor dir spielen, so wie ein Kind im Sand."
Titus 3, 4-7
Benutzeravatar
Tiric
 
Beiträge: 5338
Registriert: 19. August 2014 07:58
Wohnort: Gottes 1k Reich
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Wahl 2017: Nicht die Falschen wählen

Beitragvon lütt-matten » 3. August 2017 12:38

Richtig.

Ob diese ganzen Skandale so völlig zufällig hochkommen wage ich zu bezweifeln. Wir haben ja nicht ohne Grund in Frankfurt/Main die Hackerzentrale der US-Wirtschaft mit Diplomatenpässen sitzen.

Quelle: https://www.welt.de/newsticker/news1/article162660278/Wikileaks-CIA-Hacker-operieren-vom-US-Konsulat-in-Frankfurt-aus.html

Traurig.
Lütt Matten
lütt-matten
 
Beiträge: 3008
Registriert: 2. September 2008 20:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Wahl 2017: Nicht die Falschen wählen

Beitragvon Abischai » 3. August 2017 12:40

Wer zu dieser Wahl geht, wählt die Falschen. Denn bis auf AfD und DM gibt es nichts überhaupt sinnvolles, und die beiden haben auch bedenkliche Vorstellungen vom Leben bzw. sind unrealistisch opportun.
WENN, dann wäre mir die DM am meisten sympatisch.

Es ist mit massiver Wahlmanipulation zu rechnen, und wenn Merkel nochmal rankommt, wäre das der GAU. Es wäre aber auch bei allen anderen der GAU. Lediglich das Einverständnis für den Rechtsbruch bekundet man mit seiner "Wahl", mehr nicht.
Benutzeravatar
Abischai
 
Beiträge: 8661
Registriert: 24. Oktober 2007 06:59
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Wahl 2017: Nicht die Falschen wählen

Beitragvon HabeAcht » 3. August 2017 14:23

Es gilt das kleinste Übel zu wählen. Für mich bedeutet es die Partei zu wählen, die das C im Namen hat und in dessen Spitze sich einige zum christlichen Glauben bekennen. Denn diese Partei wird niemals plötzlich gegen das Christentum vorgehen und es verfolgen, „denn wer nicht wider uns ist, ist für uns.“ (Markus 9,40) Schließlich ist diese Partei noch ein "Bollwerk" gegen rot-rot-grüne Vorstellung und in ihrem Parteiprogramm wird das Christentum folgendermaßen hervorgehoben:

"Die Aufklärung und unser christlich-jüdisches Erbe prägen Deutschland bis heute und sind und bleiben ein wichtiges Fundament. Deshalb ist es gut, dass jüdisches Leben in Deutschland heute wieder heimisch ist. Die christlichen Kirchen leisten seit Jahrzehnten einen unverzichtbaren Beitrag zum geistigen Leben in Deutschland und zum gesellschaftlichen Zusammenhalt. In kirchlichen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen, in der Kranken- und Altenpflege, in der Jugendarbeit und in vielen anderen Bereichen. Der großartige Einsatz kirchlich engagierter Menschen bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise ist dafür ein eindrucksvolles Beispiel.
Ein besonderes Anliegen ist uns der Einsatz für Millionen Christen, die in anderen Ländern wegen ihres Glaubens bedrängt und verfolgt werden. Wir werden künftig einen Sonderbeauftragten der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit berufen.
Die Feierlichkeiten zum 500. Jahrestag der Reformation haben uns noch einmal eindringlich vor Augen geführt, wie eng unsere Geschichte und unsere Kultur mit den christlichen Kirchen verbunden sind.
Wir werden deshalb auch künftig die Arbeit der Kirchen in vielfältiger Weise unterstützen."
https://www.cdu.de/regierungsprogramm
HabeAcht
 
Beiträge: 18
Registriert: 13. Dezember 2016 11:07
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Brüdergemeinde

Re: Wahl 2017: Nicht die Falschen wählen

Beitragvon Bibel_Freak » 3. August 2017 14:36

Abischai hat geschrieben:Wer zu dieser Wahl geht, wählt die Falschen. Denn bis auf AfD und DM gibt es nichts überhaupt sinnvolles, und die beiden haben auch bedenkliche Vorstellungen vom Leben bzw. sind unrealistisch opportun.
WENN, dann wäre mir die DM am meisten sympatisch.

Es ist mit massiver Wahlmanipulation zu rechnen, und wenn Merkel nochmal rankommt, wäre das der GAU. Es wäre aber auch bei allen anderen der GAU. Lediglich das Einverständnis für den Rechtsbruch bekundet man mit seiner "Wahl", mehr nicht.


Wenn Merkel rankommt, dann dürfen wir auch noch die französischen Arbeitslosen bezahlen! Uns bleibt wirklich nichts erspart!

Bibel_Freak
Bibel_Freak
 
Beiträge: 757
Registriert: 25. Oktober 2014 12:39
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Katholische Kirche

Re: Wahl 2017: Nicht die Falschen wählen

Beitragvon Bibel_Freak » 3. August 2017 14:38

HabeAcht hat geschrieben:Es gilt das kleinste Übel zu wählen. Für mich bedeutet es die Partei zu wählen, die das C im Namen hat ...



Und wann hat die CDU je christliche Themen vertreten?!

