• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Stellenwert von Ellen White in der STA Gemeinde

Geistesgaben, Gemeindeleben, Schmaler Weg, Christenverfolgung etc.

Stellenwert von Ellen White in der STA Gemeinde

Beitragvon Bert80 » 6. März 2018 18:08

Leser kommentiert:

Ehrlich gesagt, möchte ich lieber nicht wissen, wie dieses Forum ausehen würde, wenn du hier Moderator wärst und ich möchte auch nicht wissen, wieviele User du mit deinen Hassbeiträgen schon von hier vergrault hast.
Nicht jeder möchte in einem Forum schreiben, in dem er ständig beschimpft wird, wenn er etwas anderes, als die Adventistisch-Whiteistische Lehre vertritt.


Wie so oft zeugt Dein Kommentar von großer Unwissenheit bzw. Vorurteil. Keine einzige Glaubenslehre der STA geht auf Ellen White zurück, alle wurden ohne sie allein aus der Bibel heraus gefunden. Da kannst Du selbst ganz tapfer vor der eigenen Tür kehren.

Und wenn Du wissen willst, wie bei den STA kommentiert wird, dann besuche doch einfach das private (nicht offizielle !) Adventisten Forum. Dort bemühen sich u.A. auch eine ganze Reihe von Schreibern, die irrenden Adventisten "auf den rechten Weg zu bongen".

Die Erfahrungen, die ich mit darbystischen Mods in den entsprechenden Foren gemacht habe, entsprechen übrigens ganz Diebe Vorstellungen. Du scheinst also von dem Umgang auf Euren Seiten auf andere zu schließen.

L G v. Bert
Bert80
 
Beiträge: 4529
Registriert: 10. Februar 2013 19:28
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Siebenten-Tags-Adventisten

Re: Was ist los?

Beitragvon Abischai » 6. März 2018 18:57

Bert80 hat geschrieben:...Keine einzige Glaubenslehre der STA geht auf Ellen White zurück, alle wurden ohne sie allein aus der Bibel heraus gefunden...
Also bitte, lieber Bert!
Meinst Du wir seien alle auf der Wurstsuppe dahergeschwommen? Sicher gibt es einige Lehren der STA, die NICHT direkt auf E.G.White zurückzuführen sind, oder solche, die revidiert wurden, aber das Gros, das was die STA ausmacht, ist 1:1 die Frucht von E.G.White.
Deine Auffassung, daß die Lehren der STA allein aus der Bibel herausgefunden worden seien zeigt allein eines: das Ausmaß der Gehirnwäsche.

Ich nehme mich da nicht aus, mir geht/ging es genau so, weil ich "von Geburt an" Pfingstler bin/war. Ich mußte mich erst ganz bewußt und intensiv mit dem, was meine eigene Prägung ausmacht, auseinandersetzen, ohne meine Herkunft zu verleugnen oder die früheren Gefährten zu beleidigen.
Benutzeravatar
Abischai
 
Beiträge: 8938
Registriert: 24. Oktober 2007 06:59
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Was ist los?

Beitragvon Bert80 » 6. März 2018 21:40

Lieber abischai.

Ich bin noch unter Hitler zur Schule gekommen, in 1939, und war voll der Nazi Propaganda und -Erziehung aus gesetzt.. Und glaube mir, die konnten hervorragend kleine Jungs begeistern. Und die Eltern konnten sich nicht wehren, denn Kinder verplappern sich gerne mal und die Lehrer gaben das dann an die Gestapo weiter. Außerdem steckten sie damals schon 10-jährige in spezielle Gefängnisse zur Umerziehung. Dass ich trotzdem ein STA geworden bin, lag an einem intensiven Bibel Studium, ohne welches niemand bei den STA getauft wird. Das ist bei uns anders als bei den Pfingstlern, ganz anders.

Während meines Bibel Unterrichts fiel niemals der Name "Ellen White". Nicht ein einziges Wort wurde von ihr zitiert. Und wenn Du in die Geschichte der STA hinein schaust, wirst Du fest stellen, dass ihr Anteil an der Entwicklung der Lehren höchstens darin bestand, dass sie im Nachhinein sagte: Ja, so ist es richtig. Ellen White hatte nur das 1.-3. Schuljahr besucht, dann machte ein Stein, der sie voll ins Gesicht traf,, ihrem Lernen ein Ende. Von den biblischen Grundlagen der STA hatte EW so gut wie keine Ahnung. Von Außenstehenden wird dabei ihre Rolle maßlos überschätzt.

Das war bei den Gründern der anderen Denominationen erheblich anders. Da handelte es sich meist um studierte Pastoren. Bei den Darbysten spielt Darby, ohne das es gesagt wird, echt die Rolle eines Propheten. Ebenso im Methodismus und auch bei den Baptisten. Diejenigen Pfingstgemeinden, die ich kennen gelernt habe, gingen zum größten Teil alle auf einen Prediger zurück

Auch bei den STA standen gelernte und ordinierte Pastoren am Anfang der Bewegung. James White war Studienrat und Pastor der Christian Connection Neben ihm standen noch Pastoren anderer Kirchen und ein paar Selfmademan. Ellen White war an keiner Beratung über Lehrpunkte beteiligt. Und in meinem Umfeld werden ihre Kommentare auch nur hilfsweise zitiert, nach allen biblischen Hinweisen..

Ich will aber nicht verschweigen, dass es einige Gläubige gibt, denen das viele Forschen nicht so sehr liegt. Diese begnügen sich dann mal gerne mit einem: EW hat das auch so gesehen. Doch das ist keineswegs die regel bei uns.

L G v. Bert
Bert80
 
Beiträge: 4529
Registriert: 10. Februar 2013 19:28
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Siebenten-Tags-Adventisten

Re: Was ist los?

Beitragvon Leser » 7. März 2018 11:21

Bert80 hat geschrieben:Wie so oft zeugt Dein Kommentar von großer Unwissenheit bzw. Vorurteil. Keine einzige Glaubenslehre der STA geht auf Ellen White zurück, alle wurden ohne sie allein aus der Bibel heraus gefunden. Da kannst Du selbst ganz tapfer vor der eigenen Tür kehren.


Kann es sein, dass es dir nicht so schmeckt, wenn man dich bezichtigt, dass du der Adventistisch-Whiteistischen Lehre anhängst? Nun, dann überlege mal, welche Lehren du daraus im Umgang mit anderen ziehen könntest.

Und nein, was ich geschrieben habe beruht auf dem, was ich bei dir so beobachte und was die Adventistisch-Whiteistische Lehre anbelangt, habe ich ja bereits in einem anderen Thread belegt, dass sich diese nicht mit der Bibel begründen lässt. Du kannst dort gerne das Gegenteil belegen. Bisher warst du offensichtlich nicht in der Lage dazu.

Im übrigen bist du der Letzte, der anderen etwas über Vorurteile erzählen muss. Bei dir reicht es gar nicht, wenn du anfängst zu kehren. Da müsste schon ein Bagger kommen, um deine ganzen Vorurteile wegzuräumen.

Bert80 hat geschrieben:Und wenn Du wissen willst, wie bei den STA kommentiert wird, dann besuche doch einfach das private (nicht offizielle !) Adventisten Forum. Dort bemühen sich u.A. auch eine ganze Reihe von Schreibern, die irrenden Adventisten "auf den rechten Weg zu bongen".


Ehrlich gesagt interessiert mich das Adventisten Forum nicht. Es geht mir um dieses Forum hier und wie du dich hier aufführst. Ausgehend davon bist du der letzte, der irgendwelche Mods kritisieren muss. Dass du hier noch schreiben darfst, ist ja gerade ein Beweis dafür, wie tolerant die Mods hier sind.

Bert80 hat geschrieben:Die Erfahrungen, die ich mit darbystischen Mods in den entsprechenden Foren gemacht habe, entsprechen übrigens ganz Diebe Vorstellungen. Du scheinst also von dem Umgang auf Euren Seiten auf andere zu schließen.


Erstens gibt es keine Darbyisten, höchstens Dispensationalisten. Der Darbyismus ist eine von deinen Erfindungen, die nur dazu dient um andere herabzusetzen.
Zweitens kenne ich nur dieses Forum hier. Wenn du aber in anderen Foren so aufgetreten bist, wie hier, wundert es mich nicht, wenn du dort gesperrt wurdest. Schade, dass du aus diesen Erfahrungen anscheinend nichts gelernt hast.
Drittens gehört mir dieses Forum nicht. Es sind nicht meine Seiten. Damit kann ich nichts anfangen. Und meine Schlüsse ziehe ich ganz allein aus dem, wie du dich hier präsentierst.
Du bist halt im Moment der einzige Adventist den ich kenne. Alle Vorurteile die ich den Adventisten gegenüber haben, resultieren daher aus deinem Auftritt hier.
Leser
 
Beiträge: 227
Registriert: 13. Mai 2016 14:27
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Was ist los?

Beitragvon arved » 7. März 2018 14:36

Leser hat geschrieben:Alle Vorurteile die ich den Adventisten gegenüber haben, resultieren daher aus deinem Auftritt hier.
Hier kann ich nicht umhin, Leser zuzustimmen. Ich kenne einige Adventisten, freundliche und nette Menschen, mit denen gut auszukommen und auch angenehm zu reden ist, Ich war an die zwei Jahre in einem Adventistenforum, in welchem es zeitweise hoch herging. Das ist auch der Grund, das Bert80 es nicht schaffen wird, mir ein "X" für ein "U" vorzumachen. In jenem Forum lernte ich, wie viele Adventisten von diesen Frau und ihren Reden begeistert und überzeugt waren und sind und wieviele erkannt haben, dass sie damit völlig falsch liegen. Wert Bert80's Beiträge kennt, erkennt auch schnell, woher sein Wind weht. Aber auch in dem Forum gab es wirklich niemals Angriffe persönlicher Art auf mich. Diese Art hat mich erst Bert80 mit seinen hassverseuchten Anti-Darby- Beschimpfungen erreicht.

Und damit, Bert80, eweist Du Deinen adventistischen Geschwistern einen Riesenbärendienst und verspottest den Gott, von dem Du behauptest, dass Du ihn liebst. Dich selbst hast Du damit schon lange vor allen anderen, selbst von manchen Feinden hier, diskreditiert. Warum Dich keiner der Moderatoren schon längst "gefeuert" hat, wie Du es verdienst gabt hättest, weiß ich nicht. Ich weiß, warum ich Dir nicht mehr zukommen ließ als Ermahnungen und eine Zeitsperre, weiß Du gegen Forenregeln gehandelt hattest. (Dabei sagten die Forenregeln, dass ein solcher Verstoß auf jeden Fall mit Accountsperre geahndet wird)

Der Grund für mein Nichthandeln ist zu lesen in Sprüche 25, 22. Aber vielleicht ist's der Kohlen ja mal irgendwann genug...?
arved
 
Beiträge: 5759
Registriert: 7. April 2015 16:19
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelische Kirche

Re: Was ist los?

Beitragvon Ellipirelli » 7. März 2018 15:45

arved hat geschrieben:Ich kenne einige Adventisten, freundliche und nette Menschen, mit denen gut auszukommen und auch angenehm zu reden ist, Ich war an die zwei Jahre in einem Adventistenforum, in welchem es zeitweise hoch herging. Das ist auch der Grund, das Bert80 es nicht schaffen wird, mir ein "X" für ein "U" vorzumachen. In jenem Forum lernte ich, wie viele Adventisten von diesen Frau und ihren Reden begeistert und überzeugt waren und sind und wieviele erkannt haben, dass sie damit völlig falsch liegen. Wert Bert80's Beiträge kennt, erkennt auch schnell, woher sein Wind weht. Aber auch in dem Forum gab es wirklich niemals Angriffe persönlicher Art auf mich. Diese Art hat mich erst Bert80 mit seinen hassverseuchten Anti-Darby- Beschimpfungen erreicht.
Dem kann ich nur beipflichten.
Bert repräsentiert nicht die Adventgemeinde. Habe einige kennengelernt, auch im Forum. Grob gesehen gibt es zwei Flügel, die einen sind E. White Anhänger, während andere sich von ihr mehr oder weniger distanzieren .
Tatsache ist, dass ihre Hauptlehren nicht mit den Aussagen der Bibel zusammenpassen. Ihre Heiligtumslehre, das Untersuchungsgericht und 144000...sind mit der Bibel nicht vertretbar.
Viele wissen davon, können aber nicht wirklich dazu stehen.Je mehr einer an Fr. White klebt, um so fanatischer wirkt er auf mich.
Ihre Heiligtumslehre zeigt mir, dass sie vieles nicht verstanden hat. Sie meint, dass Jesus mit seinem Blut, den Himmel verunreinigt habe und seit 1844, mit seinem Blut, ihn wieder reinige. Alles findet vor einem Vorhang statt.
Weil Jesus auf dem Thron im Allerheiligsten sitzt und dann wieder vor einem Vorhang tritt, muss der Thron, der ja Räder hat, zwischen Vorhang und Allerheiligsten wechseln. Oh man, wie kann man so etwas glauben... :(

In Sachen Heilsgewissheit sage ich jetzt mal nichts und wie gut die 144000 sein müssen, um überhaupt gerettet werden zu können, auch nichts. Richtig schlimm wird es, wenn White als Prophetin, mit den altest. Propheten des AT gleichsetzt wird. So gesehen wird sie auf Augenhöhe mit der Bibel gesetzt. Das wiederum wird möglichst nicht erwähnt, sogar geschickt umschrieben.

Aber, wie gesagt, es gibt durchaus auch dort Geschwister, die am liebsten nichts mehr von E. White hören würden. Weil dem so ist, streiten sie sich intern auch sehr viel...

@Bert, ich mag die dispens. Lehre genauso wenig wie die Lehren eurer Prophetin, die nicht einmal einfache Zusammenhänge verstanden hat. Eisegese bei euch, und bei den Dispensationalisten....jeder kehre vor seiner eigenen Tür.

Die einen schreien auf der einen Seite und die anderen auf ihre. Je mehr einer nachplappern muss, um so fanatischer wirkt er auf mich...Unvoreingenommenes Diskutieren ist dann nicht mehr möglich.
Wenn hier alle mitschreiben dürfen, dann muss man auch alle Lehren, aus unterschiedlichen Denominationen, stehen lassen können. Das kann aber nicht jeder..
Ich denke gerade daran, wie unwürdig hier Ziska schon angegangen wurde....es sind immer dieselben (Forum Polizisten)die sich in ihrem Ton vergreifen.
Da kann einem schon die Lust vergehen, überhaupt noch mitzuschreiben. Glauben absprechen, einem einen unreinen Geist unterstellen, oder Verführungskünste in einer Irrlehre...alles Dinge, die ein friedliches Miteinander nicht fördern.

Dass wir Nein" zu einer bestimmten Theologie sagen können, sollte klar sein, ist aber nicht für jeden selbstverständlich.
Manchmal laufen einfach ungute Dinge ab. Manch einer provoziert sogar, damit der andere eine Grenze überschreitet..um ihn vorführen zu können.
Dass richtige Maß zu finden, liegt letztendlich bei jedem selbst.Wenns nicht passt, schreibt man halt nicht mehr mit.

LG
Benutzeravatar
Ellipirelli
 
Beiträge: 831
Registriert: 29. Juni 2016 15:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Was ist los?

Beitragvon Christine » 7. März 2018 16:18

Elli hat geschrieben:Die einen schreien auf der einen Seite und die anderen auf ihre.

So, so, die "Dispensationalisten" schreien also auf ihrer Seite. :critical:

Also noch einmal:
Wenn einer eine einigermaßen systematische biblische Lehre vertritt, dann ist er entweder den Bundestheologen oder den Dispensationalisten zuzurechnen. Etwas anderes gibt es nicht.
Entscheidend ist dabei, wie er zu Israel steht. Die Israelfrage entscheidet zwischen den beiden Lagern! Die Bundestheologen glauben, dass die Gemeinde Jesu das wahre Israel wurde, mit allen daraus folgenden Konsequenzen. Die Dispensationalisten glauben, dass Israel und die Gemeinde unterschieden werden müssen, mit allen daraus folgenden Konsequenzen.

Unter diesen beiden Lagern gibt es Christen und Mitläufer, gute und schlechte Theologen, sanfte und laute Streiter. Es gibt beide Gruppen in praktisch jeder Denomination. Ich bin sicher, Bert hat selbst in seinen eigenen Reihen Dispensationalisten entdeckt. Und in deiner Gemeinde, Elli, gibt es sicher auch Christen, die Israel lieben. Ich selbst gehe in eine pietistisch geprägte Gemeinde, die bundestheologisch ausgerichtet ist.

Dein Vergleich mit den Irrlehren der Prophetin White ist daher in meinen Augen äußerst unpassend und fördert, wie du selbst oben schreibst, in der Tat kein friedliches Miteinander.

Gruß, Christine
Dies ist das Wort des Glaubens, das wir verkündigen. Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, daß Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet.
Benutzeravatar
Christine
 
Beiträge: 8241
Registriert: 11. November 2008 12:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Was ist los?

Beitragvon Bert80 » 8. März 2018 11:47

Hallo.

Liebe Fristen, da lehrt ihr mir eine völlig neue Sicht auf die STA und Ellen White, die ich bisher noch nie kennen gelernt habe. Vielleicht liegt es ja daran, dass ich Ellen Whites Wunsch, nicht als Prophetin geachtet zu werden, strikt befolgter . Sie gibt mir für mein persönliches Leben manchen guten Tipp, für meinen Glauben aber ist allein die Bibel zuständig.

Ich kann natürlich verstehen, wenn mich der eine oder andere Dispensationalist gerne los werden möchte. Das kenne ich aus den zahlreichen dispensationalistischen Foren im Internet. Toleranz ist nämlich keine starke Seite der Dispensationalisten. In diese Richtung bewegte sich ja auch arved, als er noch Moderator war und mir ganz bewusst falsche Aussagen unterstelltem um mich los zu werden. Ich hätte damals nicht gedacht, dass er so weit gehen würde, Aber er ist halt Dispi und kann auch nicht aus seiner Haut. Von mir aus lasse ich das so stehen. Ich weiß ja, wie Leute wie er ticken.

Natürlich hat Christine Recht, dass die Bibel Auslegungen, die hier im Forum angeboten werden, auf Grund bestimmter theologischer Vor-Festlegungen getroffen werden. Hier vertreten ist vor allem die eine oder andere Form des Dispensationalismus und meine historische Form. Historisch-Kritische Auslegung ist verschwunden seit Altkingbundy vergrault wurde. Der diskutiert nun auf 4religion.ZJ sind dem Grunde nach auch Dispensationalisten. Ihr Gründer C.T. Russel schrieb darüber 7 Bücher, Nd. 7 habe ich noch im Schrank. Der Dispensationalismus hat viele Zweige aus gebildet, die sich untereinander oft erbittert bekämpfen. Das geht aber schon seit Darby so. Und das habe ich auch in meiner Heimat schon kennen gelernt.

Und nun bin ich mal gespannt, was die Dispi-Foristen anstellen werden, um auch mich auch noch los zu werden.

L G v. Bert.
Bert80
 
Beiträge: 4529
Registriert: 10. Februar 2013 19:28
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Siebenten-Tags-Adventisten

Re: Was ist los?

Beitragvon Tiric » 8. März 2018 12:03

Bert80 hat geschrieben:Historisch-Kritische Auslegung ist verschwunden seit Altkingbundy vergrault wurde. Der diskutiert nun auf 4religion.
AtKB ist vor allem ein recht konsequenter Präterist, nur um ihm im Nachgang keine falsche Sichtweise nachzusagen. Historisch-kritsch ist er lediglich dort, wo es in der Bibel um naturwissenschaftliche Aussagen gehen könnte.

Ob er hier "vergrault" wurde, oder aufgrund mehrfachen Fehlverhaltens lediglich einer möglichen Sperrung entgehen wollte, sei dahingestellt.
Bert80 hat geschrieben:In diese Richtung bewegte sich ja auch arved, als er noch Moderator war und mir ganz bewusst falsche Aussagen unterstelltem um mich los zu werden. Ich hätte damals nicht gedacht, dass er so weit gehen würde, Aber er ist halt Dispi und kann auch nicht aus seiner Haut. Von mir aus lasse ich das so stehen. Ich weiß ja, wie Leute wie er ticken.
Hierzu sei erwähnt, dass die Sichtweise arveds zwar dispensationalistische Züge trägt, dies für ihn jedoch keine generelle Abneigung gegenüber andersdenkenden Menschen bedeutet. Ich bin da wohl das beste Beispiel.

- tiric
"...und laß mein Denken und Fühlen vor dir spielen, so wie ein Kind im Sand."
Jer 17,14 Heile mich, HERR, so bin ich geheilt, hilf mir, so ist mir geholfen...
Titus 3, 4-7
Benutzeravatar
Tiric
 
Beiträge: 5779
Registriert: 19. August 2014 07:58
Wohnort: Gottes 1k Reich
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Was ist los?

Beitragvon Ellipirelli » 8. März 2018 13:13

Bert80 hat geschrieben:Hallo.

Liebe Fristen, da lehrt ihr mir eine völlig neue Sicht auf die STA und Ellen White, die ich bisher noch nie kennen gelernt habe. Vielleicht liegt es ja daran, dass ich Ellen Whites Wunsch, nicht als Prophetin geachtet zu werden, strikt befolgter . Sie gibt mir für mein persönliches Leben manchen guten Tipp, für meinen Glauben aber ist allein die Bibel zuständig..


Natürlich sehen die STA, E.White als Prophetin, hast du hier schon mehrmals geschrieben.
Sie hat auch gesagt, dass sie ein Bote Gottes sei. Wo siehst du den Unterschied, zwischen Prophetin und Bote Gottes?
Ihr sagt, dass sie den Geist der Weissagung hatte.Was verstehst du darunter?
Stimmt das, dass eure Prophetin mit den alttest. Propheten, auf gleicher Stufe steht, also mit Jeremia und Jesaja...usw...? Gibt es einen Unterschied zwischen Jesaja und E. White, wenn ja, welche?
Nur "manchen guten Tipp", was heißt das, glaubst du nicht an ihre Heiligtumslehre, Untersuchungsgericht, 144000, alles nicht so wichtig..?

LG
Benutzeravatar
Ellipirelli
 
Beiträge: 831
Registriert: 29. Juni 2016 15:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Nächste

Zurück zu Kirche & Gemeinde allgemein



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast