• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Errettung

Erfahrungen in der Evangelisation & Ideen Menschen zu erreichen.

Bin ich errettet oder muss ich noch was dafür tun?

Umfrage endete am 17. Juni 2013 22:43

Ich bin errettet.
7
58%
Ich muss erst noch ein gutes Leben führen, um errettet zu werden.
2
17%
Ich sehe das ganz anders.
3
25%
 
Abstimmungen insgesamt : 12

Re: Errettung

Beitragvon Sola » 6. Juni 2013 09:06

Alex, ich denke nicht, dass es hier um ein entweder-oder geht.

Die Beschreibung dessen, was Paulus brennend in der Liebe Gottes tut, ist "Sklavenarbeit".
Aber mir ging es um die Motivation, die innere Einstellung dazu.
Und da sehe ich nicht ein Veständnis der "Fremdbestimmtheit", wie es der Stellung eines Sklaven entspricht, sondern die Freiwilligkeit - mit der der Erbe auf den Gütern des Vaters (die auch sein Erbe sind) mehr arbeitet und sich einbringt und sich verantwortlich fühlt als jeder Knecht.
Galater 4, 1-7 (Schlachter 2000):Ich sage aber: Solange der Erbe unmündig ist, besteht zwischen ihm und einem Knecht kein Unterschied, obwohl er Herr aller Güter ist; sondern er steht unter Vormündern und Verwaltern bis zu der vom Vater festgesetzten Zeit. Ebenso waren auch wir, als wir noch unmündig waren, den Grundsätzen der Welt als Knechte unterworfen.
Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan, damit er die, welche unter dem Gesetz waren, loskaufte, damit wir die Sohnschaft empfingen. Weil ihr nun Söhne seid, hat Gott den Geist seines Sohnes in eure Herzen gesandt, der ruft: Abba, Vater! So bist du also nicht mehr Knecht, sondern Sohn; wenn aber Sohn, dann auch Erbe Gottes durch Christus.


Der Erbe arbeit nicht aus Pflichtbewusstsein seinem Herrn gegenüber, weil er im Dienstverhältnis steht und eben zu gehorchen hat.
Diese Art von Gehorsam leistet er nur solange er "unmündig" ist und noch nicht selbst hinter der Arbeit steht, die er tun muss. Wenn ein Christ "erkannt" hat, dass es ausserhalb von Gottes Willen kein anderes sinnvolles Tun für ihn gibt und er nur darin seine Erfüllung und sein Glück finden kann, schickt er sich freiwillig und mit Freude in den Dienst in seines Vaters Haus.

Ebenso kann er auch aus vollem Herzen bejahen, dass alles, was ihm widerfährt, nur das Beste für ihn sein kann, denn es ist vom Vater "abgsegnet"
Römer 8, 28 (Schlachter 2000):Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, [l] denen, die nach dem Vorsatz [m] berufen sind. 

Auch das ist nicht die Haltung eines Knechts, der sich pflichtschuldigst dem Willen des Dienstherren unterordnet, sondern die Erkenntnis des sich geliebt wissenden Kindes.
Sola
 
Beiträge: 1477
Registriert: 14. April 2013 20:11
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelische Kirche

Re: Errettung

Beitragvon Sola » 6. Juni 2013 09:33

Und noch etwas unterscheidet das Kind vom Knecht: der "Lohn".

Im Gleichnis von den anvertrauten Talenten ist diese Perspektive 'vermischt'.
Die Knechte behalten das "Ausgangskapital" und das dazu "Erwirtschaftete" und der fleissigste bekommt sogar noch was drauf.
So verfährt kein Herr mit seinem Sklaven.

