• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Mit Gewalt ins Reich Gottes?...

Themen die das Neue Testament betreffen könnt ihr hier diskutieren.

Re: Mit Gewalt ins Reich Gottes?...

Beitragvon Ellipirelli » 9. Dezember 2017 13:58

Jo2 hat geschrieben:Ellipirelli hat geschrieben:
Es gibt immer noch Bedingungen. Das Reich Gottes wurde für jeden Menschen teuer erkauft. Es ist für jeden Menschen ...auch für die Pharisäer. Sie erkannten es, lehnten Gottes Reich aber bewusst ab.Nicht Gott verwirft den Menschen, der Mensch verwirft Gott.

Wenn sie es bewusst ablehnen kann das Reich nicht inwendig zu den Ablehner'n sein.

Deine Logik kann ich nachvollziehen. Wie auch immer, wir das Wort "inwendig" jetzt interpretieren, oder es ganz streichen... Die Pharisäer haben das Reich Gottes (inwendig) erkannt und doch abgelehnt.
Sie erkannten den Sohn Gottes und auch Jesus als König, mussten ihn dennoch, aus Machtgier ablehnen und töten.
Lukas 23, 3 (Schlachter 2000):Da fragte ihn Pilatus und sprach: Bist du der König der Juden? Er antwortete ihm und sprach: Du sagst es!

Matthäus 27, 11 (Schlachter 2000):Jesus aber stand vor dem Statthalter; und der Statthalter fragte ihn und sprach: Bist du der König der Juden? Jesus sprach zu ihm: Du sagst es! 

Johannes 18, 37 (Schlachter 2000):Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du also ein König? Jesus antwortete: Du sagst es; ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, daß ich der Wahrheit Zeugnis gebe; jeder, der aus der Wahrheit ist, hört meine Stimme.

Jo2 hat geschrieben:Ellipirelli hat geschrieben:
Jesus wurde bei seiner Taufe, direkt vom Vater, zum König, Priester und Prophet geweiht.

Na ja, erst müsste er zur Rechten Gottes eine Weile warten bis zum Zeitpunkt wo er von seinen Vater das königlicher Zepter bekommen würde

Wenn Jesus selbst sagt, er sei ein König, dann ist das so. Wenn der Vater Jesus bei seiner Taufe zum König weiht, dann ist das so!!
Das königliche Zepter bekommt Jesus zu guter Letzt vom Himmel aus, für alle Ewigkeit. Gott Vater, setzte Jesus unter einem Eid, zum König und Hohepriester ein. Beides konnte Jesus, für uns, im geistlichen Sinne, erst nach seiner Opferung und Himmelfahrt werden.
Wohlgemerkt beides. Er regiert uns als König, wir sind bereits Königskinder.
Jo2 hat geschrieben:Ellipirelli hat geschrieben:
Die vielen Texte, die ich schon zitiert habe, bestätigen das himmlische Reich Gottes.

Natürlich ist das Reich himmlisch (im Himmel). Die Bundesregierung hat ihren Sitz in Berlin, regiert aber über Deutschland. Über was regiert die himmlische Regierung? Über Sterne ? Über Galaxien ? Über die Engel? Über Gott? Die Bibel sagt: Über Menschen
Offenbarung 11, 15 (Schlachter 2000):
Und der siebte Engel stieß in die Posaune; da ertönten laute Stimmen im Himmel, die sprachen: Die Königreiche der Welt sind unserem Herrn und seinem Christus [d] zuteil geworden, und er wird herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit!

Hier hast du, wie so oft in der Offenbarung, eine Symbolsprache. Natürlich ist Jesus der König aller Könige..nicht erst in der Zukunft.
1. Timotheus 6, 15 (Schlachter 2000):welche zu seiner Zeit zeigen wird der Glückselige und allein Gewaltige, der König der Könige und der Herr der Herrschenden, 

Es steht nirgends, dass Jesus erst in einer zukünftigen Zeit König sein wird, es steht geschrieben, dass er als solcher wieder kommt.
Jesus wurde als König geboren, vom Vater zum König geweiht (König der Juden). Sitzt als König, neben dem Vater, auf seinem Thron. Und zuguter Letzt kommt er als König wieder.

Wie gesagt, dass Himmelreich ist, geistlich gesehen, in jedem Wiedergeboren.
Die Schrift bezeugt es viele Male, dass die ZJ das nicht anerkennen, wissen wir alle..Lassen wir das.
Wir werden hier wohl nicht auf einen grünen Zweig kommen.

LG
Benutzeravatar
Ellipirelli
 
Beiträge: 831
Registriert: 29. Juni 2016 15:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Mit Gewalt ins Reich Gottes?...

Beitragvon Caramillus » 9. Dezember 2017 15:22

Ellipirelli hat geschrieben:Wie auch immer, wir das Wort "inwendig" jetzt interpretieren, oder es ganz streichen... Die Pharisäer haben das Reich Gottes (inwendig) erkannt und doch abgelehnt.

Haben sie nicht. War das jetzt aus den Fingern gesogen, um der Logik von Jo2 zu entkommen? Oder glaubst du das echt? Das wäre Zeugnis dafür, daß auch du nicht ganz verstehst, was mit "inwendig" gemeint ist.
Caramillus
 
Beiträge: 1894
Registriert: 29. Oktober 2009 21:17
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Mit Gewalt ins Reich Gottes?...

Beitragvon Ellipirelli » 9. Dezember 2017 15:39

Caramillus hat geschrieben:
Ellipirelli hat geschrieben:Wie auch immer, wir das Wort "inwendig" jetzt interpretieren, oder es ganz streichen... Die Pharisäer haben das Reich Gottes (inwendig) erkannt und doch abgelehnt.

Haben sie nicht. War das jetzt aus den Fingern gesogen, um der Logik von Jo2 zu entkommen? Oder glaubst du das echt? Das wäre Zeugnis dafür, daß auch du nicht ganz verstehst, was mit "inwendig" gemeint ist.

Lieber Caramilus, schreib doch einfach das, was du glaubst, dann könnte ich schreiben was ich glaube und schon, könnten wir auf einer Ebene diskutieren.... :-)

LG
Benutzeravatar
Ellipirelli
 
Beiträge: 831
Registriert: 29. Juni 2016 15:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Mit Gewalt ins Reich Gottes?...

Beitragvon jonas.sw » 9. Dezember 2017 15:52

Reich Gottes ist schon jetzt. Es ist angebrochen, als Gott im Herrn Jesus Christus Mensch geworden ist. Es ist ein Zustand, wo es eine Wechselwirkung gibt zwischen dem Herrn Jesus Christus und denen, die ihn angenommen haben und denen, die ihn nicht angenommen haben.

Bei den Gleichnissen vom Reich kommen auch immer wieder Personen vor, die Jesus angenommen haben und welche, die ihn nicht angenommen haben.

Es kann also gut der allgemeine Zustand gemeint sein. In dieser Zeit wird jeder versuchen in dieses Reich hineinzudrängen.

Aber wer wirklich in das Reich Gottes kommt, das sagt Jesus an anderer Stelle. Die Schriftgelehrten und die Pharisäer, die in Matthäus 23 erwähnt werden, die sind es wohl nicht.


Reich Gottes ist nicht das Selbe wie neuer Himmel und neue Erde. Im neuen Himmel und auf der neuen Erde sind nur die, die Jesus angenommen haben. Im Reich Gottes sind auch noch die da, die sich gegen Jesus entschieden haben.
Benutzeravatar
jonas.sw
 
Beiträge: 2681
Registriert: 27. Oktober 2012 16:27
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Mit Gewalt ins Reich Gottes?...

Beitragvon helena » 9. Dezember 2017 17:33

jonas.sw hat geschrieben: Im Reich Gottes sind auch noch die da, die sich gegen Jesus entschieden haben.

Hallo Jonas,

Wie meinst du es???
Und der Geist und die Braut sprechen: Komm!
Benutzeravatar
helena
 
Beiträge: 27
Registriert: 11. April 2017 11:27
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Mit Gewalt ins Reich Gottes?...

Beitragvon jonas.sw » 9. Dezember 2017 17:40

Ich befürchte, ich mache es jetzt nur noch komplizierter und verwirrender. Im Prinzip habe ich es schon im Text erklärt. Reich Gottes würde ich persönlich unterscheiden vom neuen Himmel und der neuen Erde.

Jesus spricht von einem Reich Gottes und da werden Fische sortiert. Gute kommen ins Gefäß und schlechte werden weggeworfen. Oder er spricht vom Reich Gottes und in dieser Schilderung sät der Feind Unkraut. Da gibt es einmal den guten Samen. Das sind die, die zu Jesus gehören und es gibt das Unkraut. Die gehören nicht zu Jesus.
Benutzeravatar
jonas.sw
 
Beiträge: 2681
Registriert: 27. Oktober 2012 16:27
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Mit Gewalt ins Reich Gottes?...

Beitragvon helena » 9. Dezember 2017 18:44

jonas.sw hat geschrieben:
Jesus spricht von einem Reich Gottes und da werden Fische sortiert. Gute kommen ins Gefäß und schlechte werden weggeworfen. Oder er spricht vom Reich Gottes und in dieser Schilderung sät der Feind Unkraut. Da gibt es einmal den guten Samen. Das sind die, die zu Jesus gehören und es gibt das Unkraut. Die gehören nicht zu Jesus.

Da hast du Recht, es gibt solche Gleichnisse.
Muss nachlesen und nachdenken...
Und der Geist und die Braut sprechen: Komm!
Benutzeravatar
helena
 
Beiträge: 27
Registriert: 11. April 2017 11:27
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Mit Gewalt ins Reich Gottes?...

Beitragvon Caramillus » 10. Dezember 2017 08:12

@Ellipirelli:

Zu welcher Frage genau soll ich denn etwas schreiben?
Caramillus
 
Beiträge: 1894
Registriert: 29. Oktober 2009 21:17
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Mit Gewalt ins Reich Gottes?...

Beitragvon Ellipirelli » 10. Dezember 2017 08:46

Caramillus hat geschrieben:@Ellipirelli:

Zu welcher Frage genau soll ich denn etwas schreiben?

Hey Caramillus,
es war nur eine Bitte, mir deine Gedanken, über die Bedeutung "inwendig", mitzuteilen.
Über unterschiedliche Ansichten kann ich diskutieren und durchaus auch dazulernen.
Ich freue mich, wenn ich die Heilige Schrift,( Gottes Wort) besser einordnen kann. :-) :-)

LG
Benutzeravatar
Ellipirelli
 
Beiträge: 831
Registriert: 29. Juni 2016 15:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Mit Gewalt ins Reich Gottes?...

Beitragvon Helmuth » 10. Dezember 2017 08:52

Caramillus hat geschrieben:Aber Jo2 sieht es ja nicht so. Deswegen ist es auch nicht ein hinlängliches streiten um des Kaisers Bart.

Ok, wenn du das so siehst. Aber lassen wir Jo dazu Stellung nehmen und sprechen nicht für ihn. Vermutlich hackst du mehr darauf, dass er als ZJ Dinge anders sieht als wir.

jonas.sw hat geschrieben:Es kann also gut der allgemeine Zustand gemeint sein. In dieser Zeit wird jeder versuchen in dieses Reich hineinzudrängen.

Es ist Gnadenzeit und noch nicht das Engericht da. Daher vermischen sich in allen Generationen die Kinder des Reiches mit allen anderen. Nach außen für uns Menschen nicht deutlich sichtbar. "Gewaltsam" kann sowohl ein Akt von Gott als auch ein Akt des Teufels sein.

Solches kann nur geistlich unterschieden werden. Dazu muss aber Gott auch die entsprechende Gabe geben.

jonas.sw hat geschrieben:Reich Gottes ist nicht das Selbe wie neuer Himmel und neue Erde. Im neuen Himmel und auf der neuen Erde sind nur die, die Jesus angenommen haben. Im Reich Gottes sind auch noch die da, die sich gegen Jesus entschieden haben.

Genaue Definitionen suche ich nicht, brauche ich auch gar nicht. Ich nehme mir aber gerne Jesu Wort zu Herzen, in denen er uns die Prinzipien des Reichs erklärt. Ich kann deine Gedanken etwas stützen und auf Jesu Gleichnis bzgl. der Einladung zur königlichen Tafel aus Matthäus 22,8-14 verweisen.

Geladen waren sowohl Böse wie Gute. Und es schaffte jemand sich zu Tisch im Königssaal mit den anderen zu setzen, der anders gekleidet war. Offensichtlich war den anderen seine andersartige Kleidung nicht aufgefallen und azeptierten sie. Den König selbst konnte aber niemand täuschen, er erkannte es sofort und eliminierte ihn von der Tafel.

Ein gutes Bild zu dem, was du gesagt hast, meine ich.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
 
Beiträge: 5869
Registriert: 23. Februar 2016 13:55
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Pfingst-, oder Charismatische Gemeinde

VorherigeNächste

Zurück zu Neues Testament/NT



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


cron