• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Wachtturm-Gesellschaft/Zeugen Jehovas

Islam, Buddhismus, Hinduismus, Atheismus, Kommunismus, Humanismus, Judentum, Katholische Irrlehren, Liberale- und Feministische Theologie, Zeugen Jehovas, Mormonen, Kirche der christlichen Wissenschaft, Neuapostolische Kirche, Satanismus, Magie, Okkultismus, Esoterik, Irrlehren etc.

Wachtturm-Gesellschaft/Zeugen Jehovas

Beitragvon Bonnie » 14. Juli 2017 10:14

Abgetrennt von Kein anderes Evangelium

Aus eigener Erfahrung kann ich dazu beisteuern: Es gibt durchaus Gaubensgemeinschaften, die ein "anderes" Evangelium verkündigen.

Zum Beispiel, dass Jesus seit 1914 die Königreichsmacht gegeben wurde und er unsichtbar im Himmel regiert. Außerdem wird von "Gnade allein durch Glauben" nichts erwähnt. Eine Werkgerechtigkeit, mit der man sich das Überleben in Harmagedon und das ewige Leben auf einer paradiesischen Erde verdienen kann, ist der Kern dieses Evangeliums. Johannes 14:6 wird in der praktischen Umsetzung der Organisation dieser Glaubensgemeinschaft schlicht ignoriert. Eine menschliche Führerschaft setzt sich dort an die Stelle unseres Herrn.

Diese Punkte sind meiner Ansicht nach ein verfälschtes Evangelium (und davon nur 3 Beispiele).

Die Strafe? Darüber zu urteilen steht mir nicht zu. Paulus hat dazu deutliche Worte gefunden!
Liebe Grüße
Bonnie

Ich will dir danken, HERR, unter den Völkern; ich will dir lobsingen unter den Leuten. Denn deine Gnade reicht, soweit der Himmel ist, und deine Wahrheit, soweit die Wolken gehen.
Ps 108 4+5
Benutzeravatar
Bonnie
 
Beiträge: 216
Registriert: 14. Mai 2017 17:01
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Kein anderes Evangelium

Beitragvon ThomasWeritz » 14. Juli 2017 11:57

Hallo zusammen,

Bonni, ich finde es gut, daß du immer mal einen Einblick in die Praktiken der ZJ gibst. Sich sein Heil verdienen wollen, ist seit dem Erscheinen unseres Herrn und Heilands Jesus Christus nicht mehr angesagt. Es heißt viemehr : "Der Gerechte soll aus Glauben leben."
Unser Herr Jesus Christus hat ein Werk vollbracht, an das wir glauben sollen und das uns gerecht macht.

Paulus beanstandet aber nicht die Werke , die wir im Glauben tun, weil Gott sie von uns wünscht, es richtet sich allein gegen die Werke des Gesetzes.
Die Werke des Gesetzes auszuüben , bringt Fluch über denjenigen, der das Gesetz nicht vollständig einhält.
Galater 3, 10 (Schlachter 2000):Denn alle, die aus Werken des Gesetzes sind, [c] die sind unter dem Fluch; denn es steht geschrieben: »Verflucht ist jeder, der nicht bleibt in allem, was im Buch des Gesetzes geschrieben steht, um es zu tun«. [d] 


arved schrieb:
Ist das nicht etwas hart? Einen Fluch über jemanden auszusprechen, der das Evangelium ... "etwas anders versteht"? Und - was ist unter "anderes Evangelium" zu verstehen? Welche Kriterien gibt es, anhand dessen zu bewerten wäre?


Das mag hart sein, aber das Gesetz selbst verflucht jeden, der es nicht vollständig erfüllt.
Ein Evangelium, daß zum Halten des Gesetzes anregt, z. Bsp. Beschneidung kann nur falsch sein. Wer an das Opfer Jesu glaubt, der bringt ja z. Bsp. keine Tieropfer dar und ist damit an sich schon ein Übertreter des Gesetzes.
Also sagt Paulus. Fangt nicht wieder mit den Forderungen des alten Bundes an, sondern lebt in der Freiheit des neuen Bundes.
Galater 5, 13 (Schlachter 2000):Denn ihr seid zur Freiheit berufen, Brüder; nur macht die Freiheit nicht zu einem Vorwand für das Fleisch, sondern dient einander durch die Liebe. 


Liebe Grüsse Thomas
1 Kor 13, 2 Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.
ThomasWeritz
 
Beiträge: 2113
Registriert: 26. Oktober 2011 17:52
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Kein anderes Evangelium

Beitragvon Bonnie » 14. Juli 2017 15:12

ThomasWeritz hat geschrieben:
Bonni, ich finde es gut, daß du immer mal einen Einblick in die Praktiken der ZJ gibst.

Jetzt habe ich extra die Bezeichnung ZJ weggelassen, und du entlarvst mich natürlich gleich :mrgreen: .
ThomasWeritz hat geschrieben:Paulus beanstandet aber nicht die Werke , die wir im Glauben tun, weil Gott sie von uns wünscht, es richtet sich allein gegen die Werke des Gesetzes.

Für diese Unterscheidung von Werke zur "Bestechung" Gottes und Werke aus Glauben habe ich einige Zeit gebraucht. Aber irgendwann hat es dann doch *klick* gemacht. Was ich für mich sagen kann, Werke aus Glauben machen mich glücklich. Werke um mich Gott "anzubiedern" (schau mal, wie toll ich bin) haben mich meistens gestresst und unter Druck gesetzt.
ThomasWeritz hat geschrieben: Also sagt Paulus. Fangt nicht wieder mit den Forderungen des alten Bundes an, sondern lebt in der Freiheit des neuen Bundes.

Noch eine Lehre, die in meinen Augen nochmal zum Thema falsches Evangelium passt. Kein Wunder gibt es bei der erwähnten Gemeinschaft Werkgerechtigkeit. Der neue Bund gilt dort nur für knapp 15.200 Gläubige von insgesamt ca. 8.000.000 Mitgliedern... das entspricht ja wohl auch nicht dem wahren Evangelium.
Liebe Grüße
Bonnie

Ich will dir danken, HERR, unter den Völkern; ich will dir lobsingen unter den Leuten. Denn deine Gnade reicht, soweit der Himmel ist, und deine Wahrheit, soweit die Wolken gehen.
Ps 108 4+5
Benutzeravatar
Bonnie
 
Beiträge: 216
Registriert: 14. Mai 2017 17:01
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Kein anderes Evangelium

Beitragvon Bonnie » 14. Juli 2017 17:52

ThomasWeritz hat geschrieben:Die 15200 sind wahrscheinlich die besonderen Geistgetauften ? Eindeutig eine falsche Lehre. Das Evangelium kennt keine Zweiteilung der Herde:
1. Korinther 12, 13 (Schlachter 2000):Denn wir sind ja alle durch einen Geist in einen Leib hinein getauft worden, [g] ob wir Juden sind oder Griechen, Knechte oder Freie, und wir sind alle getränkt worden zu einem Geist. [h]


Dazu habe ich noch eine Bibelstelle *freu*, ich weiß auch mal was. Die Fehlinterpretation der Zeugen rührt von der Verfälschung folgender Bibelstelle her:

Johannes 10, 15-16 (Schlachter 2000):gleichwie der Vater mich kennt und ich den Vater kenne; und ich lasse mein Leben für die Schafe.
Und ich habe noch andere Schafe, die nicht aus dieser Schafhürde sind; auch diese muß ich führen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde und ein Hirte sein. 

Was ich fett und rot unterlegt habe, ist die angebliche Bestätigung für die 2 Herden. Geistgesalbte, wie du richtig erkannt hast und das "Fußvolk". Dass es sich dabei um Judenchristen und Heidenchristen handelt, wird nicht gelehrt. Der letzte Teil von Vers 16 wird tunlichst unterschlagen.
Das passiert zum Beispiel auch bei folgender Bibelstelle:
Matthäus 28, 19-20 (Schlachter 2000):So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker [c], und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie alles halten, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Weltzeit! Amen.