Aber für uns als "Kinder" ist der "Dienst" kein Verzicht auf eigene Interessen, wir arbeiten "in unserm eigenen Interesse" das als Wiedergeborene das Interese Gottes ist (Ihr seid gestorben und euer Leben ist verborgen mit Christus in Gott), deshalb sind auch wir selbst es, die mit dem "Gewinn aus unserer Hände Arbeit" am meisten beschenkt werden.
Sola
 
Beiträge: 1477
Registriert: 14. April 2013 20:11
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelische Kirche

Re: Errettung

Beitragvon Christine » 7. Juni 2013 14:50

Alex hat geschrieben:Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du nach den Geisteswirkungen strebst, damit du Gaben vom Geist Gottes empfängst, um anderen damit dienen zu können, so wie unser Bruder Paulus es auch getan hat.
Danke für deine frommen Wünsche, bei denen du dir bestimmt was gedacht hat.
Ich wünsche dir das auch. Wer hätte nicht nötig hier ermahnt zu werden.

Gruß Christine
Dies ist das Wort des Glaubens, das wir verkündigen. Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, daß Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet.
Benutzeravatar
Christine
 
Beiträge: 8241
Registriert: 11. November 2008 12:16
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Errettung

Beitragvon wheel » 18. August 2018 03:04

Vielleicht ist dies ganz gut:

https://www.erf.de/themen/glaube/ein-gl ... 3-542-3785

Wegen Gnade:

Epheser 2,8

Aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch, Gottes Gabe ist es; nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.

Ich würde am liebsten meinen ersten Beitrag wegmachen. Wer weiß, was ich alles schon geschrieben habe und es heute bereuen würde.
Benutzeravatar
wheel
 
Beiträge: 180
Registriert: 8. Mai 2013 22:15
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Errettung

Beitragvon wheel » 23. August 2018 01:44

Kann man meine bescheuerte Frage, also den ersten Beitrag, bitte löschen?

Nicht, dass jemand diesen Mist liest.

Und bitte auch die Umfrage, die vermutlich auch von mir ist, gleich mit wegschmeißen
Benutzeravatar
wheel
 
Beiträge: 180
Registriert: 8. Mai 2013 22:15
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Errettung

Beitragvon Leser » 23. August 2018 18:41

Dieses Forum ist qusi tot und es kann jederzeit soweit sein, dass es entweder ganz abgestellt wird oder auf readOnly gestellt wird.
Der Betreiber lässt nichts mehr von sich hören.
Du kannst aber - soweit ich weiss - deinen Beitrag noch editieren und den Inhalt löschen.
Leser
 
Beiträge: 227
Registriert: 13. Mai 2016 14:27
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Freie Evangelische Gemeinde

Re: Errettung

Beitragvon SK35483 » 24. August 2018 13:22

Ich find die Eingangsfrage nicht dumm, weil sie auch immer wieder gestellt wird und permanent Gegenstand von Diskussionen ist. Aus dem Verhalten und Ansichten vieler Gemeinden ergibt sie sich auch immer wieder neu. Das nervt vielleicht irgendwann, wenn man da immer wieder involviert ist, aber es bleibt weiterhin wichtig.

Gruß, Sven
Benutzeravatar
SK35483
 
Beiträge: 2194
Registriert: 30. August 2011 03:06
Wohnort: BaWü
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Landeskirchliche Gemeinschaft

Re: Errettung

Beitragvon Sirod » 26. September 2018 11:40

:mrgreen:
Christine hat geschrieben:
Alex hat geschrieben:Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du nach den Geisteswirkungen strebst, damit du Gaben vom Geist Gottes empfängst, um anderen damit dienen zu können, so wie unser Bruder Paulus es auch getan hat.
Danke für deine frommen Wünsche, bei denen du dir bestimmt was gedacht hat.
Ich wünsche dir das auch. Wer hätte nicht nötig hier ermahnt zu werden.

Gruß Christine

:mrgreen:
Wo ist die Dreieinigkeit?
Benutzeravatar
Sirod
 
Beiträge: 490
Registriert: 7. Oktober 2010 16:45
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Jude (messianisch)

Vorherige

Zurück zu Mission und Evangelisation



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


cron