• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Sohn Gottes im AT

Themen die das Neue Testament betreffen könnt ihr hier diskutieren.

Re: Sohn Gottes im AT

Beitragvon ThomasWeritz » 15. April 2018 12:47

Bert80 hat geschrieben:Hallo Thomas.

Du hast mMn. den ganzen Sachverhalt um JHWH vollkommen richtig erkannt Jesus ist nach eigener Aussage der "ego eimi" (griechisch für "ich bin, der ich bin) Goh. 8,58, das hatten die Schriftgelehrten vollkommen richtig verstanden, weshalb sie Jesus ja steinigen wollten. Was sie bis heute nicht verstehen: Damals stand der Gott ihres Volkes, JHWH, in der Person des Jesus von Nazareth persönlich und in menschlicher Gestalt vor ihnen.

Damals hatten alle orientalischen Völker ihre eigenen Gottheiten. Ba ál, Malkom, Astarte usw. Und Israel hatte JHWH. Israel kannte aber neben JHWH auch noch El (oah) , den Gott Vater, und den Geist Gottes. Und da es nur ein Volk Gottes gab und gibt, hat es auch nur einen (Stammes-) Gott:: Jeschua-Jesus-JHWH.

Übrigens erkannte schon der Heide Nebukadnezar, dass seine drei widerspenstigen Gefangenen vom "Sohn der Götter" beschützt wurden. Steht in Dan. 3,16-30. Gottes Sahn war also auch schon den Heiden bekannt.

L G v. Bert

Gott hat sich eben in der jeweiligen Situation einen Namen gegeben, der ihm passend erschien.
Der Bote des Himmels, der Mose in dem Dornbusch erschien, gab den Namen bekannt, der für den Schreiber der Bücher Mose und eigentlich für das gesamte AT maßgebend war. Der "Ich bin" hat mich zu euch gesandt.
2. Mose 3, 13-14 (Elberfelder):Und Mose sprach zu Gott: Siehe, wenn ich zu den Kindern Israel komme und zu ihnen spreche: Der Gott eurer Väter hat mich zu euch gesandt, und sie zu mir sagen werden: Welches ist sein Name? was soll ich zu Ihnen sagen?Da sprach Gott zu Mose: Ich bin, der ich bin. Und er sprach: Also sollst du zu den Kindern Israel sagen: »Ich bin« hat mich zu euch gesandt.

Wo das Volk Israel gejammert hat und gesagt hat, der Gott unserer Väter hat uns vergessen und verlassen, stellt sich Gott mit diesem Namen vor.

Dann führt er das Volk Israel durch die Wüste in das Land Kanaan. Auf dem Berg Sinai werden dem Mose von diesem besonderen Himmelsboten die Gesetzestafeln überreicht und der erste Bund wird geschlossen.
Auf dem Berg Zion wird dann durch den gleichen Himmelsboten der neue Bund gegründet, der zur Bildung der,christlichen Gemeinde geführt hat.
Hätten die Betrachter die Augen dafür gehabt, hätten sie den Sohn Gottes so sehen können, wie die Ältesten damals auf dem Berg Sinai.
2. Mose 24, 9 (Elberfelder):Und es stiegen hinauf Mose und Aaron, Nadab und Abihu, und siebzig von den Ältesten Israels;und sie sahen den Gott Israels; und unter seinen Füßen war es wie ein Werk von Saphirplatten und wie der Himmel selbst [c] an Klarheit.Und er streckte seine Hand nicht aus gegen die Edlen der Kinder Israel; und sie schauten Gott und aßen und tranken.


Liebe Grüsse Thomas
1 Kor 13, 2 Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.
ThomasWeritz
 
Beiträge: 2348
Registriert: 26. Oktober 2011 17:52
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Vorherige

Zurück zu Neues Testament/NT



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste