• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Frage zur Auferstehung

Allgemeine biblische Themen könnt ihr hier diskutieren.

Re: Frage zur Auferstehung

Beitragvon Ellipirelli » 4. Juni 2018 23:02

Hallo Erich,
wenn Jesus, so wie Adam, aus Staub und Geist Gottes gemacht worden wäre, dann müsste geschrieben stehen, dass Jesus eine "Seele" hatte oder selbst eine "Seele" war....wo steht das?
Dass Jesus eine eigenständige menschliche Identität, mit menschlichen Bedürfnissen und Empfindungen hatte, wissen wir alle...aber wo steht etwas von einer Seele?
Johannes 1, 1 (Schlachter 2000):Im Anfang war das Wort [a], und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott

Johannes 1, 14 (Schlachter 2000):Und [u]das Wort wurde Fleisch[/u] und wohnte unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.
Das Wort (Gott) wurde Fleisch. Nirgends in der Bibel steht, dass Gott im Staub lebendig wurde, warum auch?
Johannes 3, 30-31 (Schlachter 2000):Er muß wachsen, ich aber muß abnehmen. [g]
Der von oben kommt, ist über allen. Wer von der Erde ist, der ist von der Erde und redet von der Erde; der aus dem Himmel kommt, ist über allen. 

Johannes 8, 23 (Schlachter 2000):Und er sprach zu ihnen: Ihr seid von unten, ich bin von oben. Ihr seid von dieser Welt, ich bin nicht von dieser Welt. 


1. Korinther 15, 47 (Schlachter 2000):Der erste Mensch ist von der Erde, irdisch; der zweite Mensch ist der Herr aus dem Himmel. 


LG Elli
Zuletzt geändert von Ellipirelli am 5. Juni 2018 05:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ellipirelli
 
Beiträge: 831
Registriert: 29. Juni 2016 15:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Frage zur Auferstehung

Beitragvon Ellipirelli » 4. Juni 2018 23:14

Hallo,
in der Menge Übersetzung besser verständlich:
1. Korinther 15, 47 (Menge):Der erste Mensch ist von der Erde her, ist erdig (oder: irdisch), der zweite Mensch (nämlich Christus) ist himmlischen Ursprungs.

Dann noch:
1. Korinther 15, 47 (Neue Evangelistische Übersetzung):Der erste Mensch stammt von der Erde, vom Staub, der zweite Mensch vom Himmel.

Neue Genfer Übersetzung
Der erste Adam war aus dem Staub der Erde gemacht13; der zweite Adam hat seinen Ursprung im Himmel.

Neue evangelische Übersetzung
Der erste Mensch stammt von der Erde, vom Staub, der zweite Mensch vom Himmel.


Unser Herr Jesus war nie wie wir Menschen "eine Seele" aus Geist und Staub.So gesehen, ging seine (Seele) auch nicht in den Himmel.
Ich glaube natürlich an die Auferstehung unseres Herrn Jesus und das sein Geist zurück zum Vater ging.
Gott kam im Fleisch, nicht im Staub. Er kam nicht im Staub und wurde auch nicht zu Staub.

Wir bekommen einen Auferstehungsleib, so wie Jesus ihn hatte, ohne Staub.

LG
Benutzeravatar
Ellipirelli
 
Beiträge: 831
Registriert: 29. Juni 2016 15:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Frage zur Auferstehung

Beitragvon Ellipirelli » 5. Juni 2018 06:29

Hallo,
lütt-matten

Ein interessanter Text:
1. Korinther 15, 45-57 (Menge):So (= in diesem Sinn) steht auch geschrieben (1.Mose 2,7): »Der erste Mensch Adam wurde zu einem lebendigen (= Leben habenden) Seelenwesen«, der letzte Adam (d.h. Jesus; vgl. Röm 5,12-19) zu einem lebenschaffenden Geisteswesen.Doch nicht das Geistliche kommt dabei zuerst, sondern das Seelische (oder: Natürliche), danach erst das Geistliche.Der erste Mensch ist von der Erde her, ist erdig (oder: irdisch), der zweite Mensch (nämlich Christus) ist himmlischen Ursprungs.Wie der irdische Mensch (Adam) beschaffen ist, so sind auch die irdischen (Menschen) beschaffen; und wie der himmlische Mensch (Christus) beschaffen ist, so sind auch die himmlischen (Menschen) beschaffen;und wie wir das Bild des irdischen (Adam) an uns getragen haben, so werden wir auch das Bild des himmlischen (Christus) an uns tragen.Das aber versichere ich (euch), liebe Brüder: Fleisch und Blut können das Reich Gottes nicht ererben; auch kann das Vergängliche nicht die Unvergänglichkeit ererben.Seht (oder: Wisset wohl), ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wohl aber werden wir alle verwandelt werden,(und zwar) im Nu, in einem Augenblick, beim letzten Posaunenstoß; denn die Posaune wird erschallen, und sofort werden die Toten in Unvergänglichkeit auferweckt werden, und wir werden verwandelt werden.Denn dieser vergängliche Leib muß die Unvergänglichkeit anziehen, und dieser sterbliche Leib muß die Unsterblichkeit anziehen.Wenn aber dieser vergängliche Leib die Unvergänglichkeit angezogen hat und dieser sterbliche Leib die Unsterblichkeit, dann wird sich das Wort erfüllen, das geschrieben steht (Jes 25,8; Hos 13,14): »Verschlungen ist der Tod in Sieg (oder: zum Sieg):
.

LG
Benutzeravatar
Ellipirelli
 
Beiträge: 831
Registriert: 29. Juni 2016 15:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Frage zur Auferstehung

Beitragvon Erich » 5. Juni 2018 06:35

Hallo Elli!
Ellipirelli hat geschrieben:Hallo Erich,
wenn Jesus, so wie Adam, aus Staub und Geist Gottes gemacht worden wäre,
- Jesus wurde von einem Menschen (Nachkomme Adams), mit dem Namen "Maria", geboren.
- Maria hat auch eine Seele:
Lukas 1, 46 (Schlachter 2000):Und Maria sprach: Meine Seele erhebt den Herrn,

dann müsste geschrieben stehen, dass Jesus eine "Seele" hatte oder selbst eine "Seele" war....wo steht das?
Dass Jesus eine eigenständige menschliche Identität, mit menschlichen Bedürfnissen und Empfindungen hatte, wissen wir alle...aber wo steht etwas von einer Seele?
Siehe, es steht geschrieben:
Markus 14, 33-34 (Schlachter 2000):Und er nahm Petrus und Jakobus und Johannes mit sich; und er fing an, zu erschrecken, und ihm graute sehr.
Und er sprach zu ihnen: Meine Seele ist tief betrübt bis zum Tod. Bleibt hier und wacht! 
Matthäus 26, 38 (Schlachter 2000):Da spricht er zu ihnen: Meine Seele ist tief betrübt bis zum Tod. Bleibt hier und wacht mit mir!
Johannes 12, 27 (Schlachter 2000):Jetzt ist meine Seele erschüttert. Und was soll ich sagen? Vater, hilf mir aus dieser Stunde! Doch darum bin ich in diese Stunde gekommen. 
Apostelgeschichte 2, 31 (Schlachter 2000):hat er vorausschauend von der Auferstehung des Christus geredet, daß seine Seele nicht dem Totenreich preisgegeben worden ist und auch sein Fleisch die Verwesung nicht gesehen hat.

Auch hier ist von Jesus Christus die Rede:
Jesaja 53, 11 (Schlachter 2000):Nachdem seine Seele Mühsal erlitten hat, wird er seine Lust sehen und die Fülle haben; durch seine Erkenntnis wird mein Knecht, der Gerechte, viele gerecht machen, und ihre Sünden wird er tragen. 

Ja, Gott, das Wort, unser Herr Jesus, kam vom Himmel auf die Erde und wurde ein wahrer Mensch aus Fleisch und Blut, genau so wie wir, also mit Leib und Seele und Geist.
Hebräer 2, 14-17 (Luther 1984):14 Weil nun die Kinder von Fleisch und Blut sind, hat auch er's gleichermaßen angenommen, damit er durch seinen Tod die Macht nähme dem, der Gewalt über den Tod hatte, nämlich dem Teufel,
15 und die erlöste, die durch Furcht vor dem Tod im ganzen Leben Knechte sein mussten.
16 Denn er nimmt sich nicht der Engel an, sondern der Kinder Abrahams nimmt er sich an.
17 Daher musste er in allem seinen Brüdern gleich werden, damit er barmherzig würde und ein treuer Hoherpriester vor Gott, zu sühnen die Sünden des Volkes.


Und wie gesagt: Gott hat auch eine Seele.
Hebräer 10, 38 (Luther 2017):Mein Gerechter aber wird aus Glauben leben.
Wenn er aber zurückweicht, hat meine Seele kein Gefallen an ihm.
Matthäus 12, 18 (Luther 2017):»Siehe, das ist mein Knecht, den ich erwählt habe, mein Geliebter, an dem meine Seele Wohlgefallen hat; ich will meinen Geist auf ihn legen, und er soll den Völkern das Recht verkündigen.

LG! Erich
Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab,
damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.
(Johannes 3, 16)
Benutzeravatar
Erich
 
Beiträge: 2936
Registriert: 19. August 2013 15:08
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch Lutherische Gemeinde

Re: Frage zur Auferstehung

Beitragvon Regula Falsi » 5. Juni 2018 08:31

Ellipirelli hat geschrieben:- - -
Unser Herr Jesus war nie wie wir Menschen "eine Seele" aus Geist und Staub.So gesehen, ging seine (Seele) auch nicht in den Himmel.

Hierzu stellt sich die Frage, ob Seelen überhaupt in den Himmel gelangen.
wird man kaum als Beleg für diese Annahme betrachten können...
Ellipirelli hat geschrieben:- - -
Gott kam im Fleisch, nicht im Staub. Er kam nicht im Staub und wurde auch nicht zu Staub.
- - -

Wäre Jesus länger im Grab geblieben, Sein Körper wäre wie die der Menschen verwest und zu Staub zerfallen.
Regula Falsi
 
Beiträge: 6393
Registriert: 24. April 2010 16:25
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Frage zur Auferstehung

Beitragvon Ellipirelli » 5. Juni 2018 09:31

Hallo Erich,
schade, dass du auf meine zitierten Texte, dass Adam von der Erde(Staub) kam und unser Herr Jesus Christus von oben, nicht eingegangen bist.
Natürlich war unserer Herr ganz aus Fleisch, so wie wir, aber vom Himmel und nicht von der Erde, so steht es geschrieben!
Mein Bezug zu "Seele" war: Aus Staub und Geist entsteht der ganze Mensch, die Seele.
Ich denke doch, dass du weißt, dass es für "Seele"mehrere Bedeutungen gibt.Der Kontext entscheidet,um was es geht.
Wir sind beim Thema, Leib(Staub) und Geist Gottes....

Wenn ich mehr Zeit habe, gehe ich gern auf die unterschiedlichen Bedeutungen ein.

Regula Falsi hat geschrieben:Wäre Jesus länger im Grab geblieben, Sein Körper wäre wie die der Menschen verwest und zu Staub zerfallen.
Was wäre wenn...so dürfen wir die Schrift nicht auslegen. Deine Gedanken widersprechen der Schrift, auch du könntest auf meine zitierten Texte eingehen...

LG Elli
Benutzeravatar
Ellipirelli
 
Beiträge: 831
Registriert: 29. Juni 2016 15:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Frage zur Auferstehung

Beitragvon Regula Falsi » 5. Juni 2018 09:59

Ellipirelli hat geschrieben:- - -
Regula Falsi hat geschrieben:Wäre Jesus länger im Grab geblieben, Sein Körper wäre wie die der Menschen verwest und zu Staub zerfallen.
Was wäre wenn...so dürfen wir die Schrift nicht auslegen. Deine Gedanken widersprechen der Schrift...
- - -

Aber das steht doch alles so geschrieben:
Apostelgeschichte 2,24-32

Gott hatte durch rechtzeitige Auferweckung Jesus den bei verstorbenen Menschen üblichen Verwesungsvorgang verhindert.

Natürlich ist es auch mir unangenehm, wenn man mich zu Recht auf einen Fehler im Schriftverständnis verweist. Doch werde ich einen solchen Fehler umgehend eingestehen. Mir geht es in erster Linie um die Widerspruchsfreiheit der Schrift. Denn das Vertrauen in die Schrift ist von eminenter Bedeutung, gerade heute, wo sich die Ereignisse auf die vorhergesagte finale Geschichtsphase zubewegen...
Regula Falsi
 
Beiträge: 6393
Registriert: 24. April 2010 16:25
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Frage zur Auferstehung

Beitragvon Ellipirelli » 5. Juni 2018 15:22

Hallo
Regula Falsi hat geschrieben:Gott hatte durch rechtzeitige Auferweckung Jesus den bei verstorbenen Menschen üblichen Verwesungsvorgang verhindert.

Dass Jesus die Verwesung nicht sah, wurde schon im AT prophezeit.

Die Verwesung eines Leichnams fängt unmittelbar nach dem Tod an. Darmbakterien und Zellenzyme fangen an den Körper zu zersetzen.
Nach meinem Dafürhalten, konnte dieser Prozess bei Jesus nicht anfangen. Warum nicht, weil der Körper unseres Herrn Jesus Christus nicht irdisch, nicht von dieser Erde war. Wir kommen von der Erde und gehen zur Erde (fleischlich gesehen) Jesus kam vom Himmel und ging zurück zum Himmel.
Gott wurde Fleisch. Im Fleisch war Jesus Gott. Gott kam im Fleisch. Kann Gott verwesen?
Gott kann nicht sterben, dennoch starb Gott als Mensch für uns. Fleisch und Gott gehört zusammen.

Wir dürfen grundsätzlich nicht so fragen: Was wäre wenn...damit untergraben wir die Wahrheit in der heiligen Schrift. Ich mache jetzt mal eine Ausnahme, wer kann behaupten, dass Jesus, selbst nach einem halben Jahr im Grabe, verwest wäre?.

LG Elli
Benutzeravatar
Ellipirelli
 
Beiträge: 831
Registriert: 29. Juni 2016 15:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Frage zur Auferstehung

Beitragvon Erich » 5. Juni 2018 15:46

Hallo Elli!

Ellipirelli hat geschrieben:Hallo Erich,
schade, dass du auf meine zitierten Texte, dass Adam von der Erde(Staub) kam und unser Herr Jesus Christus von oben, nicht eingegangen bist.
Ich habe auf alle Deine Worte geantwortet.

Und ich habe Dir aus der Schrift auch bewiesen, dass Jesus eine Seele hat.
Warum sagst Du nichts dazu?

Und hast Du z.B. nichts von Maria gelesen? - Sie stammt von Adam ab.

Natürlich war unserer Herr ganz aus Fleisch, so wie wir, aber vom Himmel und nicht von der Erde, so steht es geschrieben!
Er kam vom Himmel, aber auf Erden war er nicht Geist, sondern Mensch, geboren von Maria.

Mein Bezug zu "Seele" war: Aus Staub und Geist entsteht der ganze Mensch, die Seele.
Dazu habe ich auch schon geschrieben (lies meine Beiträge).

Der Kontext entscheidet,um was es geht.
Wir sind beim Thema, Leib(Staub) und Geist Gottes....
Dazu habe ich doch auch schon geschrieben.

Wenn ich mehr Zeit habe, gehe ich gern auf die unterschiedlichen Bedeutungen ein.
Ok.

Oder möchtest Du wohl sagen, dass Jesus Christus kein wahrer Mensch war, so wie wir?

LG! Erich
Zuletzt geändert von Erich am 5. Juni 2018 17:19, insgesamt 1-mal geändert.
Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab,
damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.
(Johannes 3, 16)
Benutzeravatar
Erich
 
Beiträge: 2936
Registriert: 19. August 2013 15:08
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch Lutherische Gemeinde

Re: Frage zur Auferstehung

Beitragvon Regula Falsi » 5. Juni 2018 16:30

Ellipirelli hat geschrieben:- - -
Regula Falsi hat geschrieben:Gott hatte durch rechtzeitige Auferweckung Jesus den bei verstorbenen Menschen üblichen Verwesungsvorgang verhindert.

Dass Jesus die Verwesung nicht sah, wurde schon im AT prophezeit.

Die Verwesung eines Leichnams fängt unmittelbar nach dem Tod an. Darmbakterien und Zellenzyme fangen an den Körper zu zersetzen.
Nach meinem Dafürhalten, konnte dieser Prozess bei Jesus nicht anfangen. Warum nicht, weil der Körper unseres Herrn Jesus Christus nicht irdisch, nicht von dieser Erde war.
- - -

Selbstverständlich sind Deine Überlegungen berechtigt. Doch diese müsste man auch im Fall El-asar (Lazarus) anstellen, der erst nach vier Tagen zum Leben erweckt wurde (Johannes 11,1-45).
Regula Falsi
 
Beiträge: 6393
Registriert: 24. April 2010 16:25
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine biblische Themen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


cron