Bibel_Freak
Bibel_Freak
 
Beiträge: 757
Registriert: 25. Oktober 2014 12:39
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Katholische Kirche

Re: Wahl 2017: Nicht die Falschen wählen

Beitragvon Tiric » 3. August 2017 17:03

Interessante Vorschläge. Früher gab es mal die PBC, die irgendwann im "Bündnis C" aufgegangen ist. Die scheinen nicht zur Bundestagswahl anzutreten.

Tja... was tun? Wählen oder nicht. Meine gedanklichen Kapazitäten sind bereits weitgehend verplant. Parteiprogramme durchzulesen wäre wohl notwendig.

Der Aufforderung
1. Timotheus 2, 1-2 (Schlachter 2000):So ermahne ich nun, daß man vor allen Dingen Bitten, Gebete, Fürbitten und Danksagungen darbringe für alle Menschen, für Könige und alle, die in hoher Stellung sind, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Gottesfurcht [a] und Ehrbarkeit; 
folge ich gerne. Für mehr reicht es heuer nicht.

- tiric
"...und laß mein Denken und Fühlen vor dir spielen, so wie ein Kind im Sand."
Titus 3, 4-7
Benutzeravatar
Tiric
 
Beiträge: 5338
Registriert: 19. August 2014 07:58
Wohnort: Gottes 1k Reich
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Wahl 2017: Nicht die Falschen wählen

Beitragvon Sascha » 3. August 2017 19:38

Weil ich das Thema sehr wichtig finde (und gerade nochmal spontan reinschaute), melde ich mich auch nochmal zu Wort:

Die einzig wählbaren - zumindest zur Landtagswahl - war Aufbruch C, wobei man aber selbst dort leider nicht weiß, wie die zum Thema Israel stehen, da ich nix dazu fand.

Ansonsten hier mal eine sehr gute Zusammenfassung:
Bild

Bild
https://twitter.com/RonaiVeromaus/statu ... 0003293185


SPD ist (sowieso nebst "Die Linke" (ehemals die SED!!) ) unwählbar wegen Antisemiten wie Martin Schulz & Sigmar Gabriel und zu den Grünen seien zusätzlich noch die Stichworte "Pädopartei" & "Islam" angemerkt. Mit ihrer grünen Farbe passt das aber auch wunderbar an die Islam Anbiederung.

Die FDP ist unwählbar wegen ihren Positionen bzgl. EheFürAlle usw. (siehe Tweet-Verlinkung oben unter "Aufbruch C")

Auch "Die Partei" ist mit dem Antisemiten Sonnenborn unwählbar.


AfD werde ich jedenfalls nur als Alternative wählen, wenn's sonst nix vernünftiges gibt, wie Bündnis C, Aufbruch C, CM o.ä.

Gruß =)
Zuletzt geändert von Sascha am 4. August 2017 09:58, insgesamt 3-mal geändert.
YT Channel
Gottes Heilsplan verstehen
✡ Heplev - Psalm 129,5-6
Warum befolgen Chr. nicht alle Gebote der Bibel?
Anticharismatisch.de
- Hebr 11,6
„Wer etwas will sucht Wege, wer etwas nicht will sucht Gründe!“
0cn.de/w7nc|0cn.de/8luu|0cn.de/fdh6|0cn.de/d9m4|0cn.de/taj1|0cn.de/ta93
t1p.de/2qqi
Benutzeravatar
Sascha
 
Beiträge: 838
Registriert: 7. August 2009 01:31
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Pfingst-, oder Charismatische Gemeinde

Re: Wahl 2017: Nicht die Falschen wählen

Beitragvon jsc » 3. August 2017 20:50

Sascha hat geschrieben:Auch "Die Partei" ist mit dem Antisemiten Sonnenborn unwählbar.

Hat Sonneborn hier seine Meinung gesagt oder nur seine Rolle gepielt? So weit ich weiß hat er öffentlich noch nie die Maske fallen gelassen sondern ist immer in seiner Rolle geblieben. Ich folge ihm aber auch nicht um das abschließend bewerten zu können.
Ich würde mir ja 35% für "Die PARTEI" wünschen. Dann wird es zwar auch nicht besser aber vielleicht fällt es dann mehr Leuten auf...

Tiric hat geschrieben:Was den Dieselmotor angeht, so wird von Abgasreduzierungen von 20, 25 oder 30% rein durch ein Softwareupdate berichtet. Erstaunlich. Immer her damit. Sobald ich eingeladen werde, fahre ich mein Auto in die Werkstatt.

Man kann ja auch die Werte durch AdBlue erreichen (im Labor etc. ob beim "echten" Fahren eher nicht) Das dann der Dieselverbrauch steigt, der AdBlue Verbrauch enorm steigt und die Leistung sinkt sollte jedem klar sein (je nach Motor natürlich mehr oder weniger stark). Das die Software das Allheilmittel ist, darf getrost bezweifelt werden (sonst wäre man niemals das Risiko eingegangen)
Das VW schon kurz darauf problemlos Millionengewinne einfährt und immer wieder steigert ist eine Ohrfeige für die Opfer (Gesundheitsgeschädigte und Besitzer). Klar muss man sie jetzt nicht bis zur Insolvenz bluten lassen (damit wäre langfristig auch mehr Schaden angerichtet) aber zwischen 0% und 100% sind ganz viele nicht genutzte Möglichkeiten.
jsc
 
Beiträge: 1316
Registriert: 14. März 2011 17:16
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Nächste

Zurück zu Plauderecke



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste