• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Scharlach und purpur

Themen die das Neue Testament betreffen könnt ihr hier diskutieren.

Re: Scharlach und purpur

Beitragvon Martinus » 13. März 2013 07:45

kurt181256 hat geschrieben:
Magdalena61 hat geschrieben:Ebenfalls ohne Kommentar:

Danke für Deinen biblischen Hinweis auf etwas, was eigentlich klar war. :heart:

.


ja, der Hinweis hat Offenbarung 17:4 natürlich relativiert. Da steht nichts wichtiges für uns.

Die Kardinalsfarbe Rot verweist nach Worten des Pressesprechers des Papstes auf das Glaubenszeugnis. „Es handelt sich um die Farbe des Blutes der Märtyrer.“

Wo die Kirche recht hat da hat sie recht.
Offenbarung 17, 6 (Schlachter 2000):Und ich sah die Frau berauscht vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu; und ich verwunderte mich sehr, als ich sie sah. 
Martinus
 
Beiträge: 4915
Registriert: 6. November 2008 18:47
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Mennoniten

Re: Scharlach und purpur

Beitragvon kurt181256 » 13. März 2013 08:15

Martinus hat geschrieben:Da steht nichts wichtiges für uns.

Da steht schon wichtiges - aber mich erinnert das an die Zeit, als Freud allgegenwärtig war: Man musste aus jedem Feuerwehrhydranten ein Phallus-Symbol machen. - Und so ist es hier auch: Die Besessenheit gegenüber der RKK, die hier zum Teil herrscht, macht jeden Textreiz gegen die RKK anwendbar.
kurt181256
 
Beiträge: 8819
Registriert: 16. Juli 2012 12:38
Wohnort: Nähe Würzburg
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Katholisch-Orthodox

Re: Scharlach und purpur

Beitragvon Magdalena61 » 13. März 2013 13:04

kurt181256 hat geschrieben:Danke für Deinen biblischen Hinweis auf etwas, was eigentlich klar war. :heart:
In 2. Mose liest man, wie die Kleidung der Priester aussehen soll-- die Farben Purpur und Scharlach entspringen der göttlichen Anordnung von 2. Mose 28, . Ich kann es jetzt nicht sonderlich schlimm finden, wenn Bischöfe und Kardinäle sich diesbezüglich am AT orientieren. Ist das denn verboten? :?
Allerdings fragt man sich, warum denn dann der Papst in Weiß herumläuft... :mrgreen:

(Und warum tragen evangelische Pastoren den schwarzen Talar mit weißem "Beffchen"-? Die ev. Landeskirche kennt ebenfalls Richtlinien zu liturgischer Kleidung...Talar, Stola, Chorhemd...-- auf welche Schriftstellen beruft sie sich denn da eigentlich? Und auf welche Schriftstellen stützen sich die Anzugträger/ die Kleiderordnung der Freikirchen?)


Nicht nur Zahlen, sondern auch Farben haben in der Bibel eine Bedeutung.
Wofür stehen sie?
Purpur war die Amtsfarbe der Könige (Herrscher, ein äußeres Zeichen ihrer Macht)
Esther 8, 15, Daniel 5, 29, und die Farbe der Priester 2. Mose 28, 5-8.
Die Farbe selbst sagt erst einmal nichts darüber aus, ob der Träger derselben den Willen Gottes tut oder nicht.

Auch Scharlach (Karmesin) - wurde für die Bekleidung der Priester verwendet. In Jesaja 1, 18 steht Karmesin für die Farbe der Sünde.

Die Frau in Offenbarung 17, 4 ist mit Purpur und Scharlach bekleidet-- auf mich wirkt die Beschreibung wie eine Kopie des echten Priestertums (Engel des Lichts). Sie sitzt auf einem scharlachroten Tier (reitet auf der Sünde? Wird vom Satan getragen?) mit sieben Häuptern und zehn Hörnern.
Weiter vorne, in Offenbarung 12, 3 findet man einen "roten Drachen", ebenfalls mit sieben Häuptern und zehn Hörnern- welcher wohl mit dem Tier aus Offb. 17 identisch ist.

Diese Darstellung jetzt ausschließlich auf die RKK zu münzen bedient zwar das gängige Feindbild einiger Konfessionen, trifft aber m. E. nicht hin, denn nicht alle Christen, die Götzendienst treiben, die abfallen und geistlich huren, sind katholisch. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.
Die Scheidung der Spreu vom Weizen zieht sich durch alle Konfessionen. "Zwei Frauen werden mahlen mit der Mühle; die eine wird angenommen, die andere wird preisgegeben Matthäus 24, 41": Beide Frauen arbeiten unter denselben Bedingungen, am selben Ort, in einer engen Arbeitsgemeinschaft. Aber es werden nicht beide entrückt.

Martinus hat geschrieben:Wo die Kirche recht hat da hat sie recht.
Offenbarung 17, 6 (Schlachter 2000):Und ich sah die Frau berauscht vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu; und ich verwunderte mich sehr, als ich sie sah.
Falls du das auf die Märtyrer beziehst, deren Tod die RKK verschuldete-- der rote Drache hat nicht nur Christen auf dem Gewissen, sondern auch die Heiligen des AT: Matthäus 23, 35, Lukas 11, 49-51- und zu jener Zeit hat es die RKK noch gar nicht gegeben.
LG
God bless you all for what you all have done for me.
Benutzeravatar
Magdalena61
 
Beiträge: 8084
Registriert: 25. Dezember 2008 13:53
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Scharlach und purpur

Beitragvon Pontifex » 13. März 2013 13:25

Magdalena61 hat geschrieben:
kurt181256 hat geschrieben:Danke für Deinen biblischen Hinweis auf etwas, was eigentlich klar war. :heart:
In 2. Mose liest man, wie die Kleidung der Priester aussehen soll-- die Farben Purpur und Scharlach entspringen der göttlichen Anordnung von 2. Mose 28, . Ich kann es jetzt nicht sonderlich schlimm finden, wenn Bischöfe und Kardinäle sich diesbezüglich am AT orientieren. Ist das denn verboten? :?
Allerdings fragt man sich, warum denn dann der Papst in Weiß herumläuft... :
LG

Moin Magdalena der Papst trägt weiß weil vor 500 Jahren ein Mönch dessen Ordenskleid weiß war zum Papst gewählt wurde und er deshalb bei weiß blieb, hatte die folge das alle Päpste nach ihm auch weiß anlegen, vor dem Mönch trugen Päpste rot
Hl. Papst Johannes XXIII. hat geschrieben:Glauben,
das ist die Heiterkeit,
die von Gott kommt.
Pontifex
 
Beiträge: 1102
Registriert: 12. Januar 2013 12:33
Wohnort: Wangerooge
Geschlecht: Bitte auswählen
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Scharlach und purpur

Beitragvon Magdalena61 » 13. März 2013 13:59

Na, DAS ist ja mal eine Begründung.... :o

Wahrscheinlich hatte der Mönch, dem der Papst stil- und farbmäßig nachfolgen muß einfach nur vergessen, sich fertig anzuziehen. Oder er konnte sich an Dekoration nicht mehr als den Leibrock aus Leinen leisten:
2. Mose 39, 27 (Schlachter 2000):Und sie machten auch die Leibröcke, aus weißem Leinen, in Weberarbeit, für Aaron und seine Söhne, 
Diesem weißen Leibrock ist wohl die "Albe" der katholischen Priester nachempfunden. Aber damit sind die ja auch noch nicht ganz angezogen, darüber kommt noch das Meßgewand in der, dem Anlaß entsprechenden liturgischen Farbe.

So ein Priester zieht sich sozusagen für den Gottesdienst extra um und hinterher nochmals. Wer vom gewöhnlichen Publikum macht das noch: Für den Godi etwas Besonderes anziehen, zur Ehre Gottes?
Ich schon... aber das eher aus praktischen Gründen. :lol: Damit meine Lieblingsklamotten nicht so schnell verlottern und damit sie länger halten.
LG
God bless you all for what you all have done for me.
Benutzeravatar
Magdalena61
 
Beiträge: 8084
Registriert: 25. Dezember 2008 13:53
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Scharlach und purpur

Beitragvon Schelm » 13. März 2013 14:10

Kandyra hat geschrieben:
Pontifex hat geschrieben:
Kandyra hat geschrieben:Papsttum?

Seitwann sind die Bischöfe von Rom, weiblich?


Tja, ein Schelm der sowas denkt.


Nein, sowas denk` ich nicht. :o
Benutzeravatar
Schelm
 
Beiträge: 345
Registriert: 14. September 2012 10:25
Wohnort: In den Südstaaten
Geschlecht: Bitte auswählen
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Scharlach und purpur

Beitragvon Paprika » 13. März 2013 15:10

Magdalena61 hat geschrieben:So ein Priester zieht sich sozusagen für den Gottesdienst extra um und hinterher nochmals. Wer vom gewöhnlichen Publikum macht das noch: Für den Godi etwas Besonderes anziehen, zur Ehre Gottes?
Ich schon... aber das eher aus praktischen Gründen. :lol: Damit meine Lieblingsklamotten nicht so schnell verlottern und damit sie länger halten.
LG

Der Pfarrer zieht sich nicht FÜR Gott um, zumindest nicht nur. Wenn der Gottesdienst gefeiert wird, dann vertritt er Jesus Christus, deshalb die besondere Kleidung.
Übrigens ist er nicht der einzige. Ministranten tragen doch auch Weiß zur Messfeier und das Volk kommt doch auch nicht in Arbeitskleidung in die Kirche. Früher gabs doch so Sonntagskleidung zum Kirchgang. Die meisten Leute, die ich kenne ziehen sich halt schön an, für Gott, das ist völlig normal. :mrgreen:
Es gibt sogar eine Kleiderordnung: keine Hotpants oder nackte Schultern(normalerweise ist es in der Kirche eh zu kalt für so was :P ) und Männer müssen ihre Kopfbedeckung abnehmen.
Benutzeravatar
Paprika
 
Beiträge: 132
Registriert: 24. Februar 2013 15:38
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Katholische Kirche

Re: Scharlach und purpur

Beitragvon Magdalena61 » 13. März 2013 15:44

Paprika hat geschrieben:Der Pfarrer zieht sich nicht FÜR Gott um, zumindest nicht nur.
Nö, auch deshalb, weil die Kleiderordnung der RKK das so vorschreibt.
Wenn der Gottesdienst gefeiert wird, dann vertritt er Jesus Christus, deshalb die besondere Kleidung.
WAS, bitte???
Wie kommst du denn darauf? :o
Paprika hat geschrieben:Übrigens ist er nicht der einzige. Ministranten tragen doch auch Weiß zur Messfeier
Ich hab den Talar (das lange Untergewand) der Meßdiener eigentlich farbig in Erinnerung. Am meisten in Rot. :lol: Darüber kommt dann dieses Chorhemd.
Paprika hat geschrieben:Es gibt sogar eine Kleiderordnung: keine Hotpants oder nackte Schultern(normalerweise ist es in der Kirche eh zu kalt für so was :P ) und Männer müssen ihre Kopfbedeckung abnehmen.
Das ist vernünftig. Bis auf die Kopfbedeckung.
Wenn man sich schon, die Priester/ Bischöfe betreffend, an der Kleiderordnung des AT orientiert, dann sollte man da konsequent bleiben, finde ich 2. Mose 28, 39- 40. Und weibliche Meßdiener hatten sie wohl auch nicht, im AT.
LG
God bless you all for what you all have done for me.
Benutzeravatar
Magdalena61
 
Beiträge: 8084
Registriert: 25. Dezember 2008 13:53
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Scharlach und purpur

Beitragvon Raiauer » 13. März 2013 16:48

Hallo....scharlach und Purpur waren die Farbe der Könige.Jesus hat man mit einen solchen Umhang bekeidet um sich über ihn zu belustigen als König der Juden

Johannes 19, 2 (Neue Evangelistische Übersetzung):Dann flochten die Soldaten eine Krone aus Dornenzweigen und setzten sie Jesus auf den Kopf. Sie hängten ihm ein purpurrotes Gewand um,


Babylon die Große sieht sich als Königin

Offenbarung 18, 7 (Neue Evangelistische Übersetzung):Gebt ihr so viel Qual und Trauer wie sie in Prunk und Luxus schwelgte! Denn sie dachte ja: 'Ich bin Königin auf meinem Thron! Ich bin keine hilflose Witwe, mir wird nichts geschehen!'


Deshalb ist die Darstellung in purpur sicherlich als Symbol passend.Die Braut Christi wird als rein und unbefleckt in weissen Kleidern dargestellt.Das bildet sicherlich einen Kontrast zu den geistigen Hurereien von Babylon .Über die Braut christi wird gesagt

Offenbarung 14, 4 (Neue Evangelistische Übersetzung):Sie hatten sich dem Lamm gegenüber durch keinerlei Untreue schuldig gemacht, sondern sich wie eine Braut unberührt und rein gehalten, und sie folgen dem Lamm, wohin es auch geht. Als Erstlingsgabe waren sie für Gott und das Lamm freigekauft worden.


Babylon hat Christi nicht mehr nachgefolgt ,sondern wurde ein Teil der Welt.jesus sagte

Johannes 15, 19 (Neue Evangelistische Übersetzung):Wenn ihr zur Welt gehören würdet, würde sie euch als ihre Kinder lieben. Doch ihr gehört nicht zur Welt, denn ich habe euch ja aus der Welt heraus erwählt. Das ist der Grund, warum sie euch hasst.


Das kann man im Fall der Hure Babylon sehen.Als sie vernichtet wird,trauert die Welt

Die Herrscher der Welt

Offenbarung 18, 9 (Neue Evangelistische Übersetzung):Wenn dann die Mächtigen der Erde, die sich mit ihr eingelassen und das ausschweifende Leben in vollen Zügen genossen haben, wenn sie dann den Rauch sehen, der von den brennenden Trümmern aufsteigt, werden sie klagen und jammern.


Auch die Wirtschaft

Offenbarung 18, 11 (Neue Evangelistische Übersetzung):Auch die Kaufleute in aller Welt werden um sie klagen und trauern, denn niemand kauft ihnen ihre Waren mehr ab:


Alle Menschen auf der Erde wurden durch sie irregeführt

Offenbarung 18, 23 (Neue Evangelistische Übersetzung):Das Licht der Lampen ist für immer erloschen; und der Jubel von Bräutigam und Braut für immer verstummt. Denn deine Kaufleute waren die Großen der Welt und mit deiner Magie hast du alle Völker verführt.


Kein Wunder dass Gott sein Volk auffordert sich von ihr zu distanzieren

Offenbarung 18, 4 (Neue Evangelistische Übersetzung):Dann hörte ich eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: "Verlass die Stadt, mein Volk! Komm heraus, damit du nicht in ihre Sünden verstrickt wirst und ihre Plagen nicht dich treffen!


Babylon ist Schuld an allem Blutvergiessen auf der Erde

Offenbarung 18, 24 (Neue Evangelistische Übersetzung):Blut klebt an ihren Händen, das Blut von Propheten und von Menschen, die Gott geheiligt hat, ja das Blut von allen, die auf der Erde ermordet worden sind."


Gruss Rainer
Raiauer
 
Beiträge: 3259
Registriert: 28. November 2008 16:33
Geschlecht: Bitte auswählen
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Scharlach und purpur

Beitragvon AltheKingBundy » 13. März 2013 17:13

Jetzt mal Butter beide Fische Rainer, wer ist denn nun die Hure Babylon in Deinen Augen genau?
Zuletzt geändert von AltheKingBundy am 13. März 2013 17:24, insgesamt 1-mal geändert.
AltheKingBundy
 
Beiträge: 7361
Registriert: 19. August 2012 08:06
Geschlecht: Bitte auswählen
Glaubensrichtung / Konfession: -----

VorherigeNächste

Zurück zu Neues Testament/NT



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste