• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Die Weissagung Bileams

Themen die das Alte Testament betreffen könnt ihr hier diskutieren.

Re: Die Weissagung Bileams

Beitragvon Ziska » 22. Oktober 2017 09:25

Helmuth hat geschrieben:
Ziska hat geschrieben:Zum zweiten kamen diese Magier nicht zu Krippe. Denn Jesus lebte mit seinen Eltern mittlerweile in einem Haus.

Das müsste aber bedeuten, der Stern habe sie dann nach Ägypten geleitet. Herodes dachte, sie wären noch in Bethlehem. Nur was hat das dann mit Rama zu tun? Mir ist die ganze Stern-Geschichte heute noch ein Rätsel, das gebe ich zu.

Problem an der ganzen Geschichte ist, dass er mit dem Lukasbericht nicht konform geht.

Hallo!
Es liegt daran, dass beide Schreiber eine bestimmte Zielgruppe im Auge hatten.

Matthäus legte Wert auf die Prophezeiungen aus dem AT, die sich an Jesus erfüllten. Seine Zielgruppe waren die Juden.

Lukas dagegen schrieb eher für Nichtjuden.

Beide Berichte ergänzen sich somit und geben vom Leben Jesus ein schönes Gesamtbild...
BildLiebe Grüße von Ziska,
Ich bin stolz darauf ein Zeuge Jehovas zu sein !
Gottes Königreichsregierung ist der einzige Weg zum Weltfrieden
(Psalm 46:10)
Benutzeravatar
Ziska
 
Beiträge: 5282
Registriert: 30. Juli 2011 09:48
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Zeugen Jehovas

Re: Die Weissagung Bileams

Beitragvon Helmuth » 22. Oktober 2017 09:37

Ziska hat geschrieben:Es liegt daran, dass beide Schreiber eine bestimmte Zielgruppe im Auge hatten.

Matthäus legte Wert auf die Prophezeiungen aus dem AT, die sich an Jesus erfüllten. Seine Zielgruppe waren die Juden.

Lukas dagegen schrieb eher für Nichtjuden.

Das darf dabei keine Rolle spielen. Es ist ein Erklärungsversuch. Jesus ist auch für die USA nur DER Jesus. Das Wort Gottes richtet sich an ALLE Menschen. Das müssten diejenigen, die unter der Anleitung des Heiligen Geistes die Texte geschrieben und bis ins 3. Jh kanonisiert haben doch längst erkannt haben, dass nicht länger nur Juden oder Griechen angesprochen werden.

Paulus gebraucht diese Worte z.B. bereits synonym, Juden für alle Israeliten samt Proselyten und Griechen für sämtliche Heiden. In der Apg. befindet sich darüber hinaus noch die Bezeichnung Hellenisten.

Ziska hat geschrieben:Beide Berichte ergänzen sich somit und geben vom Leben Jesus ein schönes Gesamtbild...

Was ich erst ab Kapitel 3 beider Evangelien sagen kann. Aber es führt hier zu weit OT, wäre vielleicht eine gute Betrachtung, besser wahrscheinlich in Bibelkritik, weil hier sonst wieder verwechselt wird, was man versteht mit was man glaubt.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
 
Beiträge: 5768
Registriert: 23. Februar 2016 13:55
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Pfingst-, oder Charismatische Gemeinde

Re: Die Weissagung Bileams

Beitragvon jsc » 22. Oktober 2017 12:43

Ziska hat geschrieben:Ja! Jetzt! :-)

Super.
Bitte lese mal die Verse davor:
Matthäus 2, 2 (Schlachter 2000):die sprachen: Wo ist der neugeborene König der Juden? Denn wir haben seinen Stern im Morgenland gesehen und sind gekommen, um ihn anzubeten!

und:
Matthäus 2, 3 (Schlachter 2000):Als das der König Herodes hörte, erschrak er, und ganz Jerusalem mit ihm. 

Wer schickte sie weiter zu Jesus? Das geht aus Vers 7-8 hervor:
Matthäus 2, 7-8 (Schlachter 2000):Da rief Herodes die Weisen heimlich zu sich und erkundigte sich bei ihnen genau nach der Zeit, wann der Stern erschienen war; und er sandte sie nach Bethlehem und sprach: Zieht hin und forscht genau nach dem Kind. Und wenn ihr es gefunden habt, so laßt es mich wissen, damit auch ich komme und es anbete!

Der Stern führte die Astrologen/Magier zuerst zu Herodes. Dann schickte Herodes sie weiter. Und der Stern zeigte den Weg.

Wo steht da jetzt, dass der Stern sie nach Jerusalem geschickt hat? Da wären diverse Möglichkeiten denkbar. Vielleicht lag es auf dem Weg? Vielleicht dachten sie, dass der König in der Hauptstadt zur Welt kommen müsste? Viele andere sind auch denkbar.
Steht also wirklich nirgends geschrieben, dass die Astrologen vom Stern zuerst nach Jerusalem zu Herodes geführt wurden... ?
Matthäus 2, 1-2 (Elberfelder):Als aber Jesus zu Bethlehem in Judäa geboren war, in den Tagen Herodes', des Königs, siehe, da kamen Magier vom Morgenlande nach Jerusalem, welche sprachen:Wo ist der König der Juden, der geboren worden ist? Denn wir haben seinen Stern im Morgenlande gesehen und sind gekommen, ihm zu huldigen.

In Jerusalem wohnte Herodes. Jesus wurde in Bethlehem geboren...

Und wo genau steht da jetzt, das der Stern sie nach Jerusalem führte? Oder zu Herodes? Nirgends, oder? Darum geht es doch...
Es waren Magier/Astrologen/Sterndeuter. Wie Gott über Spiritismus denkt, muß ich dir doch nicht anhand der Bibel zeigen, oder?

Im grichischen steht dort "μάγοι" (Magoi) und wenn du ein bisschen recherchierst, wirst du merken, dass eine Beschränkung nur auf "Magier" (wie wir es heute verstehen) längst nicht die ganze Wahrheit ist. (Wurde Daniel nicht auch "Magoi" genannt?)
Eine der vielen Erklärungen fände sich zum Beispiel hier: http://www.bibelcenter.de/bibel/studien ... std819.php
Ist die Krippendarstellung mit den s.g. "heiligen drei Königen" biblisch begründet? Nein!
Zum einen steht nirgends die Anzahl der Männer.
Zum zweiten kamen diese Magier nicht zu Krippe. Denn Jesus lebte mit seinen Eltern mittlerweile in einem Haus. Es wird nur von drei verschiedenen Geschenken berichtet.Auch war Jesus mittlerweile ein Kleinkind und kein neugeborenes Baby. Denn Herodes ließ alle kleinen Jungs im Alter von 2 ! Jahren und darunter ermorden.

Kein Problem, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Darum geht es mir ja auch nicht. Aber ich kann problemlos mich von der "Abweichung von der Bibel" trennen, ohne eine andere Abweichung zu proklamieren... Das ist der Punkt, den ich nicht verstehe...
Hast du dich schon mal gefragt, wer in Wirklichkeit hinter diesem Mordbefehl stecken könnte?

Kannst du jetzt erkennen, wer diesen Stern gelenkt hatte?
Der Vater Jesu war es nicht!
Glaubst du denn im Ernst, dass Gott das Leben seines kleinen hilflosen Sohnes auf Spiel setze?

Du versuchst mit Hilfe von Emotionen deine Sicht der Dinge zu unterstreichen. Leider ist dieser Gedanke nicht aus der Bibel - sondern wird von dir reingelesen...
Wie gesagt: Du darfst natürlich glauben was du willst!
https://de.wikipedia.org/wiki/Heilige_Drei_K%C3%B6nige

Hast du etwas dagegen, wenn ich mich hier nur an die Bibel halten will?
jsc
 
Beiträge: 1464
Registriert: 14. März 2011 17:16
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Die Weissagung Bileams

Beitragvon Helmuth » 23. Oktober 2017 06:02

Guten Morgen Tobias,
Abischai hat geschrieben:Mir ging es um die Nuance, daß die Aussage, die er da getätigt hat, nicht vom Bösen inspiriert war, wie ich (wie gesagt in verblaßter Erinnerung des Textes) zunächst annahm. Nein, diese Worte waren vom Geist Gottes inspiriert.

Ich habe über diese Worte etwas nachgedacht und sehe im NT eine ähnlich gelagerte Situation:
Johannes 11, 49-50 (Schlachter 2000):Einer aber von ihnen, Kajaphas, der in jenem Jahr Hoherpriester war, sprach zu ihnen: Ihr erkennt überhaupt nichts, und ihr bedenkt nicht, daß es für uns besser ist, daß ein Mensch für das Volk stirbt, als daß das ganze Volk zugrundegeht!

Und dazu nimmt Johannes wie folgt Stellung:
Johannes 11, 51 (Schlachter 2000):Dies redete er aber nicht aus sich selbst; sondern weil er in jenem Jahr Hoherpriester war, weissagte er; denn Jesus sollte für das Volk sterben

Bevor ich mich dazu äußere würde ich gerne deine Gedanken dazu hören.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
 
Beiträge: 5768
Registriert: 23. Februar 2016 13:55
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Pfingst-, oder Charismatische Gemeinde

Vorherige

Zurück zu Altes Testament/AT



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste