• PM
  • Friendship
  • News

Gott richtig anbeten

Allgemeine biblische Themen könnt ihr hier diskutieren.

Gott richtig anbeten

Beitragvon Maria83 » 30. September 2013 14:49

Hallo,

Was versteht ihr darunter, dass man Gott im Geist anbeten soll? Ist damit die Zungenrede gemeint? oder ist damit still beten gemeint?

Johannes 4, 24 (Schlachter 2000):Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.
Maria83
 
Beiträge: 393
Registriert: 14. Januar 2010 22:15
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Jude (messianisch)

Re: Gott richtig anbeten

Beitragvon Suchender_7 » 30. September 2013 17:12

*push*, denn das interessiert mich auch.
Benutzeravatar
Suchender_7
 
Beiträge: 2061
Registriert: 7. März 2012 10:10
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Gott richtig anbeten

Beitragvon RoyJonesJR » 30. September 2013 17:33

aufkeinenfall ist die ,,zungenrede'' gemeint , ist sowieso ein thema für sich diese rede....


dieses thema was du fragst ist sehr komplex .... aber die wahrheit , wie auch der vers den du gepostet hast dieses wort wahrheit beinhaltet, die wahrheit ist , das damit gemeint ist den richtigen anzubeten wissen wer der leibhaftige gott ist... nicht zu beten nach dem motto ich bete gott an .... wer ist dieser gott ? erstmal klären bevor man einfach drauf los betet. sons kommt garnix an.

im geist beten heißt auch nicht einfach irgendwas zu plappern oder irgendwelche gebetstexte die einen garnicht interessieren oder garnicht das wiederspiegeln was man gott sagen will, sondern vom geist gottes leiten lässt , also bewusst und ernsthaft beten.

gott ist nicht nur der geist sondern wie jesus sagte : ich bin die wahrheit. von dieser wahrheit muss man überzeugt sein um in der wahrheit zu beten. das ist so.
der härteste kampf ist der gegen dich selbst - Mike Tyson
wenn du schon der beste bist kannst du dich nur selber schlagen!-MIKE TYSON
http://www.youtube.com/watch?v=WtLMhn1VRLA
Jesus Christus der allmächtige Gott
Benutzeravatar
RoyJonesJR
 
Beiträge: 2263
Registriert: 3. Mai 2011 15:37
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Gott richtig anbeten

Beitragvon jonas.sw » 30. September 2013 17:39

Hallo ,

Johannes 4, 20-24 (Schlachter 2000):Unsere Väter haben auf diesem Berg angebetet, [b] und ihr sagt, in Jerusalem sei der Ort, wo man anbeten soll.
Jesus spricht zu ihr: Frau, glaube mir, es kommt die Stunde, wo ihr weder auf diesem Berg noch in Jerusalem den Vater anbeten werdet. Ihr betet an, was ihr nicht kennt; wir beten an, was wir kennen, denn das Heil kommt aus den Juden. Aber die Stunde kommt und ist schon da, wo die wahren Anbeter den Vater im Geist und in der Wahrheit anbeten werden; denn der Vater sucht solche Anbeter. Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.


Du brauchst keinen besonderen Platz, um zu beten. Wichtig ist einfach der Glaube. Bete im Glauben. Und vorallem, bete einfach.

Grüße Jonas
Benutzeravatar
jonas.sw
 
Beiträge: 1249
Registriert: 27. Oktober 2012 17:27
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Gott richtig anbeten

Beitragvon Marek » 30. September 2013 17:40

Hallo Maria 83! Hallo Suchender _ 7!

Johannes 4, 23-24 (Schlachter 2000):Aber die Stunde kommt und ist schon da, wo die wahren Anbeter den Vater im Geist und in der Wahrheit anbeten werden; denn der Vater sucht solche Anbeter. Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.


Jesus sagt hier, dass man GOTT nur dann recht anbeten kann, wenn man SEINEN Geist in sich hat. Weil Jesus der erste Mensch war, welcher den Geist GOTTES in einem besonderen Sinn in sich hatte, war er der erste Anbeter GOTTES. Deswegen sagte der Herr Jesus die Stunde ist schon jetzt.

Als später die Jünger ebenfalls den Geist GOTTES bekamen waren auch sie im Geist und konnten GOTT im Geist anbeten. Dies hat meines Erachtens mit der Zungenrede nichts zutun.

Somit geht es darum dass wir Menschen in einem gewissen Sinne in der Dimension der Schöpfung an GOTT, DER SELBST, DER letztlich immer allem übergeordnet ist ganz und gar GEIST ist, Teil haben.

Im Geist anbeten beinhaltet, dass man zu GOTT als DER absolut höchsten Transzendenten Wirlichkeit als DEM SEIENDEN und SCHÖPFER bewundernd aufschaut und ihn anbetet.

Liebe Grüße Markus
Marek
 
Beiträge: 3422
Registriert: 23. Februar 2009 13:43
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Brüdergemeinde

Re: Gott richtig anbeten

Beitragvon Belu » 30. September 2013 18:08

Für mich bedeutet diese Bibelstelle, dass man eben ehrlich sein soll beim beten und mit den Gedanken - mit dem Geist - ganz bei der Sache sein. Für mich bedeutet diese Stelle, dass man nicht einfach so "daher labern" soll, wenn man betet, sondern eben bewusst betet.

Gott richtig anbeten bedeutet für mich, dass man sich nicht Gedanken um das WIE macht, sondern um das WAS. Was möchte ich Gott sagen? Was möchte ich mit ihm besprechen? Wir dürfen mit allem zu ihm kommen. Wichtig ist nicht wo oder wie wir beten, sondern eben dass wir im ständigen Kontakt zu Gott stehen. Dass er real ist in unserem Leben. Dass wir ihn in alles mit einbeziehen.
Ich liebe Jesus. Und ich liebe die Bibel. Ich bin Christ. Alles andere ist nur eine "Vereinzugehörigkeit"
Belu
 
Beiträge: 1859
Registriert: 27. Mai 2012 17:48
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelische Kirche

Re: Gott richtig anbeten

Beitragvon Solivagus » 30. September 2013 18:33

Hallo Maria83 und Belu,

Belu hat geschrieben:Für mich bedeutet diese Bibelstelle, dass man eben ehrlich sein soll beim beten und mit den Gedanken - mit dem Geist - ganz bei der Sache sein. Für mich bedeutet diese Stelle, dass man nicht einfach so "daher labern" soll, wenn man betet, sondern eben bewusst betet.


das sehe ich genauso. Siehe:

Matthäus 6, 7-8 (Schlachter 2000):Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört um ihrer vielen Worte willen. Darum sollt ihr ihnen nicht gleichen! Denn euer Vater weiß, was ihr benötigt, ehe ihr ihn bittet. 
"Du kannst ganz unmöglich nicht sein, denn Du bist aus Dir selbst Notwendigsein."
(Duns Scotus, Tractatus de primo principio, 91, Übs. W. Kluxen)
The Ontological Argument (engl.)
Solivagus
 
Beiträge: 787
Registriert: 1. Mai 2012 04:19
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Gott richtig anbeten

Beitragvon jonas.sw » 30. September 2013 18:52

Hallo,

die Bibelstellen sind schon gute Hilfen. Ich finde es aber auch wichtig, überhaupt zu beten. Die Beziehung zu Jesus Christus aufrechtzuerhalten.

Es wäre auch verkehrt, sich da jetzt einen Kopf zu machen, ob man jetzt zu viel oder zu wenig im Gebet geplappert hat. Ich meine die Gebete bekommen mit der Zeit mehr und mehr Qualität. Einfach in der Beziehung zu Jesus Christus bleiben.

Grüße Jonas
Benutzeravatar
jonas.sw
 
Beiträge: 1249
Registriert: 27. Oktober 2012 17:27
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Gott richtig anbeten

Beitragvon furchtlos » 30. September 2013 18:57

Persönlich ziehe ich Beimirgebete, Mittanderengebeten, Dankgebete, Bittgebeten und Vertrauensgebete, Glaubensgebeten vor.

Ist aber wie gesagt nur mein ganz persönlich sehr beruhigender Wohlfühlmix. :-)
furchtlos
 
Beiträge: 428
Registriert: 8. Juni 2013 00:33
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Katholische Kirche

Re: Gott richtig anbeten

Beitragvon Solivagus » 30. September 2013 19:02

Hallo jonas.sw,

jonas.sw hat geschrieben:die Bibelstellen sind schon gute Hilfen. Ich finde es aber auch wichtig, überhaupt zu beten. Die Beziehung zu Jesus Christus aufrechtzuerhalten.

Es wäre auch verkehrt, sich da jetzt einen Kopf zu machen, ob man jetzt zu viel oder zu wenig im Gebet geplappert hat. Ich meine die Gebete bekommen mit der Zeit mehr und mehr Qualität. Einfach in der Beziehung zu Jesus Christus bleiben.


ein wichtiger Punkt. Es geht um die Beziehung, um das Gespräch mit Gott. Nicht um einen formalen Dienst der irgendwie erfüllt werden muss.

Bei so einem Gespräch setzt jeder Mensch seine eigenen Schwerpunkte, es gibt keinen Qualitätsstandard zu erfüllen!
"Du kannst ganz unmöglich nicht sein, denn Du bist aus Dir selbst Notwendigsein."
(Duns Scotus, Tractatus de primo principio, 91, Übs. W. Kluxen)
The Ontological Argument (engl.)
Solivagus
 
Beiträge: 787
Registriert: 1. Mai 2012 04:19
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Nächste

Zurück zu Allgemeine biblische Themen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast