• PM
  • Friendship
  • News

Neustart nach Ehebruch?

Alles rund um Ehe, Liebe, Partnerschaft und das heiße Thema Sex. Denn auch hierüber schweigt sich die Bibel nicht aus. Ehe, Ehebruch Scheidung, Wiederheirat, Sex vor der Ehe, Homosexualität, die Rolle des Mannes/der Frau etc.

Re: Neustart nach Ehebruch?

Beitragvon chilli » 15. Februar 2011 13:08

Magdalena61 hat geschrieben:Du, chilli, was denkst du denn eigentlich, wer Gott IST? Verwechsele ihn bitte nicht mit seinem Bodenpersonal. :lol:


keine angst, ich verwechsel das nicht, ich bin mit dem gedanken aufgewachsen, dass es einen gott gibt.

und für alles, wie du gott kennengelernt hast, kann ich persönlich nur sagen:

Ich kenne jemanden, dem ist es nicht egal wie es mir geht, dieser jemand freut sich mit mir wenns mir gut geht, aber leidet mit mir wenns mir schlecht geht. gleichzeitig arbeitet dieser jemand an einer möglichkeit mir zu helfen und hilft mir auch mir selbst zu helfen und mein leben zu meistern, so dass ich das auch weitergeben kann. dieser jemand, merkt, dass es mir schlecht geht, bevor ich es selbst bemerke, hilft mir meine problem zu erkennen und daran zu arbeiten.

derjenige hat großes leid und große schmerzen durchgemacht, damit ich leben kann und damit ich ein gutes leben habe, litt diese person noch mehr. egal wie groß auch mal eine enttäuschung war, wie sehr ich denjenigen erzürnt habe, ich wurde nie weggeschickt, weil die liebe einfach zu groß war. und weil menschen auch mal fehler machen.

von wem spreche ich?!
„Der Zweifel ist der Beginn der Wissenschaft. Wer nichts anzweifelt, prüft nichts. Wer nichts prüft, entdeckt nichts. Wer nichts entdeckt, ist blind und bleibt blind.“ Pierre Teilhard de Chardin
Benutzeravatar
chilli
 
Beiträge: 443
Registriert: 10. Februar 2011 18:03
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Neustart nach Ehebruch?

Beitragvon Dave » 15. Februar 2011 19:06

Jetzt multipliziere das Ganze noch mit einer Zehnerpotenz Deiner Wahl und Du hast einen kleinen Funken von der Liebe Gottes verstanden.

Gruß, Dave

PS: Vielleicht kann das jemand mal abtrennen...
Nicht für die Prostituierten und Zöllner ist die Umkehr am schwersten, sondern für die Frommen, die meinen sie hätten es nicht nötig (B. Manning).

Beiträge als Moderator in grün, schwarz ist meine private Meinung

2jesus auf Facebook | Die Bibelzitat-Funktion | Zitate hier im Forum | Zitate und Urheberrecht | Richtig zitieren
Benutzeravatar
Dave
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 22624
Registriert: 2. März 2007 00:04
Wohnort: Bretzfeld
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Pfingst-, oder Charismatische Gemeinde

Re: Neustart nach Ehebruch?

Beitragvon chilli » 15. Februar 2011 19:36

oh bitte, ich habe damit nich versucht die liebe gottes zu verstehen oder zu beschreiben!
„Der Zweifel ist der Beginn der Wissenschaft. Wer nichts anzweifelt, prüft nichts. Wer nichts prüft, entdeckt nichts. Wer nichts entdeckt, ist blind und bleibt blind.“ Pierre Teilhard de Chardin
Benutzeravatar
chilli
 
Beiträge: 443
Registriert: 10. Februar 2011 18:03
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Neustart nach Ehebruch?

Beitragvon Grasy » 15. Februar 2011 20:41

Magdalena61 hat geschrieben:ER ist nicht schuld daran, wenn seine Leute die Bibel falsch verstehen und sich ihre eigenen Gesetze machen.


Wieso musst du überhaupt erwähnen daß Gott nicht schuld sei? Wer kapiert denn das nicht daß Gott eigentlich niemals schuld ist? Hast du das etwa als Vorwand geschrieben um an 'ner Person vorbei zu reden? Durch Mose wurde von Gott tatsächlich den Menschen der Scheidebrief im Gesetz erlaubt. Aber nur der bösen Herzen wegen. Was willst du denn hier also von Gesetzen sprechen oder "toleriert"? Gott toleriert böse Herzen und das NT ist eigentlich nicht ernst gemeint?

Matthäus 19, 3-9 (Schlachter 2000):Da traten die Pharisäer zu ihm, versuchten ihn und fragten ihn: Ist es einem Mann erlaubt, aus irgend einem Grund seine Frau zu entlassen? Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Habt ihr nicht gelesen, daß der Schöpfer sie am Anfang als Mann und Frau erschuf und sprach: »Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und seiner Frau anhängen; und die zwei werden ein Fleisch sein«? [a] So sind sie nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden!
Da sprachen sie zu ihm: Warum hat denn Mose befohlen, ihr einen Scheidebrief zu geben und sie so zu entlassen? Er sprach zu ihnen: Mose hat euch wegen der Härtigkeit eures Herzens erlaubt, eure Frauen zu entlassen; von Anfang an aber ist es nicht so gewesen. Ich sage euch aber: Wer seine Frau entläßt, es sei denn wegen Unzucht, und eine andere heiratet, der bricht die Ehe; und wer eine Geschiedene heiratet, der bricht die Ehe.



Jesus sagt nein zur Scheidung. Und selbst als Jesus ihnen das sagt wollten sie es offensichtlich nicht so recht glauben. Ja warum hat denn Mose befohlen? Ja warum? Das steht gleich darauf! Du erhebst den Protest daß irgendwelche (die du zitierst und die sehr wohl nicht so doof sind daß sie nachvollziehen können wessen Antwort worauf zitiert wurde) nicht verstehen, und machst aus einem "das soll der Mensch nicht scheiden!" ein "nicht als erste Lösung ansteuern". Wo steht dennd as? Soll ich jetzt deinen ersten Satz nochmal zitieren? Wieso wird hier überhaupt an der Scheidung rumgebohrt wenn das gar nicht "die erste Lösung" sein soll? Wie sehr glaubt man denn dann daran wenn man schon mal vorab irgendwelche alternativen "Lösungen" vorbaut? Wo ist denn da der Glaube an das was Jesus gesagt hat? Das soll der Mensch nicht scheiden. Von dir und von anderen hingegen lese ich ein ABER... das man wenn man's lange genug dreht so wie so fast überall irgendwo drüber ziehen kann.


Mfg,
Grasy
Benutzeravatar
Grasy
 
Beiträge: 1578
Registriert: 3. April 2008 22:20
Geschlecht: Bitte auswählen
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Neustart nach Ehebruch?

Beitragvon Dave » 15. Februar 2011 21:20

oh bitte, ich habe damit nich versucht die liebe gottes zu verstehen oder zu beschreiben!

Hab ich auch nicht so verstanden - offensichtlich hast Du meinen Post nicht richtig gelesen...
Nicht für die Prostituierten und Zöllner ist die Umkehr am schwersten, sondern für die Frommen, die meinen sie hätten es nicht nötig (B. Manning).

Beiträge als Moderator in grün, schwarz ist meine private Meinung

2jesus auf Facebook | Die Bibelzitat-Funktion | Zitate hier im Forum | Zitate und Urheberrecht | Richtig zitieren
Benutzeravatar
Dave
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 22624
Registriert: 2. März 2007 00:04
Wohnort: Bretzfeld
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Pfingst-, oder Charismatische Gemeinde

Re: Neustart nach Ehebruch?

Beitragvon chilli » 15. Februar 2011 21:27

ich spreche da nur für mich, nur damit sich hier niemand auf den schlips getreten fühlt, aber dieses ganze
Dave hat geschrieben:Jetzt multipliziere das Ganze noch mit einer Zehnerpotenz Deiner Wahl und Du hast einen kleinen Funken von der Liebe Gottes verstanden.

hab ich noch nie wirklich verstanden, da ich mich immer mehr auf die mir nahestehenden menschen verlassen konnte und die liebe, die ich von denen erfahren habe, die war wenigstens deutlich spürbar. sie haben mir unmissverstädnlich den weg gewiesen. aber familie ist ja nich gleich familie, von daher haben viele da wohl auch andere erfahrungen.
„Der Zweifel ist der Beginn der Wissenschaft. Wer nichts anzweifelt, prüft nichts. Wer nichts prüft, entdeckt nichts. Wer nichts entdeckt, ist blind und bleibt blind.“ Pierre Teilhard de Chardin
Benutzeravatar
chilli
 
Beiträge: 443
Registriert: 10. Februar 2011 18:03
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Neustart nach Ehebruch?

Beitragvon Joeni » 20. Februar 2011 23:48

Liebe Lucyloo,

auch ich möchte dir sehr empfehlen, alles zu tun, um die Ehe wieder normal herstellen zu können. Es braucht sehr viel Arbeit, um eine Ehe, in der das Vertrauen fehlt, zu "reparieren", aber es geht auf jeden Fall, wenn beide dazu bereit sind und sie gute Beratung haben, in sehr vielen Fällen geht es auch, wenn (nur) eine der beiden Personen daran arbeitet.

Ich selbst bin auch Student, der sein Single-Dasein während des Studiums durch die Hochzeit nach 17 Monaten Fernbeziehung beenden durfte. Auch bei uns braucht es sehr viel (tägliche!!!) Arbeit, aber das ist normal, das ist einfach ein Bestandteil jeder Ehe. Menschen werden nicht passend geboren oder lernen sich passend kennen. Passend wird man durch die Reibung und die Arbeit in und an der Ehe, und das Schönste ist es, wenn man immer mal wieder Früchte dieser Arbeit sehen darf.