Und entsprechend findet die Taufe auch nicht "auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes" statt.

Das sind für mich Verfälschungen des Evangeliums. Vor allem auch deshalb, weil sie den Gläubigen den Weg zu Jesus Christus als ihrem Herrn verstellen.

Ich möchte in diesem Rahmen, Verfälschung des Evangeliums ausdrücklich betonen, dass ich ZJ nicht schlecht machen möchte. Jeder trägt seine eigene Verantwortung dafür, wie er seinen Glauben lebt. Speziell dieses Thema und die Häufigkeit der Anwendung bei den Zeugen hat mich dazu bewegt auszusteigen, und für mich ist es halt ein Paradebeispiel für Manipulation des Evangeliums zu eigenen Zwecken und nicht zuletzt natürlich persönliche Betroffenheit.
Liebe Grüße
Bonnie

Ich will dir danken, HERR, unter den Völkern; ich will dir lobsingen unter den Leuten. Denn deine Gnade reicht, soweit der Himmel ist, und deine Wahrheit, soweit die Wolken gehen.
Ps 108 4+5
Benutzeravatar
Bonnie
 
Beiträge: 216
Registriert: 14. Mai 2017 17:01
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Kein anderes Evangelium

Beitragvon Tiric » 14. Juli 2017 18:23

Hallo Bonnie,

Bonnie hat geschrieben:Dazu habe ich noch eine Bibelstelle *freu*, ich weiß auch mal was. Die Fehlinterpretation der Zeugen rührt von der Verfälschung folgender Bibelstelle her:
leider weiß ich da wovon Du redest. Ein Freund von mir, weit klüger als ich, hat mal einige Dinge bezüglich ZJ und der NWÜ aufgeschrieben und sie anaylsiert. Es ist schon erstaunlich wie viel die ZJ (speziell die WTG bzw. die LK) bislang mit erstaunlich wenig Sachverstand angerichtet haben. Ich musste da einigermaßen trocken Schlucken.

- tiric
"...und laß mein Denken und Fühlen vor dir spielen, so wie ein Kind im Sand."
Titus 3, 4-7
Benutzeravatar
Tiric
 
Beiträge: 5338
Registriert: 19. August 2014 07:58
Wohnort: Gottes 1k Reich
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Kein anderes Evangelium

Beitragvon GlaubensMensch » 14. Juli 2017 19:40

Bonnie hat geschrieben:Das sind für mich Verfälschungen des Evangeliums. Vor allem auch deshalb, weil sie den Gläubigen den Weg zu Jesus Christus als ihrem Herrn verstellen.

Sehr interessant hierbei war auch, was ich mal bei einem Besuch des Gedächtnismahl der Zeugen Jehovas erlebte. In einem halbstündigen Vortrag wurde ausführlich erklärt, warum man nicht wiedergeboren sei und nicht bzw. nur unwürdig „von den Symbolen“ nehmen kann. Höhepunkt dieser Ansprache war dann der Vergleich, dass es mit der Beziehung zu Gott so ähnlich wie mit einem normalen Arbeitsverhältnis sei: Wie bei einer Familie auch nur der Vater eine Beziehung zum Arbeitgeber führt, jedoch am Ende alle davon profitieren, sei es auch bei der großen Herde, die keine direkte Beziehung zu Jesus Christus führe, aber von der der 144.000 „Geistgesalbten“ profitieren würde. Dieser Vergleich wurde wortwörtlich in der diesjährigen Ansprache so geäußert, ich übertreibe hier nicht. Damit wird jegliche christliche Glaubensgrundlage, schlimmer noch, Jesus Christus, dem „treuen ZJ“ geraubt.
Beiträge als Moderator in grün, schwarz ist meine eigene Meinung.
GlaubensMensch
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2459
Registriert: 8. Juni 2013 18:06
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Kein anderes Evangelium

Beitragvon Bonnie » 15. Juli 2017 09:55

GlaubensMensch hat geschrieben:...dass es mit der Beziehung zu Gott so ähnlich wie mit einem normalen Arbeitsverhältnis sei: Wie bei einer Familie auch nur der Vater eine Beziehung zum Arbeitgeber führt, jedoch am Ende alle davon profitieren, sei es auch bei der großen Herde, die keine direkte Beziehung zu Jesus Christus führe, aber von der der 144.000 „Geistgesalbten“ profitieren würde.


Das glaube ich dir blind. Die Vergleiche an sich sind sehr gewagt, aber einfach zu verstehen, darum gerne gewählt. Das nickt nahezu jeder als logisch ab.

Nein, ich belächle keinen dafür. Ich war genauso. Dankbar für jede einfache Erklärung. Und trotz allem weiß ich, was ich den ZJ zu verdanken habe. Für mich war dieser Umweg nötig um zu Jesus Christus meinem Herrn und Erlöser zu finden - ohne sie, wäre ich nie auch nur in die Nähe einer Bibel gekommen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Das Gedächtnismahl ist ein wahres Trauerspiel. Das Abendmahl, essen vom Brot, Trinken vom Wein ist lediglich 0, 19 % der Mitglieder erlaubt.

Ich war ganz schön durch den Wind und vollkommen verwirrt, als ich das 1. Abendmahl in meiner Gemeinde miterlebt habe. Darf ich jetzt, oder mache ich damit einen großen Fehler? In meiner Panik habe ich das Brot und den Kelch mit Wein erst Mal weiter gegeben. Unser Pastor hat sich aber viel Zeit genommen, mir zu erklären, wann und warum ich am Abendmahl teilnehmen darf :-) .

Mir ist der Gedanke, des falschen oder anderen Evangeliums noch lange im Kopf herum geschwirrt gestern. Ich, als blutige Neuanfängerin, würde meinen, dass das Evangelium dann ein falsches ist, wenn die Lehren unseres Herrn Jesu verfälscht und/oder verdreht wieder gegeben werden. Oder die Stellung Jesus' Christus ändern/schmälern/selbst einnehmen.

Ein Wunder sollte das in der heutigen Zeit auch nicht sein:
Matthäus 24, 23-25 (Schlachter 2000):Wenn dann jemand zu euch sagen wird: Siehe, hier ist der Christus, oder dort, so glaubt es nicht! Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen. Siehe, ich habe es euch vorhergesagt.  


Wenn ich als Bedeutung von "Christusse" Gesalbte zugrunde lege, bin ich bei den berühmten 144.000 Gesalbten der ZJ. Über das falsche Prophetentum muss ich sicher nichts schreiben.
Allerdings trifft das ganz sicher nicht nur auf die von mir erwähnte Glaubensgemeinschaft zu.

Was die falsche Lehre nach sich ziehen soll hat Johannes deutlich nieder geschrieben:
2. Johannes 1, 9 (Schlachter 2000):Jeder, der abweicht [d] und nicht in der Lehre des Christus bleibt, der hat Gott nicht; wer in der Lehre des Christus bleibt, der hat den Vater und den Sohn.
Wenn jemand zu euch kommt und diese Lehre nicht bringt, den nehmt nicht auf ins Haus und grüßt ihn nicht! Denn wer ihn grüßt, macht sich seiner bösen Werke teilhaftig. [e]


Sodele, ich lasse mich natürlich gerne korrigieren, weil ich als Christin nun mal gerade so eben ausgeschlüpft bin und eine falsche "Wickelung" in meinem Gehirn nicht ausschließe ;) .
Zuletzt geändert von Bonnie am 15. Juli 2017 10:18, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüße
Bonnie

Ich will dir danken, HERR, unter den Völkern; ich will dir lobsingen unter den Leuten. Denn deine Gnade reicht, soweit der Himmel ist, und deine Wahrheit, soweit die Wolken gehen.
Ps 108 4+5
Benutzeravatar
Bonnie
 
Beiträge: 216
Registriert: 14. Mai 2017 17:01
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Kein anderes Evangelium

Beitragvon Ziska » 15. Juli 2017 10:08

GlaubensMensch hat geschrieben:Sehr interessant hierbei war auch, was ich mal bei einem Besuch des Gedächtnismahl der Zeugen Jehovas erlebte. In einem halbstündigen Vortrag wurde ausführlich erklärt, warum man nicht wiedergeboren sei und nicht bzw. nur unwürdig „von den Symbolen“ nehmen kann. ... Damit wird jegliche christliche Glaubensgrundlage, schlimmer noch, Jesus Christus, dem „treuen ZJ“ geraubt.

Hallo!
Diesen Vergleich habe ich ja noch nie gehört... :o
Und er zeigt auch nicht das Verhältnis, was alle Anbeter Gottes zueinander haben.
Und in welcher Beziehung sie zueinander stehen...

Wenn ich das so gehört hätte, hätte ich mich echt gewundert! :o

Eigentlich schade... So bekommen Menschen, die das erste Mal diese Zusammenkunft besuchen, einen sehr merkwürdigen Eindruck... Schade.... :disheartened:

Alle Gedächtnismahlansprachen, die ich im Laufe meines Lebens gehört habe, waren sehr viel verständlicher, liebevoller, einfühlsamer. :-)

Jesus Christus ist unser Herr! Er ist die Grundlage unseres Glaubens!
Ohne Jesus wären wir verloren.

Übrigens finde ich es sehr gut, dass du keine Berührungsängste hast und das Gedächtnismahl besucht hast.

Wie überaus wichtig Jesus Christus für jeden Zeugen Jehovas ist, kannst du auf unserer Website sehen.

Wer da etwas anderes behauptet, verkennt die Tatsachen!
BildLiebe Grüße von Ziska,
Ich bin stolz darauf ein Zeuge Jehovas zu sein und zur weltweiten Bruderschaft zu gehören!
Gottes Königreichsregierung ist der einzige Weg zum Weltfrieden
(Psalm 46:10)
Benutzeravatar
Ziska
 
Beiträge: 5213
Registriert: 30. Juli 2011 09:48
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Zeugen Jehovas

Re: Kein anderes Evangelium

Beitragvon Aslan » 15. Juli 2017 11:47

Ziska hat geschrieben:Wie überaus wichtig Jesus Christus für jeden Zeugen Jehovas ist, kannst du auf unserer Website sehen.

Wer da etwas anderes behauptet, verkennt die Tatsachen!

Aha, also Fake-News als alternative Fakten über die Zeugen Jehovas, oder was? :mrgreen:
Sei ganz Sein oder lass ganz sein!

Beiträge als Moderator in grün, schwarz ist meine private Meinung
Aslan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5167
Registriert: 24. Januar 2013 19:49
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Kein anderes Evangelium

Beitragvon Bonnie » 15. Juli 2017 12:12

Aslan hat geschrieben:Aha, also Fake-News als alternative Fakten über die Zeugen Jehovas, oder was? :mrgreen:

Ich muss einen andern post in einem anderen Thema von mir insofern revidieren, dass man ZJ durchaus als Christen ansehen KANN. Sie bezeichnen sich ja inzwischen selbst als christiche Zeugen Jehovas.

Sich als Christen zu bezeichnen und Jesus Christus tatsächlich nachzufolgen, seine Gebote und Lehren zu halten, sind allerdings 2 verschiedene Paar Schuhe. Natürlich glauben ZJ an Jesus Christus, der Punkt ist, wie und was gelehrt und gelebt wird.
Ziska hat geschrieben:Wer da etwas anderes behauptet, verkennt die Tatsachen!

Gibt es denn inzwischen helleres Licht zur Stellung Jesus' Christus? Möglicherweise habe ich da ja seit meinem Ausstieg etwas verpasst :critical: ?
Liebe Grüße
Bonnie

Ich will dir danken, HERR, unter den Völkern; ich will dir lobsingen unter den Leuten. Denn deine Gnade reicht, soweit der Himmel ist, und deine Wahrheit, soweit die Wolken gehen.
Ps 108 4+5
Benutzeravatar
Bonnie
 
Beiträge: 216
Registriert: 14. Mai 2017 17:01
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Nächste

Zurück zu Religionen, Sekten, Ideologien, Okkultismus, Esoterik etc. aus christlicher Sicht



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste