• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Wachtturm-Gesellschaft/Zeugen Jehovas

Islam, Buddhismus, Hinduismus, Atheismus, Kommunismus, Humanismus, Judentum, Katholische Irrlehren, Liberale- und Feministische Theologie, Zeugen Jehovas, Mormonen, Kirche der christlichen Wissenschaft, Neuapostolische Kirche, Satanismus, Magie, Okkultismus, Esoterik, Irrlehren etc.

Re: Wachtturm-Gesellschaft/Zeugen Jehovas

Beitragvon Ziska » 15. August 2017 18:33

Lieber Moderator Aslan!

Zeugen Jehovas ist es laut dem Moderatoren Kleinmüh untersagt hier zu schreiben.
Wie soll ich nun reagieren?
Darf ich hier weiterhin mit dir schreiben? :-)
Kann ich hier weiterhin zu einigen Aussagen Stellung nehmen?
Oder ist es nur Gegnern erlaubt über Jehovas Zeugen zu urteilen?

Ansonsten war das in dieser Rubrik mein letzter Kommentar...

Im Moment bin ich nämlich total verunsichert.... :disheartened:

Ich hoffe, dass Kleinmüh "aus christlicher Sicht!" wieder etwas großzügiger versteht.
BildLiebe Grüße von Ziska,
Ich bin stolz darauf ein Zeuge Jehovas zu sein !
Gottes Königreichsregierung ist der einzige Weg zum Weltfrieden
(Psalm 46:10)
Benutzeravatar
Ziska
 
Beiträge: 5282
Registriert: 30. Juli 2011 09:48
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Zeugen Jehovas

Re: Wachtturm-Gesellschaft/Zeugen Jehovas

Beitragvon Kleinmüh » 16. August 2017 01:31

Im Moment bin ich nämlich total verunsichert.... :disheartened:

Na also so kompliziert hatte ich es doch garnicht geschrieben..
Ich hoffe, dass Kleinmüh "aus christlicher Sicht!" wieder etwas großzügiger versteht.

Dann hätten "wir das aus Christlich Sicht" streichen müssen, aber dafür gibt es doch bereits Foren, wo du ja auch angemeldet bist, dort hast du deine Freiheit.

Ich hab mir auch schon ein ZJ Forum angesehen, dort ist man noch lange nicht so offen wie wir es sind.
Du kannst Aslan auch eine PM schicken, dagegen spricht nichts.
Beiträge als Moderator in grün, schwarz ist meine private Meinung.
Kleinmüh
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2189
Registriert: 12. März 2010 01:12
Wohnort: Baden-Würtemberg Umgebung Baden-Baden/Rastatt
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Baptisten

Re: Wachtturm-Gesellschaft/Zeugen Jehovas

Beitragvon MOSE-OFFENBARUNG » 16. August 2017 08:20

Hallo,

an und bei den Zeugen Jehovas ist gefährlich, dass sie in ihren Lehren dem biblischen Evangelium relativ nahe kommen.
Also im Vergleich zum Islam zum Beispiel.

Doch die Zeugen Jehovas lehren und praktizieren nicht das biblische Evangelium.
Insbesondere ist ihre Lehre und Haltung in Bezug auf den Herrn und Retter Jesus Christus essentiell falsch.

Nicht wenige Menschen, die kaum echte Kenntnis über die Bibel haben, werden von den Zeugen Jehovas vermeintlich biblisch begründet am wahren biblischen Evangelium vorbei in die Irre geführt!!!

Deshalb sind die Zeugen Jehovas als Religionsgemeinschaft aus christlicher Sicht abzulehnen.

Als Menschen müssen und dürfen die Zeugen Jehovas natürlich geliebt werden!!!


Liebe Grüße
Benutzeravatar
MOSE-OFFENBARUNG
 
Beiträge: 353
Registriert: 20. März 2016 12:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Baptisten

Re: Wachtturm-Gesellschaft/Zeugen Jehovas

Beitragvon Bonnie » 16. August 2017 11:06

Ziska hat geschrieben:Doch wenn es um die Bibel geht, ist im Großen und ganzen eine Einheit da.

Jeder entscheidet persönlich, ob er etwas glauben kann oder nicht...



Im Großen und Ganzen? Doch wohl eher im Ganzen. Es ist doch innerhalb der Organisation überhaupt nicht erlaubt, eine andere biblische Auslegung zu vertreten, als die LK. Außer man vertritt sie nur im stillen Kämmerlein.

Jeder Zeuge entscheidet persönlich ob er etwas glaubt oder nicht? Helleres Licht?
Liebe Grüße
Bonnie

Ich will dir danken, HERR, unter den Völkern; ich will dir lobsingen unter den Leuten. Denn deine Gnade reicht, soweit der Himmel ist, und deine Wahrheit, soweit die Wolken gehen.
Ps 108 4+5
Benutzeravatar
Bonnie
 
Beiträge: 249
Registriert: 14. Mai 2017 17:01
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Wachtturm-Gesellschaft/Zeugen Jehovas

Beitragvon Bonnie » 16. August 2017 17:34

Aslan hat geschrieben:Das die Zeugen Jehovas selbst diejenigen sein könnten, die verloren gehen werden, mag ihnen gar nicht in den Sinn kommen. Die größte Täuschung ist der Hochmut, der im Selbstbetrug mündet.


Das wäre für sie selbst ganz einfach zu beurteilen. Würden sie die Maßstäbe, die sie an alle anderen christlichen Kirchen/ Glaubensgemeinschaft anlegen, zur Einstufung des eigenen Glaubens verwenden (dürfen, wollen, können), wäre sehr rasch klar, dass da sehr vieles im Argen liegt.
Liebe Grüße
Bonnie

Ich will dir danken, HERR, unter den Völkern; ich will dir lobsingen unter den Leuten. Denn deine Gnade reicht, soweit der Himmel ist, und deine Wahrheit, soweit die Wolken gehen.
Ps 108 4+5
Benutzeravatar
Bonnie
 
Beiträge: 249
Registriert: 14. Mai 2017 17:01
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Wachtturm-Gesellschaft/Zeugen Jehovas

Beitragvon Bonnie » 28. August 2017 06:42

Guten Morgen liebe Forenmitglieder :-) ,

Zu meinem Lieblingsthema: Nach außen harmlos geben, nach innen das Gegenteil praktizieren.

Vor wenigen Tagen wurde ich auf ein Video aufmerksam, das im Rahmen eines Kongresses der Zeugen Jehovas aufgenommen wurde. Es ist nur kurz und macht ganz sicher keine Werbung für Gemeinschaft der Zeugen Jehovas.

Hier klicken um das Video auf Youtube anzuschauen

Nach außen gibt es dieses Kontaktverbot/ Gemeinschaftsentzug nicht. Es gibt auch deutliche Unterschiede, wie das in welchen Veröffentlichungen kommuniziert wird. Zeitschriften für "Interessierte" und z.B. Studienartikel im Wachtturm unterscheiden sich da in der Beschreibung der Praxis in der Regel erheblich.

Dass man sehr auf eine positive Außenwirkung bedacht ist und das Thema verleugnet, geht auch aus folgendem Artikel hervor:
https://www.waz.de/staedte/duisburg/zeugen-jehovas-gehen-gegen-buch-aus-dem-mercator-verlag-vor-id211248939.html

Und nun? Wer sagt die Unwahrheit? Das Mädchen, der Autor, die WTG?

Wer mag findet hier einen sehr gut ausgearbeiteten Artikel über die Praxis des Kontaktverbots, auch mit Auszügen aus Literatur der "Gegenseite".
http://www.wahrheitenjetzt.de/jehovas-zeugen/kontaktverbot-und-isolation-die-wahrheit-des-gemeinschaftsentzuges-und-ausschlusses/#.WaOksymFzUd
Liebe Grüße
Bonnie

Ich will dir danken, HERR, unter den Völkern; ich will dir lobsingen unter den Leuten. Denn deine Gnade reicht, soweit der Himmel ist, und deine Wahrheit, soweit die Wolken gehen.
Ps 108 4+5
Benutzeravatar
Bonnie
 
Beiträge: 249
Registriert: 14. Mai 2017 17:01
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Wachtturm-Gesellschaft/Zeugen Jehovas

Beitragvon Bonnie » 14. September 2017 10:23

Da ich immer wieder lese, dass das Wort „Bibelstudium“ in bestimmtem Zusammenhang im Forum fällt, möchte ich in diesem eigens eingerichteten Thread einmal ausführen, was der Begriff „Bibelstudium“ mit einem „Interessierten“ bei den Zeugen Jehovas bedeutet und beinhaltet.

Vielleicht ist dem einen oder anderen von euch „an der Tür“, von einem Arbeitskollegen oder am Trolley (meist in der Fußgängerzone) von Zeugen Jehovas ein Bibelstudium angeboten worden. Oder ihr habt einen entsprechenden Artikel der WTG gelesen, bei dem am Ende eben so ein Studium, inklusive Kontaktadressen, angeboten wird.

Ein Bibelstudium, wie es „Interessierten“ angeboten und mit ihnen durchgeführt wird, wird „Heimbibelstudium“ genannt. In der Regel kommen die Zeugen zu einem nach Hause und dort wird angeblich die Bibel studiert.

Die Bibel wird studiert? Nein. Es gibt immer ein festgelegtes Einsteigerbuch, publiziert von der WTG, das für Interessierte verwendet wird. Nun, genau genommen wird dieses Buch studiert und keineswegs die Bibel. Absatz für Absatz, Kapitel für Kapitel wird diese Veröffentlichung der WTG intensiv durchgearbeitet. Wenn man ein mustergültiger Interessierter ist, hat man vorstudiert, fleißig angestrichen und liest so den Text der WTG-Studienhilfe am Ende mindestens 3 Mal. Wohl gemerkt, nicht die Bibel. Es werden einfachste, vorgegebene Fragen gestellt zu den Absätzen und Bibelstellen werden nachgeschlagen. Aber den Kontext oder gar das ganze Kapitel lesen? Das wird möglicherweise am Anfang toleriert, ist jedoch insgesamt unerwünscht und wird auch nicht angeregt. Es werden Bibelstellen, die durchaus korrekt sind gemischt mit Bibelstellen, die nur in der „Neuen Welt Übersetzung“ so zu finden sind. Erklärungen für unterschiedliche Übersetzungen (so der Interessierte noch nicht mit der NWÜ studiert) sind rasch gefunden und die Antwort aus Zeugensicht logisch. Schuld sind sowieso immer nur die anderen Übersetzer, die falsch übersetzt haben.

Selbst wenn man mit dieser Art des Bibelstudiums klar kommt und sie für gut befindet, sollte man nicht vergessen, dass bereits mit dem 1. Treffen zum Studium, für viele Interessierte schwer zu erkennende Suggestionstechniken und Manipulationsformen (z.B. Informationsmanipulation) zum Einsatz kommen. Ich denke, dass es auch wichtig ist zu wissen, dass die WTG dazu anhält, und entsprechend anweist, im Bedarfsfall (immer dann,wenn es von Nutzen für die WTG ist) gegenüber der Außenwelt die Wahrheit zu verschweigen, eine Halbwahrheit zu äußern oder die Wahrheit zu verzerren.

Die Zeugen, die so ein Bibelstudium mit Interessierten durchführen sind jedoch nicht dafür verantwortlich zu machen, wie und was rund um dieses Studium herum abläuft. Sie sind selbst dem unbedingten Gehorsam gegenüber der WTG und ihren Anweisungen unterworfen, und die wenigstens können erkennen, mit welchen Methoden sie unter Kontrolle gehalten werden. Sie selbst dürfen die Bibel nur unter Zuhilfenahme der organisationseigenen Literatur studieren. Keinesfalls im privaten Kreis. Das Erlernen der biblischen Sprachen ist untersagt. Kurz, alles was nicht unter der Kontrolle der WTG steht ist zu unterlassen.

Bibelstudium, ja gerne und mit Freuden. Aber nicht in der Manier der WTG, sondern mit der Bibel als Hauptstudienobjekt.

Es ist eine große Umstellung, die Bibel tatsächlich zu studieren, wenn man gewohnt war auf einen Vordenker zu hören. Aber es ist sehr wertvoll und befreiend und jede Anstrengung wert!
Liebe Grüße
Bonnie

Ich will dir danken, HERR, unter den Völkern; ich will dir lobsingen unter den Leuten. Denn deine Gnade reicht, soweit der Himmel ist, und deine Wahrheit, soweit die Wolken gehen.
Ps 108 4+5
Benutzeravatar
Bonnie
 
Beiträge: 249
Registriert: 14. Mai 2017 17:01
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Wachtturm-Gesellschaft/Zeugen Jehovas

Beitragvon Isai » 14. September 2017 15:49

Sonnenblume hat geschrieben:Es wird kaum einer etwas Positives über unseren Glauben sagen. :( Aber was wollen wir auch erwarten?


Hallo Sonnenblume,

hast du dich schon einmal gefragt, warum das so ist?

Isai
Wer bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, in dem bleibt Gott und er in Gott. (1. Johannes 4:15)

Ich will aber, dass ihr wisst, dass der Christus das Haupt eines jeden Mannes ist, das Haupt der Frau aber der Mann, des Christus Haupt aber Gott. (1. Korinther 11:3)
Benutzeravatar
Isai
 
Beiträge: 296
Registriert: 14. Februar 2014 18:09
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Brüdergemeinde

Re: Wachtturm-Gesellschaft/Zeugen Jehovas

Beitragvon MOSE-OFFENBARUNG » 14. September 2017 17:16

Sonnenblume hat geschrieben:Liebe Ziska, :-)
es hat keinen Zweck, spar Dir all Deine Mühen, wenn Du kannst. Es wird kaum einer etwas Positives über unseren Glauben sagen. :( Aber was wollen wir auch erwarten? Selbst Bonnie, die eigentlich bestens über die Lehren unserer Glaubensgemeinschaft informiert sein müsste, verdreht Vieles davon.

Hallo Sonnenblume,

warum wendest Du Dich an Ziska, die in diesem Thread schon lange nicht mehr geschrieben hat und sich all ihre Mühen spart, wenn auch nicht freiwillig?!

Eigentlich geht es doch um die Aussagen von Bonnie, die angeblich Vieles verdreht.
Du könntest also Deine Meinung direkt an Bonnie richten.

Aber dann wärst Du natürlich ungehorsam gegenüber der WTG der Zeugen Jehovas, die nicht will, dass Zeugen Jehovas mit Abtrünnigen "geistige Gemeinschaft" haben!!!

Deshalb müssen Ziska und Du direkte Antworten gegenüber Bonnie vermeiden, auch wenn Ihr direkt von ihr angesprochen werdet.
Da bedienst Du Dich lieber eines Vorwandes, um indirekt der Bonnie doch zu antworten?!

Dass die Wiedergeburt seit dem Erlösungswerk des Herrn Jesus Christus vor etwa 2000 Jahren notwendig ist, um die EINE HOFFNUNG ALLER CHRISTEN zu erhalten, hättest Du mit einem guten Bibelstudium auch unabhängig von diesem Forum erfahren können!!!
1. Petrus 1, 3 (Schlachter 2000):Gelobt sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns aufgrund seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi aus den Toten, 

Johannes 3, 3-5 (Schlachter 2000):Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird [b], so kann er das Reich Gottes nicht sehen! Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Er kann doch nicht zum zweitenmal in den Schoß seiner Mutter eingehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist [c] geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen! 

Epheser 4, 4 (Schlachter 2000):Ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid zu einer Hoffnung eurer Berufung; 


Ich war übrigens noch nie ein Teil Deiner Glaubensgemeinschaft.
Bei mir brauchst Du also keinen Vorwand, um mir zu antworten.
Und Du kannst Dich direkt an mich wenden.

Aber vielleicht solltest Du einen Mod. fragen, ob Du in diesem Bereich schreiben darfst.
PM ist möglich.


Liebe Grüße
Zuletzt geändert von MOSE-OFFENBARUNG am 14. September 2017 18:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
MOSE-OFFENBARUNG
 
Beiträge: 353
Registriert: 20. März 2016 12:32
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Baptisten

Re: Wachtturm-Gesellschaft/Zeugen Jehovas

Beitragvon Tiric » 14. September 2017 18:15

Hallo Zusammen,

Isai hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Es wird kaum einer etwas Positives über unseren Glauben sagen. :( Aber was wollen wir auch erwarten?
hast du dich schon einmal gefragt, warum das so ist? Isai
die WTG Gesellschaft ist halt keine neue Organisation und viele User hier haben von dieser Gesellschaft selber schon mehr mitbekommen als das, was man ab und an in Zeitungen und TV so sieht.

Praktisch jeder hat bereits selbst mit Anhängern der WTG gesprochen und gehört nicht zu denen, welcher den Damen und Herren einfach die Tür vor der Nase zuwerfen. Ein Freund von mir sprach zum Beispiel über viele jahre regelmäßig mit einem WTG Anhänger, teilweise stundenlang. Es entwickelte sich eine regelrecht Vertrautheit. Im Laufe der Zeit bekommt man halt so einiges mit und nicht jeder hat Kontakt zu Aussteigern.

Ich verstehe total, dass die WTG Anhänger in diesem Forum es gerne sähen, sie wären quasi eine Denomination wie alle Freikirchen auch. Unbedarfte User bekommen vielleicht sogar einen entsprechenden Eindruck. Wer will auch schon gerne ausgerenzt werden, es sei aufgrund von Bibeltreue oder Rechtgläubigkeit? Auch WTG Anhänger brauchen Zustimmung und Anerkennung. Da wird dann jede minimale Abweichung als "Verdrehung" bezeichnet und Aussteigern generell Mutwillen und Falschaussagen unterstellt.

Das Problem ist halt, dass die Aussagen von Aussteigern gar nicht so absurd klingen, wie es die WTG Anhänger gerne hätten. Sie bestätigen eher das, was im Laufe der Jahrzehnte auch abseits von Aussteigern an Interna bekannt geworden ist. Als ich vor über 25 Jahren Kontakte zur WTG hatte, gab es noch keine "Aussteiger-Webseiten" die ich hätte aufsuchen können, um mich "verdrehen" zu lassen.

- tiric
"...und laß mein Denken und Fühlen vor dir spielen, so wie ein Kind im Sand."
Jer 17,14 Heile mich, HERR, so bin ich geheilt, hilf mir, so ist mir geholfen...
Titus 3, 4-7
Benutzeravatar
Tiric
 
Beiträge: 5504
Registriert: 19. August 2014 07:58
Wohnort: Gottes 1k Reich
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

VorherigeNächste

Zurück zu Religionen, Sekten, Ideologien, Okkultismus, Esoterik etc. aus christlicher Sicht



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste