Seite 5 von 6

Re: Warum ist nicht das Lamm sein Leib?

BeitragVerfasst: 24. März 2018 12:38
von Regula Falsi
Nochmal zurück zu dem, was Jesus anordnete:
Matthäus 26,26-28 (Schlachter 2000):Als sie nun aßen, nahm Jesus das Brot und sprach den Segen, brach es, gab es den Jüngern und sprach: Nehmt, eßt! Das ist mein Leib. 27Und er nahm den Kelch und dankte, gab ihnen denselben und sprach: Trinkt alle daraus! 28Denn das ist mein Blut, das des neuen Bundes, das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden.

Damit ist deutlich gesagt, dass Jesus Gottes Opferlamm zur Vergebung der Sünden ist. Und dass damit der Alte Bund mit der Opferung des tierischen Lammes beendet ist. Wer dennoch weiter Passah mit einem Lamm feiert, verhöhnt den Plan Gottes...

Mit dem “so oft” in 1. Korinther 11,26 ist also nicht “oft” gemeint, sonder einmal im Jahr. Und das ist dieses Jahr am kommenden Donnerstag Abend. Selbstverständlich sind auch die Tage der ungesäuerten Brote verbindlich. Das sind dieses Jahr der 31. März bis zum Abend des April.

Dass auch die übrigen “jüdischen” Festtage zu beachten sind, sagt uns Paulus in seinem Brief an die Kolosser.
Kolosser 2,16-17 (Schlachter 2000):So laßt euch von niemand richten wegen Speise oder Trank, oder wegen bestimmter Feiertage oder Neumondfeste oder Sabbate, die doch nur ein Schatten der Dinge sind, die kommen sollen, wovon aber der Christus das Wesen hat.

Das "nur" steht im Griechischen nicht.
Passah (nunmehr leider in Ostern umbenannt) und Pfingsten als christliche Feiertage werden von den Kirchen und den meisten christlichen Gemeinschaften nicht in Frage gestellt. Doch von der Verpflichtung zur Beachtung der Tage der ungesäuerten Brote hört und liest man nur wenig, noch weniger zu den in das Spätjahr fallenden Festen. Welche Bedeutung diese für die Menschheit insgesamt, gar für die ganze Schöpfung haben, wurde bereits an anderer Stelle diskutiert. Sie stehen für den oben erwähnten Plan, den Gott mit dem Menschen verfolgt.

Re: Warum ist nicht das Lamm sein Leib?

BeitragVerfasst: 26. März 2018 12:18
von SK35483
Abischai hat geschrieben:Und sollten sich Ägypter ebenfalls des Passah bedient haben, so galt auch ihnen, daß die Erstgeburt verschont bliebe. Soweit ich weiß haben da auch einige gemacht.

Kannst du mir da mal auf die Sprünge helfen ? Das hab ich nun überhaupt nicht auf dem Schirm. Ich würde da auch eher widersprechen.

Gruß, Sven

Re: Warum ist nicht das Lamm sein Leib?

BeitragVerfasst: 26. März 2018 13:11
von Ziska
Hallo!
3. Mose 24, 10-11 (Schlachter 2000):Und der Sohn einer israelitischen Frau er war aber der Sohn eines ägyptischen Mannes — ging unter den Kindern Israels aus und ein.
Dieser Sohn der israelitischen Frau und ein Israelit stritten im Lager miteinander. Da lästerte der Sohn der israelitischen Frau den Namen [des Herrn] und fluchte [ihm]. Daraufhin brachte man ihn zu Mose. Seine Mutter aber hieß Selomit und war die Tochter Dibris, vom Stamm Dan. 

Einige Ägypter werden gehorcht haben und das Blut an den Türpfosten gestrichen haben. Denn einige Israeliten gingen Ehebündnisse mit Ägyptern ein.

Re: Warum ist nicht das Lamm sein Leib?

BeitragVerfasst: 26. März 2018 13:15
von Ellipirelli
ThomasWeritz hat geschrieben:Als unbeschnittener Heide ist es mir nicht erlaubt . Und wenn ich mich beschneiden lassen würde , müßte ich das ganze Gesetz erfüllen, dessen Bundeszeichen die Beschneidung war.
Ein weiterer Grund dür den Herrn Jesus Christus, die Aufmerksamkeit nicht auf das Passahlamm , sondern auf das Brot zu lenken.
Das ganze Gesetz erfüllen, konnten die Menschen im AT genauso wenig wie wir im NT. Die Beschneidung war ein äußeres Zeichen, dass sie zum Volk Gottes gehörten, dem das Gesetz gegeben wurde. Als Gegenbild haben wir im NT die Taufe....

Jeder der den Opfertod Jesus versteht, wird automatisch kein Lamm essen wollen, warum auch?
Nicht jeder versteht und wenn er Lamm isst, dann macht er das aus Unwissenheit. Ich sehe hier nur Unwissenheit, so wie bei den Juden auch. Ich würde das erklären....wenn derjenige nicht versteht, verurteile ich ihn nicht.
Das ganze Gesetz halten müssen..ist eine Redewendung...die oft falsch verstanden wird. Niemand konnte je das ganze Gesetz halten, nur Jesus konnte das. Auch in Jesus, sündigen wir immer noch. Die Menschen im AT sollten die Notwendigkeit eines Erlösers verstehen.

Wenn ein Mensch das ganze Gesetz halten könnte, würde er keinen Erlöser mehr benötigen, ja, er müsste nicht einmal mehr sterben.

Passah wurde vollendet. Wir feiern Ostern, die Auferstehung unseres Herrn und Heilandes.

LG

Re: Warum ist nicht das Lamm sein Leib?

BeitragVerfasst: 26. März 2018 14:10
von SK35483
Ziska hat geschrieben:Einige Ägypter werden gehorcht haben und das Blut an den Türpfosten gestrichen haben. Denn einige Israeliten gingen Ehebündnisse mit Ägyptern ein.

Sofern sich Ägypter dem Volk Israel anschlossen, zähle ich sie in dem Sinne nicht mehr als Ägypter. Das bewusste lossagen von Ägypten als Nation und Kultur wäre dafür vorausssetzung. Daneben gab es ja noch das Mischvolk, das sich Israel anschloss, aber selbst keinen der 12 Stammväter hatten. So gesehen würd ich Abischai natürlich Recht geben. Ich hatte ihn wohl falsch verstanden.

Gruß, Sven

Re: Warum ist nicht das Lamm sein Leib?

BeitragVerfasst: 31. März 2018 09:49
von Ziska
Wußtet ihr, dass Jesus keine Vegetarier gewesen sein kann?

Er befolgte, wie alle Juden auch, das Gesetz das Passah zu feiern.
Und da gab es u.a.Lammfleisch.

LG Ziska

Re: Warum ist nicht das Lamm sein Leib?

BeitragVerfasst: 31. März 2018 13:34
von Abischai
SK35483 hat geschrieben:...Das bewusste lossagen von Ägypten als Nation und Kultur wäre dafür vorausssetzung. Daneben gab es ja noch das Mischvolk, das sich Israel anschloss, aber selbst keinen der 12 Stammväter hatten...
So ungefähr war das auch von mir gemeint. Ich habe den gesamten Textzusammenhang (verteilt über viele Kapitel) früher omnipräsent vor mir gehabt, sehr viel darin vorwärts und rückwärts gelesen. Ich erinnerte mich jetzt nur noch daran, daß dies so war, nicht mehr aber an Details.

Ein fundamentales Lossagen von Ägypten ist bei einer kurzen Entscheidung gar nicht möglich. Rahab hat auch spontan gehandelt, als sie sich für die Kundschafter entschied. Daß sie sich damit für Israel und für den Gott Israels und für ein Leben im Volk Israel entschied, folglich klar gegen ihr eigenes Volk, das wird sie in dem Augenblick vielleicht gar nicht gewußt haben, das wurde ihr vielleicht erst bewußt, als die Kundschgafter weg waren: "Was mache ich hier eigentlich ?!? Egal, die Würfel sind gefallen. Es gibt kein Zurück."
So ähnlich stelle ich mir das vor.

Daher nehme ich, daß es eben auf den Glauben ankommt, dem die Manifeste erst folgen, u.a. auch das Lossagen oder "Brechen" mit dem Bisherigen. Wichtiger war zu Passah aber zunächst, die Emergency-Anweisungen zu befolgen.

Re: Warum ist nicht das Lamm sein Leib?

BeitragVerfasst: 31. März 2018 17:06
von Regula Falsi
Ziska hat geschrieben:Wußtet ihr, dass Jesus keine Vegetarier gewesen sein kann?

Er befolgte, wie alle Juden auch, das Gesetz das Passah zu feiern.
Und da gab es u.a.Lammfleisch.
- - -

Mit dem Passah begannen die "Tage der ungesäuerten Brote". Meine Frage: Hält sich hier jemand an diese Regel?

Re: Warum ist nicht das Lamm sein Leib?

BeitragVerfasst: 31. März 2018 18:41
von Bert80
Hallo Thomas.

Als ich in Israel war, war gerade Passah. Ein jüdischer (ich glaube, reformierter) Rabbi lud die Hotel Gäste ein, mit ihm und seiner Familie das Passah Fest zu feiern. Dazu hatte er ein kleines Heft mit allen hebräischen Texten in hebräisch, englisch und deutsch zusammen gestellt, das ich mir bis heute aufgehoben habe. Da ich die biblischen Texte kannte, erkannte ich, dass es ein richtiges und vollständiges Passah war, nicht nur eine Touristen Veranstaltung.

Ich hatte und habe bis heute keine Bedenken, an diesem Fest teil zu nehmen. Seine geistliche Bedeutung hat es für mich verloren, weil Jesus, das echte und eigentliche Passah Lamm schon vor 2000 Jahren dieses spezielle Gesetz erfüllt hat. Damit hat sich für mich seine Bedeutung erledigt. Und das wissen auch die Juden, denn sie feiern Passah nicht nur als Erinnerung an den Auszug aus Ägypten, sondern auch als Erinnerung an die Errettung vieler Juden vor dem Holocaust Hitlers.

Die Worte und Gebote, die mit dem Passah zusammen hängen, sind alle erfüllt und haben heut zu Tage keine Bedeutung mehr. Du könntest also ganz ohne Bedenken am Passah teilnehmen. Das nächste große Ereignis, welches auf die Gemeinde/Volk Gottes bzw. Jesu zu kommt, ist die Wiederkunft Christi. Darauf weisen in gewissem Maße die Auferstehung Jesu und die Gründung seiner Gemeinde zu Pfingsten hin. Das sind jetzt die wichtigen Erinnerungs-Feste des Volkes Gottes.

L G v. Bert

Re: Warum ist nicht das Lamm sein Leib?

BeitragVerfasst: 31. März 2018 19:17
von Regula Falsi
Bert80 hat geschrieben:- - -
Das nächste große Ereignis, welches auf die Gemeinde/Volk Gottes bzw. Jesu zu kommt, ist die Wiederkunft Christi. Darauf weisen in gewissem Maße die Auferstehung Jesu und die Gründung seiner Gemeinde zu Pfingsten hin. Das sind jetzt die wichtigen Erinnerungs-Feste des Volkes Gottes.
- - -

Auf die Rückkehr Jesu weist der Posaunentag hin. So nach Kolosser 2,16-17:
Kolosser 2,16-17 (Schlachter 2000):So laßt euch von niemand richten wegen Speise oder Trank, oder wegen bestimmter Feiertage oder Neumondfeste oder Sabbate, 17 die doch nur ein Schatten der Dinge sind, die kommen sollen, wovon aber der Christus das Wesen hatte.

Selbstverständlich steht das Wörtchen "nur" nicht im griechischen Text.