Die Ehe ist ein Abbild der Beziehung von Gott zu uns Menschen. Ich glaube etwas Schöneres kann ich mir gar nicht vorstellen. Auch wenn es immer wieder Konflikte gibt, so ist es doch unsere Aufgabe als Ehepaar, Gottes Liebe zum Menschen abzubilden. Das beginnt damit, dass Gott Menschen auserwählt, und wen Er einmal auserwählt hat, den gibt Er nie wieder her. Gott wird alles nötige tun, um diesen auserwählten Menschen in einer guten Beziehung mit Sich Selbst zu halten. Er war sogar bereit, alles aufzugeben, Sein eigenes Leben, um diese Beziehung zu ermöglichen. Und das ist der Punkt auch in der Ehe: Dass wir uns jeden Tag neu entscheiden für diesen einen Menschen, den wir uns für die Ehe erwählt haben. Das ist Arbeit, ja, klar, aber es lohnt sich. Wirklich!

LG
Jonas
Benutzeravatar
Joeni
 
Beiträge: 4883
Registriert: 15. Juni 2008 16:42
Wohnort: Nordschwarzwald
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Pfingst-, oder Charismatische Gemeinde

Re: Neustart nach Ehebruch?

Beitragvon Anna-Magdalena » 22. Februar 2011 14:59

Liebe Joeni,

es gibt einfach Situationen, da lohnt es sich einfach nicht mehr die "Ehe wiederherzustellen" nur um der Ehe willen. Eine Trennung ist für den Menschen eine Chance zu einem Neuanfang und keine Sünde. Leider gibt es immer wieder Leute, die nicht verstehen, dass die Ehe ein überholtes Arrangement aus vergangenen Zeiten ist, die andere Ziele verfolgte.

1. Wurden die Menschen früher nicht älter als 30
2. Ging es darum eine göttliche und rechtliche und finanzielle Absicherung zu schaffen, die in heutigen Zeiten von Selbstversorgung und Emanzipation keine Notwendigkeit mehr hat.

Das ein Mensch einem anderen und vorallem Gott verspricht ein ganzes Leben lang mit ein und derselben Person zusammen zu sein, ist zwar wenn es klappt eine wunderbare Sache, aber wirklich nicht merh zeitgemäß.

Vielleicht sollte auch die Kirche das Konzept der Ehe neu überdenken!
lg anna
Anna-Magdalena
 
Beiträge: 7
Registriert: 22. Februar 2011 14:27
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Neustart nach Ehebruch?

Beitragvon lucyloo » 22. Februar 2011 15:19

Ich denke nicht, dass die Kirche da irgendein Konzept neu überdenken muss. Für mich ist das kein Konzept, in das ich irgendwie passen muss.

Ich sage auch, wenn es nicht klappt, dann kann man nichts erzwingen - aber für mich war das schon ein Versprechen der anderen Art...
lucyloo
 
Beiträge: 10
Registriert: 10. Februar 2011 17:32
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Neustart nach Ehebruch?

Beitragvon Dave » 22. Februar 2011 17:45

Eine Trennung ist für den Menschen eine Chance zu einem Neuanfang und keine Sünde

Das stimmt, Trennung ist keine Sünde, wenn es eine Chance zum Neuanfang ist. Zum Neuanfang der bestehenden Ehe wohlgemerkt, NICHT für eine neue Beziehung

Leider gibt es immer wieder Leute, die nicht verstehen, dass die Ehe ein überholtes Arrangement aus vergangenen Zeiten ist, die andere Ziele verfolgte.

Die Ehe ist ein "Arrangement", das von Gott persönlich eingerichtet wurde. Sie ist ewig und alles andere als überholt.

Die Ehe ist die schönste und tiefste Beziehung die zwei Menschen miteinander erleben können.

1. Wurden die Menschen früher nicht älter als 30

Das lässt sich nicht Pauschal sagen. Zu Jesu Zeiten lag die Lebenserwartung etwa bei 60. Zu Abrahams Zeiten bei über 100 Jahren.

Vielleicht sollte auch die Kirche das Konzept der Ehe neu überdenken!

Was die Kirche sagt, ist den meisten hier eigentlich relativ egal (ich für meinen Teil bin ausgetreten) - wichtig ist was Gott sagt, was in seinem Wort steht.

Bitte bedenke, dass wir hier ein Bibelforum sind. Die Diskussionen (ALLE!!!) werden auf Grundlage der Bibel geführt - also unter der Grundannahme, dass die Bibel 100% wahres Wort Gottes ist. Einzigste Ausnahme bildet hier das Bibelkritik-Forum

Gott ist für uns REAL!!! Eine reale, existierende Person, die an unserem Alltag interessiert ist und nicht irgendein theoretisches Gebilde.

Gruß, Dave
Nicht für die Prostituierten und Zöllner ist die Umkehr am schwersten, sondern für die Frommen, die meinen sie hätten es nicht nötig (B. Manning).

Beiträge als Moderator in grün, schwarz ist meine private Meinung

2jesus auf Facebook | Die Bibelzitat-Funktion | Zitate hier im Forum | Zitate und Urheberrecht | Richtig zitieren
Benutzeravatar
Dave
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 22624
Registriert: 2. März 2007 00:04
Wohnort: Bretzfeld
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Pfingst-, oder Charismatische Gemeinde

VorherigeNächste

Zurück zu Familie, Ehe, Sexualität & Partnerschaft



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste