• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Vater Unser, falsch übersetzt? was sagt ihr dazu

Allgemeine biblische Themen könnt ihr hier diskutieren.

Re: Vater Unser, falsch übersetzt? was sagt ihr dazu

Beitragvon Bibelleser322 » 19. Dezember 2017 14:47

Danke J.Freak für deine Antwort auf so ein wichtiges Thema.
Ich würde auch die Priorität auf die Evangelisten legen, die diese Stelle übersetzt haben.
Hätten die Evangelisten diese Stelle falsch übersetzt, dann wäre vermutlich der Text nicht in die Bibel gekommen, denn Gott achtet schon sehr genau auf sein Wort.

Diese Stelle schein aus dem griechischen nur eindeutig zu verstehen zu sein.
Wenn sie zweideutig zu verstehen wäre, würde ich den Teil des VaterUnsers im Originaltext auf griechisch beten und darauf hoffen das mir der Heilige Geist irgendwann eine Eingebung diesbezüglich gibt, was sie wirklich zu bedeuten hat.
Was ist also der Glaube? Er ist die Grundlage unserer Hoffnung, ein Überführtsein von Wirklichkeiten, die man nicht sieht.
NEÜ-Hebräer 11:1
Es ist aber der Glaube eine gewisse Zuversicht des, das man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, das man nicht sieht.
Luther- Hebräer 11:1
Benutzeravatar
Bibelleser322
 
Beiträge: 225
Registriert: 14. März 2016 21:21
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Am Glauben interessiert (kein Christ)

Re: Vater Unser, falsch übersetzt? was sagt ihr dazu

Beitragvon DanEl » 19. Dezember 2017 14:59

Hallo J.Freak,

danke dir für diese Klarstellung...

Gruss
DanEl
 
Beiträge: 710
Registriert: 17. Mai 2016 16:13
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Baptisten

Re: Vater Unser, falsch übersetzt? was sagt ihr dazu

Beitragvon ThomasWeritz » 19. Dezember 2017 17:46

Hallo zusammen,

Gott versucht zwar niemand, aber er kann wohl schon mal in die Versuchung hineinführen. Dann schaut er mal, wie wir mit solch einer Versuchung Satans umgehen. Das hat er ja mit dem Herrn Jesus Christus auch gemacht:
Matthäus 4, 1 (Schlachter 2000):Darauf wurde Jesus vom Geist in die Wüste geführt, damit er vom Teufel [a] versucht würde. 


Einige Menschen führt Gott also in Versuchung, damit sie sich bewähren:
Jakobus 1, 12 (Schlachter 2000):Glückselig ist der Mann, der die Anfechtung erduldet [f]; denn nachdem er sich bewährt hat, wird er die Krone des Lebens empfangen, welche der Herr denen verheißen hat, die ihn lieben.

Andere bewahrt er vor Versuchung:
Offenbarung 3, 10 (Schlachter 2000):Weil du das Wort vom standhaften Ausharren auf mich bewahrt hast, werde auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, [e] die über den ganzen Erdkreis [f] kommen wird, damit die versucht werden, die auf der Erde wohnen.


Liebe Grüsse Thomas
1 Kor 13, 2 Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.
ThomasWeritz
 
Beiträge: 2369
Registriert: 26. Oktober 2011 17:52
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Vater Unser, falsch übersetzt? was sagt ihr dazu

Beitragvon Schoham » 19. Dezember 2017 19:41

Das verstehe ich nicht: Wenn Gott es ist der den Menschen in Versuchung führt, damit er sich bewähren kann, warum sollte der Mensch dann Gott bitten, dass er das nicht tun soll?
Schoham
 
Beiträge: 2592
Registriert: 21. November 2007 06:10
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Vater Unser, falsch übersetzt? was sagt ihr dazu

Beitragvon stereotyp » 20. Dezember 2017 10:39

Hallo!

Schoham hat geschrieben:Das verstehe ich nicht: Wenn Gott es ist der den Menschen in Versuchung führt, damit er sich bewähren kann, warum sollte der Mensch dann Gott bitten, dass er das nicht tun soll?
Das ist eine interessante Frage, die wir uns anscheinend nicht oft genug stellen. Ich selbst habe darauf auch keine Standardantwort. Daher habe ich einfach mal in die Bibelsuche "bewähr*" eingegeben. Es folgt eine Liste von interessanten Versen, aus der ich Folgenden hervorheben möchte:

Jakobus 1, 2-4 (Schlachter 2000):Meine Brüder, achtet es für lauter Freude, wenn ihr in mancherlei Anfechtungen [b = Prüfungen / Versuchungen] geratet, da ihr ja wißt, daß die Bewährung eures Glaubens standhaftes Ausharren [c] bewirkt. Das standhafte Ausharren aber soll ein vollkommenes Werk haben, damit ihr vollkommen [d = ausgereift] und vollständig seid und es euch an nichts mangelt.


MfG
Sprüche 18,2 (Elberfelder):Der Tor hat keine Lust an Verständnis, sondern nur daran, daß sein Herz sich offenbare.
Benutzeravatar
stereotyp
 
Beiträge: 2732
Registriert: 15. Dezember 2008 14:00
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Baptisten

Re: Vater Unser, falsch übersetzt? was sagt ihr dazu

Beitragvon Tiric » 20. Dezember 2017 11:10

Schoham hat geschrieben:Das verstehe ich nicht: Wenn Gott es ist der den Menschen in Versuchung führt, damit er sich bewähren kann, warum sollte der Mensch dann Gott bitten, dass er das nicht tun soll?
Es steht ja nicht geschrieben, dass JEDE Versuchung durch Gott gewirkt wird. Im Gegenteil. Wir selber versuchen uns ständig und irgendwo mischt auch noch der Widersacher mit. Bei Versuchungen anderer Art haben wir die Verheißung aus
Römer 8, 28 (Schlachter 2000):Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, [l] denen, die nach dem Vorsatz [m] berufen sind. 
Was mir im Laufe der Jahre immer wieder wichtig wurde ist, dass ich schlechte Verhaltensweisen beende BEVOR Gott mich durch schwere Zeiten führen muss damit ich endlich dazulerne. Aus dieser Perspektive betrachtet ist mir die entsprechende Passage des Vater-Unser ein persönliches Anliegen.

- tiric
"...und laß mein Denken und Fühlen vor dir spielen, so wie ein Kind im Sand."
Jer 17,14 Heile mich, HERR, so bin ich geheilt, hilf mir, so ist mir geholfen...
Titus 3, 4-7
Benutzeravatar
Tiric
 
Beiträge: 5779
Registriert: 19. August 2014 07:58
Wohnort: Gottes 1k Reich
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Vater Unser, falsch übersetzt? was sagt ihr dazu

Beitragvon Ziska » 20. Dezember 2017 11:23

Hallo!
Wie bringt ihr bei den Überlegungen folgenden Vers unter?
Jakobus 1, 13 (Neue Evangelistische Übersetzung):Wenn jemand in Versuchung gerät, soll er nicht sagen:
"Gott hat mich in die Versuchung geführt."
Denn Gott kann nicht vom Bösen versucht werden und führt auch selbst niemand in Versuchung.


Jakobus 1, 13 (Schlachter 2000):Niemand sage, wenn er versucht wird:
Ich werde von Gott versucht.
Denn Gott kann nicht versucht werden zum Bösen, und er selbst versucht auch niemand; 


Liebe Grüße von Ziska,
die davon überzeugt ist, dass die ganze Schrift von Gott inspiriert ist.
“Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß;
nicht alles glaubt, was man hört.
Und über den Rest einfach nur lächelt!“
Ziska
 
Beiträge: 5379
Registriert: 30. Juli 2011 09:48
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Zeugen Jehovas

Re: Vater Unser, falsch übersetzt? was sagt ihr dazu

Beitragvon Schoham » 20. Dezember 2017 11:58

Ich versuche ;) meine Gedanken zu ordnen:

Vom Bösen erlöst, gehe ich siegreich durch die Versuchungen.

Solange ich noch vom guten und bösen hin und her hinke, solange kann mich die Versuchung zu Fall bringen. Darum soll ich Gott bitten, mich nicht zu sehr, in solche Situationen zu führen, damit ich nicht zu oft falle und entmutigt bin im Kampf.

Je stärker ich als Ueberwinder werde, desto weniger können Versuchungen mir was anhaben. Es ist aber auch notwendig, dass Gott meinen Glauben prüft. Und wie anders kann man Glauben prüfen, als in Situationen, wo sich der Mensch entscheiden muss.

Gott führt Wege wo Versuchungen vorhanden sind. Er ist aber dennoch nicht der Versucher. Er setzt den Menschen ins Paradies und führt ihn dadurch in Versuchung, versucht zu werden. Der Versucher aber ist ein anderer: Der Böse, die Schlange, der Teufel, die Sünde. Denn hinter der Versuchung steckt nie etwas Heilvolles.
Schoham
 
Beiträge: 2592
Registriert: 21. November 2007 06:10
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Vater Unser, falsch übersetzt? was sagt ihr dazu

Beitragvon Ziska » 20. Dezember 2017 12:40

Hallo!
Gehen wir mal davon aus, dass Gott seine Anbeter nicht versucht, wie es im Jakobusbrief steht,
sondern nur zuläßt, dass eine Versuchung an uns herankommt.

Versuchungen kommen nämlich nicht nur vom größten Versucher, von Satan dem Teufel, sondern auch durch unsere eigenen unvollkommen Gedanken.

Und durch gottlose Personen, denen ein treuer Wandel mit Gott ein Dorn im Auge ist...

Eine Versuchung kann positives bewirken. Dadurch können wir nämlich prüfen, ob unser Glaube echt ist.
Jakobus 1, 2-4 (Neue Evangelistische Übersetzung):Haltet es für reine Freude, meine Geschwister [b], wenn ihr in verschiedener Weise auf die Probe gestellt werdet.
Ihr wisst ja, dass ihr durch solche Bewährungsproben für euren Glauben Standhaftigkeit erlangt.
Die Standhaftigkeit wiederum soll zu einem vollkommenen Werk führen:
Ihr sollt in jeder Hinsicht zur Reife kommen, zu einer Vollkommenheit, der nichts mehr hinzuzufügen ist.

So wie Gold geprüft wird, um festzustellen, ob es rein und echt ist, kann auch unser Glaube geprüft werden, ob er rein und echt ist.

Da jeder unterschiedlich auf Versuchungen oder Prüfungen reagiert, der eine mag mehr aushalten, als der andere, hat Gott Hilfe angeboten.
1. Korinther 10, 13 (Neue Evangelistische Übersetzung):Bisher ist noch keine Versuchung über euch gekommen, die einen Menschen überfordert.

Und Gott ist treu; er wird nicht zulassen, dass die Prüfung über eure Kraft geht.
Er wird euch bei allen Versuchungen den Weg zeigen, auf dem ihr sie bestehen könnt.


Was für ein wunderbarer Gott!

Liebe Grüße von Ziska
“Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß;
nicht alles glaubt, was man hört.
Und über den Rest einfach nur lächelt!“
Ziska
 
Beiträge: 5379
Registriert: 30. Juli 2011 09:48
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Zeugen Jehovas

Re: Vater Unser, falsch übersetzt? was sagt ihr dazu

Beitragvon Ziska » 20. Dezember 2017 13:45

Hallo!
Folgender Gedanke kam mir jetzt zu “Führe uns nicht in Versuchung“.

Wir sind mit einer Gruppe Wanderer unterwegs. Wir sehen einen steilen Berg und bitten den Gruppenleiter: „führe uns nicht über den steilen Berg“.

Das hatte der Gruppenleiter auch niemals im Sinn gehabt!

Er führt die Gruppe neben diesem steilen Berg entlang an das Ziel.
Alle sind dankbar, weil es nicht so gefährlich ist und jeder die Möglichkeit hat, den Weg zu schaffen.

So wäre es auch mit der Bitte an Gott. Er führt uns nicht in Versuchung. Das hat er in Jakobus sagen lassen.

Er unterstützt uns aber, wenn von anderen Versuchungen an uns heran getragen werden.

Liebe Grüße von Ziska,
die ihrem Gott vollkommen vertraut.
“Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß;
nicht alles glaubt, was man hört.
Und über den Rest einfach nur lächelt!“
Ziska
 
Beiträge: 5379
Registriert: 30. Juli 2011 09:48
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Zeugen Jehovas

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine biblische Themen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


cron