• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Die Weissagung Bileams

Themen die das Alte Testament betreffen könnt ihr hier diskutieren.

Re: Die Weissagung Bileams

Beitragvon Abischai » 7. Oktober 2017 22:06

Das ist wohl wahr.
Ich kenne den Glauben von Feldmarschall Rommel nicht, aber auch er soll mit dem "Führer" recht apokalyptische Konversation gepflegt haben, die sich im übrigen negativ bewahrheitet hat.
Benutzeravatar
Abischai
 
Beiträge: 8756
Registriert: 24. Oktober 2007 06:59
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Die Weissagung Bileams

Beitragvon Bibelleser322 » 8. Oktober 2017 11:55

Sonnenblume hat geschrieben:Hallo Bibelleser322 :-)
Zu Deiner Frage kann ich Dir folgende Erklärung anbieten:
...
:heart: lichen Gruß Sonnenblume


Danke Sonnenblume für deine ausführliche Erklärung. Ist sehr hilfreich.
Auch Danke an die anderen Kommentare.
Ist es nicht so: Wenn du Gutes tust, so darfst du dein Haupt erheben? Wenn du aber nicht Gutes tust, so lauert die Sünde vor der Tür, und ihr Verlangen ist auf dich gerichtet; du aber sollst über sie herrschen! 1.Mose 4:7
Benutzeravatar
Bibelleser322
 
Beiträge: 167
Registriert: 14. März 2016 21:21
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Am Glauben interessiert (kein Christ)

Re: Die Weissagung Bileams

Beitragvon jsc » 12. Oktober 2017 10:38

Sonnenblume hat geschrieben:Hallo Bibelleser322 :-)
Zu Deiner Frage kann ich Dir folgende Erklärung anbieten:

Die erste Erfüllung dieser Prophezeiung bezog sich auf König David. Er war der "Stern", weil er die Moabieter unterwarf.
[...]
Da König David Jesus als messianischen König vorschattete,bezieht sich die Prophezeiung in zweiter Linie auch auf Jesus, wenn er seine Feinde unterwirft.

Ist jetzt ein bisschen themenfremd, aber diese "Sternengeschichte" hier erinnert doch frappierend an den "Stern von Bethelem" - warum haben die Zeugen Jehovas aber so Probleme mit diesem Zusammenhang? (Gab mal ein Thread dazu, wo keine befriedigende Antwort kam...)
jsc
 
Beiträge: 1388
Registriert: 14. März 2011 17:16
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Die Weissagung Bileams

Beitragvon Sonnenblume » 12. Oktober 2017 11:30

Hallo jsc, :-)
eigentlich habe ich keine " Probleme" mit Sternen, auch nicht mit dem Stern, der die Astrologen zu Jesus führte......aber tat dieser Stern das wirklich? Nein. Er führte sie direkt zu Herodes.

Die "Weisen" kamen aus östlicher Richtung, also aus der Nachbarschaft Babylons. Sie waren offensichtlich keine Anbeter Jehovas, denn sie betrieben verwerfliche Astrologie. König Herodes ordnete, sofort nach ihrem Besuch, die Tötung aller männlicher Kleinkinder in Bethlehem an.

Kein Himmelskörper könnte buchstäblich "über dem Ort stehenbleiben, wo sich das kleine Kind befand", und so in dem Dorf Bethlehem das eine Haus kennzeichnen, in dem das Kind anzutreffen war. Deshalb heißt es in dem Bericht nur:

Matthäus 2, 2 (Schlachter 2000):die sprachen: Wo ist der neugeborene König der Juden? Denn wir haben seinen Stern im Morgenland gesehen und sind gekommen, um ihn anzubeten!


Sie "sahen" also nur diesen Stern( Viele meinen, es handelt sich um einen Kometen, einen Meteor oder eine Supernova)
Diese "Weisen" praktezierten Dinge, die Jehova keineswegs gut fand und durch ihren Besuch kam das Jesuskind in Lebensgefahr. Lässt das für Dich den Schluss zu, dass unser Schöpfer den "Stern" schickte?
Für mich nicht. Deshalb glaube ich , dass Satan für dieses Himmelsphänomen zuständig gewesen ist.

:heart: lichen Gruß Sonnenblume
Benutzeravatar
Sonnenblume
 
Beiträge: 246
Registriert: 17. Juli 2014 10:36
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Zeugen Jehovas

Re: Die Weissagung Bileams

Beitragvon jsc » 12. Oktober 2017 11:40

Genau das meinte ich ja mit "euren" Problemen damit :-)

Es steht geschrieben, dass der Stern sie bis zum Ort führte, wo Jesus geboren wurde.
Matthäus 2, 9 (Schlachter 2000):Und als sie den König gehört hatten, zogen sie hin. Und siehe, der Stern, den sie im Morgenland gesehen hatten, ging vor ihnen her, bis er ankam und über dem Ort stillstand, wo das Kind war. 

Es steht aber nichts davon geschrieben, dass der Stern sie nach Jerusalem zu Herodes geführt hatte. Auch das diese "Weisen" irgendetwas praktizierten, was Gott nicht gefällt steht nirgends geschrieben.

Deshalb ja mein Unverständnis darüber, warum die ZJ den Stern so verteufeln ohne sich für die Worte der Bibel zu interessieren... Ihr habt doch nciht deshalb euren Namen "ernste Bibelforscher" geändert :-7
jsc
 
Beiträge: 1388
Registriert: 14. März 2011 17:16
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Die Weissagung Bileams

Beitragvon Ziska » 12. Oktober 2017 14:17

Hallo jsc :-)

Wohin führte der „Stern“ die Astrologen?
Matthäus 2, 2 (Schlachter 2000):die sprachen: Wo ist der neugeborene König der Juden? Denn wir haben seinen Stern im Morgenland gesehen und sind gekommen, um ihn anzubeten!
Matthäus 2, 3 (Schlachter 2000):Als das der König Herodes hörte, erschrak er, und ganz Jerusalem mit ihm. 

Nachdem also Herodes Kenntnis von der Geburt bekam,
zeigte der „Stern“ den Astrologen den Weg zum Haus in dem der kleine Jesus mittlerweile wohnte.
Matthäus 2, 7 (Schlachter 2000):Da rief Herodes die Weisen heimlich zu sich und erkundigte sich bei ihnen genau nach der Zeit, wann der Stern erschienen war; 
und er sandte sie nach Bethlehem und sprach: Zieht hin und forscht genau nach dem Kind. Und wenn ihr es gefunden habt, so laßt es mich wissen, damit auch ich komme und es anbete!

Und als sie den König gehört hatten, zogen sie hin.
Und siehe, der Stern, den sie im Morgenland gesehen hatten, ging vor ihnen her, bis er ankam und über dem Ort stillstand, wo das Kind war. 
Als sie nun den Stern sahen, wurden sie sehr hoch erfreut; 
und sie gingen in das Haus hinein und fanden das Kind samt Maria, seiner Mutter.

Da fielen sie nieder und beteten es an; und sie öffneten ihre Schatzkästchen und brachten ihm Gaben: Gold, Weihrauch und Myrrhe.


Kurz gesagt: Stern führte Astrologen zu Herodes.
Stern führte Astrologen dann weiter zu Jesus.

So lese ich das wenigstens in der Bibel... Du auch?

Dann überlege einmal: Wem käme es sehr gelegen, wenn das kleine Kind Jesus auch umgebracht worden wäre?
BildLiebe Grüße von Ziska,
Ich bin stolz darauf ein Zeuge Jehovas zu sein und zur weltweiten Bruderschaft zu gehören!
Gottes Königreichsregierung ist der einzige Weg zum Weltfrieden
(Psalm 46:10)
Benutzeravatar
Ziska
 
Beiträge: 5248
Registriert: 30. Juli 2011 09:48
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Zeugen Jehovas

Re: Die Weissagung Bileams

Beitragvon jsc » 12. Oktober 2017 17:45

Ziska hat geschrieben:So lese ich das wenigstens in der Bibel... Du auch?

Nein, denn das steht da nicht drin sondern ist reine Spekulation. Siehe meinen Beitrag vor deinen...
jsc
 
Beiträge: 1388
Registriert: 14. März 2011 17:16
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Die Weissagung Bileams

Beitragvon jsc » 20. Oktober 2017 21:51

bekomme ich hier noch eine Antwort?
jsc
 
Beiträge: 1388
Registriert: 14. März 2011 17:16
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Die Weissagung Bileams

Beitragvon Ziska » Gestern 09:04

jsc hat geschrieben:bekomme ich hier noch eine Antwort?

Ja! Jetzt! :-)
jsc hat geschrieben:Genau das meinte ich ja mit "euren" Problemen damit :-)
Es steht geschrieben, dass der Stern sie bis zum Ort führte, wo Jesus geboren wurde.
Matthäus 2, 9 (Schlachter 2000):Und als sie den König gehört hatten, zogen sie hin. Und siehe, der Stern, den sie im Morgenland gesehen hatten, ging vor ihnen her, bis er ankam und über dem Ort stillstand, wo das Kind war. 

Bitte lese mal die Verse davor:
Matthäus 2, 2 (Schlachter 2000):die sprachen: Wo ist der neugeborene König der Juden? Denn wir haben seinen Stern im Morgenland gesehen und sind gekommen, um ihn anzubeten!

und:
Matthäus 2, 3 (Schlachter 2000):Als das der König Herodes hörte, erschrak er, und ganz Jerusalem mit ihm. 

Wer schickte sie weiter zu Jesus? Das geht aus Vers 7-8 hervor:
Matthäus 2, 7-8 (Schlachter 2000):Da rief Herodes die Weisen heimlich zu sich und erkundigte sich bei ihnen genau nach der Zeit, wann der Stern erschienen war; und er sandte sie nach Bethlehem und sprach: Zieht hin und forscht genau nach dem Kind. Und wenn ihr es gefunden habt, so laßt es mich wissen, damit auch ich komme und es anbete!

Der Stern führte die Astrologen/Magier zuerst zu Herodes. Dann schickte Herodes sie weiter. Und der Stern zeigte den Weg.

jsc hat geschrieben:Es steht aber nichts davon geschrieben, dass der Stern sie nach Jerusalem zu Herodes geführt hatte.

Steht also wirklich nirgends geschrieben, dass die Astrologen vom Stern zuerst nach Jerusalem zu Herodes geführt wurden... ?
Matthäus 2, 1-2 (Elberfelder):Als aber Jesus zu Bethlehem in Judäa geboren war, in den Tagen Herodes', des Königs, siehe, da kamen Magier [a] vom Morgenlande nach Jerusalem, welche sprachen:Wo ist der König der Juden, der geboren worden ist? Denn wir haben seinen Stern im Morgenlande gesehen und sind gekommen, ihm zu huldigen.

In Jerusalem wohnte Herodes. Jesus wurde in Bethlehem geboren...

jsc hat geschrieben: Auch das diese "Weisen" irgendetwas praktizierten, was Gott nicht gefällt steht nirgends geschrieben.

Es waren Magier/Astrologen/Sterndeuter. Wie Gott über Spiritismus denkt, muß ich dir doch nicht anhand der Bibel zeigen, oder?

jsc hat geschrieben:Deshalb ja mein Unverständnis darüber, warum die ZJ den Stern so verteufeln ohne sich für die Worte der Bibel zu interessieren...


Ist die Krippendarstellung mit den s.g. "heiligen drei Königen" biblisch begründet? Nein!
Zum einen steht nirgends die Anzahl der Männer.
Zum zweiten kamen diese Magier nicht zu Krippe. Denn Jesus lebte mit seinen Eltern mittlerweile in einem Haus.
Matthäus 2, 11 (Neue Evangelistische Übersetzung):[b]Sie gingen in das Haus und fanden das Kind mit seiner Mutter Maria. Da warfen sie sich vor ihm nieder und erwiesen ihm die Ehre. Dann holten sie ihre mitgebrachten Schätze hervor und legten sie dem Kind hin: Gold, Weihrauch [g] und Myrrhe [h].

Es wird nur von drei verschiedenen Geschenken berichtet.
Auch war Jesus mittlerweile ein Kleinkind und kein neugeborenes Baby. Denn Herodes ließ alle kleinen Jungs im Alter von 2 ! Jahren und darunter ermorden.
Matthäus 2, 16-18 (Neue Evangelistische Übersetzung):Als Herodes merkte, dass die Sterndeuter ihn hintergangen hatten, war er außer sich vor Zorn. Er befahl, in Bethlehem und der ganzen Umgebung alle Jungen im Alter von zwei Jahren und darunter zu töten. Das entsprach dem Zeitpunkt, den er von den Sterndeutern in Erfahrung gebracht hatte.So erfüllte sich, was durch den Propheten Jeremia vorausgesagt worden war:"Angstschreie hört man in Rama, lautes Weinen und Klagen: Rahel weint um ihre Kinder und lässt sich nicht trösten, denn sie sind nicht mehr." [j]


Hast du dich schon mal gefragt, wer in Wirklichkeit hinter diesem Mordbefehl stecken könnte?

Kannst du jetzt erkennen, wer diesen Stern gelenkt hatte?
Der Vater Jesu war es nicht!
Glaubst du denn im Ernst, dass Gott das Leben seines kleinen hilflosen Sohnes auf Spiel setze?

Wie gesagt: Du darfst natürlich glauben was du willst!
https://de.wikipedia.org/wiki/Heilige_Drei_K%C3%B6nige
Zuletzt geändert von Ziska am 22. Oktober 2017 09:17, insgesamt 1-mal geändert.
BildLiebe Grüße von Ziska,
Ich bin stolz darauf ein Zeuge Jehovas zu sein und zur weltweiten Bruderschaft zu gehören!
Gottes Königreichsregierung ist der einzige Weg zum Weltfrieden
(Psalm 46:10)
Benutzeravatar
Ziska
 
Beiträge: 5248
Registriert: 30. Juli 2011 09:48
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Zeugen Jehovas

Re: Die Weissagung Bileams

Beitragvon Helmuth » Gestern 09:16

Ziska hat geschrieben:Zum zweiten kamen diese Magier nicht zu Krippe. Denn Jesus lebte mit seinen Eltern mittlerweile in einem Haus.

Das müsste aber bedeuten, der Stern habe sie dann nach Ägypten geleitet. Herodes dachte, sie wären noch in Bethlehem. Nur, was hat das dann wieder mit Rama zu tun? Mir ist die ganze Stern-Geschichte heute noch ein Rätsel, das gebe ich zu.

Problem an der ganzen Geschichte ist, dass er mit dem Lukasbericht nicht konform geht.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
 
Beiträge: 5649
Registriert: 23. Februar 2016 13:55
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Pfingst-, oder Charismatische Gemeinde

VorherigeNächste

Zurück zu Altes Testament/AT



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste