• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Muttersöhnchen und Beziehung

Alles rund um Ehe, Liebe, Partnerschaft und das heiße Thema Sex. Denn auch hierüber schweigt sich die Bibel nicht aus. Ehe, Ehebruch Scheidung, Wiederheirat, Sex vor der Ehe, Homosexualität, die Rolle des Mannes/der Frau etc.

Muttersöhnchen und Beziehung

Beitragvon Karl Benedict » 6. Februar 2018 19:18

Hallo
https://www.brigitte.de/woman/leben-lie ... 54908.html
kennt wer sowas?
wer ist in der selben Position und hat Freudin
würde gerne wissen was ihr darüber denkt und wie ihr damit lebt
ich bin teilweise so ein Mann aber ich sehe das nicht so ganz schlimm
ich lebe noch bei Eltern bin über 40 und wir haben Platz
meine Freudin lebt in der Nähe ist alleinerziehend
wir zoffen uns oft
und ich rufe oft zu Gott wieso er mir nicht mehr Liebe schenkt für sie
ich habe oft Probleme mit dem Geld, weil ich dem Geld etwas sehr nahe stehe
Meine Freundin ist kompliziet krank depressiv
kennt wer sowas?
Würde gerne mal einige Berichte darüber hören
Karl Benedict
 
Beiträge: 409
Registriert: 11. Februar 2014 05:13
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Katholische Kirche

Re: Muttersöhnchen und Beziehung

Beitragvon jorba » 7. Februar 2018 08:40

Naja, so aus dem Stehgreif hierzu etwas zu sagen (ohne dich zu kennen), könnte zu kurz greifen. Jedenfalls ist es mutig von dir das hier öffentlich zu posten und um Hilfe zu bitten. Wenn es für dich passt oder deine Lebensumstände so sind, daß du noch bei deinen Eltern leben willst oder musst, dann sollte das kein Problem sein, solange das funktioniert. Wie denkt deine Freundin darüber? Würdest du denn ausziehen, wenn sie das wollte?

Um mehr Liebe musst du nicht bitten, sondern es einfach tun! Liebe ist auch eine Frage des Willens und Wollens, also eine persönliche Entscheidung. Wenn ihr oft streitet, dann vielleicht auch, weil ihr das wollt!? Ist deine Freundin gläubig? Woran machst du das fest, daß sie psychische Probleme hat?

Deine Geldprobleme musst du in den Griff bekommen und wenn du das alleine nicht schaffst, dann suche dir jemanden, der dich berät und helfen kann und will. Sicherlich kannst und sollst du auch beten. Aber nur ein fahrendes Schiff kann man lenken. Es heißt ja in der Bibel, daß wir Gott unsere Wege anbefehlen sollen, damir ER uns führt, korrigiert und hilft. Das bedeutet, du musst dich auch bewegen und nicht nur erwarten, daß Gott dir alles abnimmt und dir die gebratenen Hähnchen in den Mund fliegen (im übertragenen Sinne).

Wenn du nur am klagen und lamentieren bist, wirst du Gottes Willen kaum erfahren. Gehst du in eine Gemeinde? Dort kannst du ja mal um ein seelsorgerliches und praktisches Gespräch bitten in Bezug auf deine Lebenssituation - mit einer Person deines Vertrauens. Alles Gute!

Jörg :-)
Benutzeravatar
jorba
 
Beiträge: 1051
Registriert: 3. Januar 2008 17:13
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Brüdergemeinde

Re: Muttersöhnchen und Beziehung

Beitragvon ThomasWeritz » 7. Februar 2018 13:12

Hallo Karl Benedikt,

sich um die Eltern zu kümmern ist uns eine biblische Pflicht. Wenn du das tust , machst du keinen Fehler. Das ist die Ehre, die wir den Eltern schuldig sind. Epheser 6, 1-3

Deine Freundin hat sich von ihrem Ehepartner getrennt und Paulus sagt, daß die geschiedene Frau nun alleine leben soll oder sich mit ihrem Mann versöhnen. 1. Korinther 7, 10-11

Das sind die Worte, die Gott zu uns in der Bibel spricht. Nicht einfach.

Wenn du eine Frau findest, die du wirklich liebst, dann steht es dir frei , Vater und Mutter zu verlassen und mit ihr zusammenzuziehen. Bei einer guten , christlichen Partnerschaft dürfte es auch möglich sein, trotzdem so für die Eltern zu sorgen, daß sie sich nicht vernachlässigt fühlen und sich vielleicht sogar darüber freuen, daß ihr Sohn eine gute Frau gefunden hat.

Die Freundin bleibt weiterhin Freundin und vielleicht kannst du ihr helfen. Aber mehr würde ich auf keinen Fall mit ihr anfangen.

Liebe Grüsse,Thomas
1 Kor 13, 2 Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.
ThomasWeritz
 
Beiträge: 2369
Registriert: 26. Oktober 2011 17:52
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Muttersöhnchen und Beziehung

Beitragvon rita » 9. Februar 2018 16:55

Hallo ThomasWeritz
Karl Benedikt hat geschrieben das seine Freundin alleinerziehend ist,Es steht nicht da, das sie sich getrennt hat.Dar Mann kann sich auch von seiner Frau getrennt haben!! Wenn sie überhaupt verheiratet gewesen ist. :oops:
LG Rita
Benutzeravatar
rita
 
Beiträge: 5
Registriert: 19. Januar 2013 09:37
Wohnort: 65239 Hochheim
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Muttersöhnchen und Beziehung

Beitragvon Bert80 » 9. Februar 2018 17:23

Liebe Rita.

Wer hier im Forum etwas aufmerksam mitgelesen hat und die vielen Beiträge von Karl Benedikt kennt, kennt inzwischen seine ganze Geschichte, die seiner Eltern, seiner Freundin und ihrer großen Tochter und die seiner Freunde. Da hat Thomas nichts Verkehrtes geschrieben.

L G v. Bert.
Bert80
 
Beiträge: 4529
Registriert: 10. Februar 2013 19:28
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Siebenten-Tags-Adventisten

Re: Muttersöhnchen und Beziehung

Beitragvon Karl Benedict » 17. Februar 2018 15:09

ha danke für die Antwort ok
Ich sage so, sie fährt auch
Viele Ziele da freut sie sich
Auch wenn die Ideen oft von mir sind, sie ist dabei
Nun Ich habe das jetzt eh gezahl den Autoclub

Dann 2. Problem wenn ich das schreiben kann
Ich bestelle Bücher über wem den sie kennt sehr gut sogar
Ich kriege die billiger
Sie dann 2 Tage später also das hättest du mir auch schenken können wieso machst du das nicht
Ich sage wieso,
sie ja weil ich dir half die billiger zu kriegen
ich sage ja wieso, machst du mir schon wieder einen Vorwurf
sie meint, nein das ist kein Vorwurf, reißt die Augen auf, hat eine autoritäre art usw.
ich sage ja sicher und dann fange ich an zu reden um ihr zu sagen das ist ein Vorwurf
wie siehst du das?

3. Problem

Ich gehe aus dem Supermarkt raus, Aldi sagen wir Mal oder Lidl egal
Hinter mir ist einer mit Brot, Nuss Brot
Sie dreht sich um, super will ich auch
Ich sage ja und frage den und mache so einen Spaß und er meint nein keines mehr da
Ich gehe mit ihr zum Auto
Sie gibt mir Schlüssel und ich räume den Einkauf ein
Sie dann zu mir, nichts da
Sage ich ja sagte ich doch
Sie aber du hättest rein gehen können
Wieso der sagte doch da ist nichts
Ich sage ja und wieso soll ich da gehen
Du bist nur geizig mir was zu holen
Nein aber wieso rein gehen wenn der sagt da ist nichts
Nun ein Freund geht normal rein für seine Freundin und hätte geschaut ob es noch was gibt das ich gerne esse
Wieso du kannst doch eh rein gehen wo ist das Problem
Weil ein Freund so was macht
Nein das ist nicht so und schon bin ich im reden

Ich ärgere mich

4. Problem
Ich schmeiße ihr einen Schneeball rauf, autoritär aufgeregt lass das
Wieso
Weil ich das nicht will ich bin jetzt überall nass
Stimmt ja nicht ich habe auf die Jacke getroffen und gezielt
Aber ich auf meinen Leggings nass ich will so was nicht habe ich dir schon so oft gesagt
Nein stimmt nicht, irgendwann hast du es erwähnt aber nicht oft gesagt
He was reitest du jetzt drauf rum ich will das nicht ich bin nass lass das
Wieso das ist doch lustig und ich habe dich eh auf der Jacke getroffen
Na und ist meine Sache lass das, das gibt es doch nicht und wird sauer
Im Gespräch meint sie ich soll mir eine 25 Jährige Freundin suchen die auf Schneeballschlachten steht
Ich meine ja meine Güte sei doch nicht so kompliziert
Wieso soll ich wieder so sein wie du willst
Nein nicht wie ich will aber sich einfach nicht aufregen über unnötige ding e

Gespräch Diskussion ärger und das staut sich auf, brennen und druck auf der brust

Dann geht es wieder ein paar Tage und es ist schön
So was mache ich jetzt

Zum Geld wieso sollte ich zahlen?
Meine Eltern kommen mit ein bisschen mehr aus an Geld als sie zu Zweit und wir sind zu dritt z.B.
Wenn sie das und das nicht kauft kann sei auch Tanken zahlen
Sie fährt auch mit freut sich auch wenn wir fahren usw.
Ich kann nicht und will auch nicht alles zahlen weil ich das nicht fair finde

Ich brauche nicht wem zum chauffieren
Ich habe noch nie bei Leuten Probleme gehabt die so was erwähnt haben auch wenn es männliche Freunde sind
Ich habe das nur bei ihr
Und ja das unlockere das aufgeregte das stört mich
Voriges Jahr habe ich mich andauernd gefragt wo meine Liebe ist
Wurde dann besser
Kaum denke ich über die Probleme länger nach wer Recht hat und wieso das macht und erzähle lang und breit darüber oder rede mit meinem besten freudn der sie ankreidet und ihr nichts gutes lässt denke ich nach oder so und meine ja er hat Recht

Dann geht es aber wieder und ich bin froh sie zu haben weil sie mich kennt und ich sie auch
Ich brauche nichts junges
Ich mag auch keinen der mich kritisiert ehrlich gesagt
Jeder hat selber Probleme genug
Ich mag das nicht wenn Leute kompliziert sind und sich aufregen wozu da gibt es so viel schlimmeres

Ja und nun kenn ich mich wieder nicht aus was nun los ist
Wer Recht hat ist wohl egal oder

Beide glauben iwr an Gott sie mehr als ich irgendwie kommt mir vor, sie nimmt die Dinge anders war und stärker würde ich sagen, ist empathisch und hypersensibel, körperlich nicth gesund und hat Depressionen, ist ein netter starker Mensch sehr autoritär und sie ist das Meer ich der Berg, ncoh dazu bin ich wenig empathisch und eher der spontane Berg Mensch.
Karl Benedict
 
Beiträge: 409
Registriert: 11. Februar 2014 05:13
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Katholische Kirche

Re: Muttersöhnchen und Beziehung

Beitragvon Karl Benedict » 17. Februar 2018 15:17

ich habe oft viel Ärger wenn mir wer Vorwürfe macht was ich auch mache, und mit LIebe ja da kann ich vielelicht zu wenig anfangen weil Liebe für mich Emotion ist und Gefühl obwohl ich weiß dass es angeblich nicht so ist.

Naja bei vielen Dingen habe ich Probleme weil ich vieles nicht so streng sehe
eher locker spontan und lässig würde ich sagen
ja ich habe vielelicht mal vor 1 Jahr sie mit Schnee beworfen aber das wußte ich in dem Moment nicht
ich sehe das nicth so arg
ich schicke ihr zb viele Infos von nahcrichten was sie nicht mag
ich mag viel obst udn gemüse sie nicht udn da habe ich meine Schwirigkeiten gebe ich zu
ich mag Polster und Schneeballschlachten auch wenn ich sowas noch nie probierte aber in meiner Vorstellung
und ja es ist oft schwer für mich weil ich Ärger fühle und ich muß sagen ise hat auch so Probleme
Empfindlich empathisch Mimose nörgeln, ja dass sind so meine Störfaktoren oder wegen Geld

sonst ist sie immer da und auch wenn ich sie brauche
sehr geduldig nächstenliebend
wir sind oft gerne draußen gerne rum
leider in mir ist das irgendwie komisch

ich bin ein direkter Mensch und ja bei manchen kommt das oft nicht gut an, was ich nicht gut rüberbringe vielelicht und gar nicht mal böse meine

Es gibt z.B. einige Probleme mit meiner Freundin
z.B. sie bestellt über ihre Familie Bücher für mich, und weil ich ihr was nicht gebe und ihr in Rechnung stelle was ich in Ordnung finde sie nicht kommen wir ins Diskutieren weil ich ihr klar machen will das ist nicht gedreht und klar dass ich mein Geld verlange
dann meint ihre Familie dass Ich gierig wäre und ich erwähne was ich herborge und auch spende um das zu zerstreuen sie will das Tage nach der Diskussion nicht öhren weil es aufgewärmt ist von mir da ich gerne aber abschließen möchte was sie meint ich kann das nicht

ich lasse aber auf mir das nicht sitzen, meine Familie ist über sie sehr verlagert, weil ich ja ihnen viel erzähle von meinen Problemen und so auf Rat hoffe und mich auszureden wie hier im Forum.

Dann gibt es so Reizthemen die wir haben und ja da habe ich die Probleme wenn ich was sehe was ungerecht ist, wie man mit ihr umgeht in der Familie, ihr Kind oder so, dann rege ich mich auf und da kann ich nicht anders, und sie regt sich auf weil ich was erwähne was ich nicht in Ordnung finde

Meine Eltern sind sowieso der Meinung, schau dir Mal an in der Welt was es so für Menschen und Frauen gibt, weil ich viel zu einseitig auf sie fixiert bin was ich auch verstehe aber meiner Freundin ja so nicht sagen kann

Und es stimmt ich bin seit Jahren auf sie fixiert, ich will einfach diese Beziehung oft schaffen oder will es und schaffe es hin und wieder nicht

Mir fehlen einfach diese starken Gefühle, ich will meine Zwangsgedanken nicht ich will mich nicht ärgern und schaffe das nicht, alles so kompliziert

Ich weiß nicht wieso ich das nicht schaffe und nicht kann

Wir haben oft Streitigkeiten was ich nicht als normal finde
Oft kann ich nicht abschließen weil ich gewisse Dinge einfach noch in mir habe
Wenn sie sagt was ich für ein Mensch bin weil ich berede dass Ich viel spende, entweder gib es oder nicht und ich sage das sage ich dir damit du nicht sagst ich wäre gierig und sie, das war vor Tagen wieso sagt du das noch das gibt's doch nicht dass du da nicht abschließen kannst
Wer hat recht?

dann hatte ich probleme wer mein Auto zahlt, ich bin der meinung du bentutzt es auch wenn ich mehr Fahrten ahben möchte als sie, sie fährt ich kann nicht Autofahren und habe aber ein Auto wa wir uns teilen, sie wenig Geld, was oft zu Diskussionen führt.
Karl Benedict
 
Beiträge: 409
Registriert: 11. Februar 2014 05:13
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Katholische Kirche

Re: Muttersöhnchen und Beziehung

Beitragvon Karl Benedict » 17. Februar 2018 15:19

und wir diskutieren wer den Autoclub zahlt.

Also mit dem Autoclub ist das so, ich habe nicht wollen zahlen die Jahresmitgliedschaft von fast 120 Euro mit dem ganzen Schutzbriefen oder so und sie hat das bisher immer gezahlt, da es aber das Auto ist das auf meinen Namen läuft, ist sie der Meinung ich sollte zahlen und fragt ich ob ich das zahlen kann und ja ich meinte dann die Hälfte und dann habe ich viele Leute auch Freunde gefragt und irgendwie kam Ich selber zu dem Schluss mit dem ich leben kann das ich die Hälfte der Autokosten zahle. So jetzt denke ich mir, sie benutzt das Auto auch, 80 % der Fahrten sind meine Ideen oder so, ja keine Ahnung. Ja sicher bin ich früher mit ihr mit gefahren und ich habe gerne nichts gezahlt oder eher wenig, aber seit sie Arbeitslos und krank ist, da kann ich sagen ist sie anders, egal gesundheitlicher Natur oder so, ja jedenfalls wegen dem Autoclub, ich möchte einfach nicht weil ich zahle die Versicherung was nicht auf mein Konto sondern das von meiner Mutter geht, was sie früher gezahlt hat, wir teilen uns die Benzinkosten wo es jetzt so ist, 2 x zahle ich dann 1 x zahlt sie, wenn sie jetzt 3 x gezahlt hat, hat sie das natürlich erwähnt was mich geärgert hat, und ja das sind Lappalien aber da auch da muss eine Lösung her. Ich weiß von den Erzählungen der Leute ich bin geldgierig oder knausrig, ich sehe mich nicht so, aber ich zahle halt nicht gerne und bin froh und freue mich wenn ein anderer zahlt.

Allein solche Geld Diskussionen sind es die uns dann sehr entzweien muss Ich sagen, weil sie sagt was mit lauter Stimme, aufgerissenen Augen, ganz erstaunt, Ich denke mir, meine Güte sei doch jetzt mal ruhig und solche ähnlichen Sachen und ärgere mich. Ich mache dafür andere Dinge, Ich weiß noch wie sie sich geärgert hat, wie sie frug was ich schon für sie ausgebe, weil das Mal auch ein Thema war, und ich dann eine ganze Liste gemacht habe von einem Jahr und dann ihr erzählte, von 0,10 Euro aufwärts bis zur Summe eben die am höchsten war, die ganzen Jahresausgaben. Die kann ich nicht so rechnen weil sie macht menschliche Dinge für mich, nicht nur Fahren immer, sie ist immer für mich da was stimmt, sie hört mir immer zu was stimmt und ich bin der Mensch, sie weint sich aus, ich sage meinen Senf dazu, sie regt sich auf und versteht nicht wieso ich nicht nichts sagen kann was ich wiederum nicht verstehe und dann anfange ihr klar zu machen das ich sehr wohl was sage auch wenn es die Erziehung und Lebensweise von ihr und ihrem Kind ist, weil ich einfach so ein Mensch bin.

Ich weiß von den letzten Malen wo ich mich trennte weil sie mir zu viel war und ihre Art und das Nörgeln und ja ich bin auch nicht ohne das weiß ich, dass ich sie sehr vermisst habe, und ja sicher sind das Dinge wo ich dann sage ich möchte zurück zu ihr, es geht einige Zeit gut, ich fange an wieder zu denken ob ich sie liebe, jetzt denke ich mir was da für Zwangsgedanken sind, Ich habe viel Unruhe in meine Familie gebracht, hatte Panikattacken wegen ihr und wegen einer Trennung und schlechte Gedanken und Gefühle die nicht in Ordnung sind und das alles nur wegen einer Beziehung? Ich weiß nicht ob ich an sie gebunden bin oder sollte oder gar nicht und weggehen sollte, das sind alles Fragen die ich nicht beantworten kann.

Entschuldigung wenn das alles ein bisschen wirr klingt, ja so ugnefähr ist es mal auf und ab

ich aber hänge trotzdem an ihr
sie ist ein lustiger sonst netter Mensch der mich liebt und froh ist bie mir zu sein
sie würde mich jederziet frei geben was ich wieder nicht will.
Karl Benedict
 
Beiträge: 409
Registriert: 11. Februar 2014 05:13
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Katholische Kirche


Zurück zu Familie, Ehe, Sexualität & Partnerschaft



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste