• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Das zweischneidige Schwert

Themen die das Neue Testament betreffen könnt ihr hier diskutieren.

Das zweischneidige Schwert

Beitragvon ThomasWeritz » 28. November 2016 11:17

Hallo zusammen,

Helmuth hat im thread "Was ist Geist" häufig folgenden Bibelvers genannt:
Hebräer 4, 12-13 (Schlachter 2000):Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und es dringt durch, bis es scheidet sowohl Seele als auch Geist, sowohl Mark als auch Bein, und es ist ein Richter der Gedanken und Gesinnungen des Herzens. Und kein Geschöpf ist vor ihm verborgen, sondern alles ist enthüllt und aufgedeckt vor den Augen dessen, dem wir Rechenschaft zu geben haben.

Hebräer 4, 12-13 (Elberfelder):Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist, sowohl der Gelenke als auch des Markes, und ein Beurteiler [e] der Gedanken und Gesinnungen des Herzens;und kein Geschöpf ist vor ihm unsichtbar, sondern alles bloß und aufgedeckt vor den Augen dessen, mit dem wir es zu tun haben.

Im Großen und Ganzen war mir immer klar, was dieses Wort bedeutet. Aber je öfter ich es betrachte, mache ich mir auch Gedanken über die Details.

Wa meint ihr, warum ist das Wort Gottes ein zweischneidiges Schwert ? Ein zweischneidiges Schwert hat nun mal zwei Klingen. Ist das eben zufällig oder hat das eine besondere Bewandnis in diesem Bibelvers ?

Liebe Grüsse Thomas
1 Kor 13, 2 Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.
ThomasWeritz
 
Beiträge: 2134
Registriert: 26. Oktober 2011 17:52
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Das zweischneidige Schwert

Beitragvon Tiric » 28. November 2016 11:21

Na, zum Einen, weil es stets nicht lediglich den trifft, gegen den es geschwungen wird, sondern auch den, der es schwingt. Darüber hinaus auch, dass es in der Lage ist dort zu schneiden, wo Waffen aus Stahl es nicht vermögen.

- tiric
"...und laß mein Denken und Fühlen vor dir spielen, so wie ein Kind im Sand."
Titus 3, 4-7
Benutzeravatar
Tiric
 
Beiträge: 5448
Registriert: 19. August 2014 07:58
Wohnort: Gottes 1k Reich
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Re: Das zweischneidige Schwert

Beitragvon Th.... » 28. November 2016 12:50

Nunja ein zweischneidiges Schwert hat eben den Vorteil von zwei Schneiden, statt nur einer. Es ist lebending, du kannst es von der einen wie von der anderen Seite nehmen, auf beiden Seiten ist es wirksam.
Benutzeravatar
Th....
 
Beiträge: 298
Registriert: 23. Oktober 2016 12:47
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelische Kirche

Re: Das zweischneidige Schwert

Beitragvon Helmuth » 28. November 2016 21:44

ThomasWeritz hat geschrieben:Im Großen und Ganzen war mir immer klar, was dieses Wort bedeutet. Aber je öfter ich es betrachte, mache ich mir auch Gedanken über die Details.

Siehst du, mir geht es da völlig umgekehrt. Ich hatte den Vers noch nie richtig verstanden. Erst ein tieferes Nachsinnen über Wesen und Wirkung des Geistes hat mir eine erste Perspektive gebracht.

ThomasWeritz hat geschrieben:Wa meint ihr, warum ist das Wort Gottes ein zweischneidiges Schwert ? Ein zweischneidiges Schwert hat nun mal zwei Klingen. Ist das eben zufällig oder hat das eine besondere Bewandnis in diesem Bibelvers ?

Vielleicht ist in der Fragstellung der Fokus nicht richtig eingestellt. Worauf will der Autor mit seiner Aussage hinaus? Auf die physische Beschaffenheit der irdischen Waffe oder ob, wie immer sie beschaffen ist, der Geist eine noch schärfere Waffe ist? Fokusiere einmal auf "schärfer" als "jedes" Schwert.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
 
Beiträge: 5649
Registriert: 23. Februar 2016 13:55
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Pfingst-, oder Charismatische Gemeinde

Re: Das zweischneidige Schwert

Beitragvon Th.... » 28. November 2016 21:54

Das zweischneidige Schwert kommt ja nicht nur im Hebräerbrief vor, auch in der Offenbarung Jesu Christi.
Benutzeravatar
Th....
 
Beiträge: 298
Registriert: 23. Oktober 2016 12:47
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelische Kirche

Re: Das zweischneidige Schwert

Beitragvon ThomasWeritz » 28. November 2016 23:09

Hallo zusammen,

tiric schrieb:
Na, zum Einen, weil es stets nicht lediglich den trifft, gegen den es geschwungen wird, sondern auch den, der es schwingt. Darüber hinaus auch, dass es in der Lage ist dort zu schneiden, wo Waffen aus Stahl es nicht vermögen.

Weise Anzwort tiric. Sicherlich ist es verkehrt anderen zu predigen und selbst verwerflich zu werden.
1. Korinther 9, 26-27 (Schlachter 2000):So laufe ich nun nicht wie aufs Ungewisse; ich führe meinen Faustkampf nicht mit bloßen Luftstreichen, sondern ich bezwinge meinen Leib und beherrsche ihn [e], damit ich nicht anderen verkündige und selbst verwerflich [f] werde.

Matthäus 7, 3 (Schlachter 2000):Was siehst du aber den Splitter im Auge deines Bruders, und den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht? 

Das Wort Gottes urteilt über unsere Gedanken, zeigt uns, wo wir falsch und wo wir richtig stehen und am Ende müßen wir Gott dafür Rechenschaft ablegen.
Matthäus 12, 36 (Schlachter 2000):Ich sage euch aber, daß die Menschen am Tag des Gerichts Rechenschaft geben müssen von jedem unnützen Wort, das sie geredet haben. 

Th... schrieb:
Nunja ein zweischneidiges Schwert hat eben den Vorteil von zwei Schneiden, statt nur einer. Es ist lebending, du kannst es von der einen wie von der anderen Seite nehmen, auf beiden Seiten ist es wirksam.

Wie kann ein Wort lebendig sein ? Sicher, es hat zwei Seiten. Und welche Seiten sind das ?
Gottes Wort kann vernichten:
Jeremia 23, 29 (Neue Evangelistische Übersetzung):"Ist mein Wort nicht wie ein Feuer", spricht Jahwe, "und wie ein Hammer, der Felsen zerschlägt?"

Gottes Wort kann Leben erhalten und Leben spenden: 3. Mose 18, 5
Johannes 6, 63 (Neue Evangelistische Übersetzung):Der Geist macht lebendig, ihr selber könnt das nicht. Aber die Worte, die ich euch gesagt habe, sind von diesem Geist erfüllt und bringen das Leben.

Ist das damit gemeint ?

Helmuth schrieb:
Siehst du, mir geht es da völlig umgekehrt. Ich hatte den Vers noch nie richtig verstanden. Erst ein tieferes Nachsinnen über Wesen und Wirkung des Geistes hat mir eine erste Perspektive gebracht.

Jeder hat seine eigene Zugangsweise. Aber wäre schön. wenn Du das mal näher erläutern würdest. Wie kann man mit dem Wort Gottes die Seele vom Geist scheiden ? Scheidet das Wort Gottes Menschliches vom Göttlichem ?

Liebe Grüsse Thomas
1 Kor 13, 2 Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.
ThomasWeritz
 
Beiträge: 2134
Registriert: 26. Oktober 2011 17:52
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Das zweischneidige Schwert

Beitragvon Pilger » 29. November 2016 00:55

Das Schwert ist das Wort Gottes und der Geist Gottes.
2 Zeugen.
Wieso so kompliziert?

Pilger
Jesus Christus spricht:
Johannes 7, 38
Wer an mich glaubt, wie die Schrift gesagt hat, aus seinem Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen.
Benutzeravatar
Pilger
 
Beiträge: 2395
Registriert: 26. Februar 2012 16:33
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Das zweischneidige Schwert

Beitragvon ThomasWeritz » 5. Dezember 2016 15:33

Hallo zusammen,

Pilger schrieb:
Das Schwert ist das Wort Gottes und der Geist Gottes.
2 Zeugen.
Wieso so kompliziert?

Der Geist ist es , der das Wort Gottes lebendig macht. 2. Korinther 3, 1-6 Hesekiel 36, 26
Der Heilige Geist überführt den Menschen und zeigt ihm , wo er sündhaft ist und stellt ihm das Werk Jesu vor Augen, damit er seine Sünden vergeben bekommt. Insofern er bereut und eine Umkehr anstrebt.
Das ist die eine Seite des Schwertes, so, wie ich es sehe. Sie zerschneidet unser menschliches Denken und zeigt auf, wo wir dem Gewissen oder den Geboten Gottes zuwiderhandeln.
Ehebruch scheint in unserer Zeit ein ganz normaler Vorgang zu sein. Das Wort Gottes ist schärfer und stuft es als Sünde ein.
So in etwa stelle ich mir die Trennung von Seele und Geist vor. Dieser Vorgang spielt sich unser ganzes Leben lang ab.
Am Ende werden wir alle Gott Rechenschaft ablegen müßen.

Welche unserer Gedanken werden einmal verurteilt werden ? Es lohnt sich sicherlich schon zu Lebzeiten auf die eigenen Gedanken zu schauen. Da, wo wir uns in diesem Leben verurteilen und ändern lassen , müßen wir uns später von Gott nicht tadeln lassen.

Warum ist das Wort Gottes so zweischneidig ? Weil wir immer eine Wahl haben ? Wir können Gott gehorchen und wir können es lassen. Beides wird Konsequenzen haben.

Liebe Grüsse Thomas
1 Kor 13, 2 Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.
ThomasWeritz
 
Beiträge: 2134
Registriert: 26. Oktober 2011 17:52
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: Das zweischneidige Schwert

Beitragvon arved » 5. Dezember 2016 15:49

Wa meint ihr, warum ist das Wort Gottes ein zweischneidiges Schwert ?
Vielleicht sollte man den Wortlaut der Bibelstelle genauer beachten?
Hebräer 4, 12 (Schlachter 2000):Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und es dringt durch, bis es scheidet sowohl Seele als auch Geist, sowohl Mark als auch Bein, und es ist ein Richter der Gedanken und Gesinnungen des Herzens. 
und Luther schreibt:
Hebräer 4, 12 (Luther):Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer denn kein zweischneidig Schwert, und dringt durch, bis dass es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.
Da steht nicht, "Gottes Wort ist (so scharf wie) ein zweischneidiges Schwert". Sondern: "Gottes Wort ist so scharf, dass daran auch kein zweischneidiges Schwert herankommt", denn kein Schwert, auch kein zweischneidiges, kann "Geist und Seele" scheiden und "Richter der Gedanken und Sinne des Herzens" sein. Das eben unterscheidet Gottes Wort von diesem Schwert!
arved
 
Beiträge: 5524
Registriert: 7. April 2015 16:19
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Evangelische Kirche

Re: Das zweischneidige Schwert

Beitragvon Helmuth » 5. Dezember 2016 19:33

Hallo Thomas,
ThomasWeritz hat geschrieben:Jeder hat seine eigene Zugangsweise. Aber wäre schön. wenn Du das mal näher erläutern würdest. Wie kann man mit dem Wort Gottes die Seele vom Geist scheiden ? Scheidet das Wort Gottes Menschliches vom Göttlichem ?

Hast du die Um-Fokusierung vorgenommen, wie ich zuvor geschrieben habe? Ähnlich dürfte es beim nächsten Satz sein. Man liest es oft nicht korrekt. Aber für mich steht nicht geschrieben, dass die Seele vom Geist geschieden wird. Das erachte ich sogar als Nonsens.

Wie wenn du sagen würdest, es wird der Fensterflügel vom Türstock geschieden. Beides gehört zu einem Haus, ist aber an unterschiedlichen Orten. So kann sich der Fensterflügel vom Rahmen lösen oder die Türe vom Stock.

Ähnlich Mark und Bein. Was soll eine Trennung davon sein? Das Bein hat doch nichts direkt mit dem Rückenmark zu tun. Was sich aber trennen kann wäre z.B. der Oberschenkel vom Unterschenkel. Oder es kann sich das Mark aus den Knochen herauslösen.

So sollte man es m.E. lesen. Es werden die Geister voneinander geschieden und es kann die Seele durchbohrt werden. Beides kann ein Schwert tun.

Im physischen Sinne kann es das Bein abschlagen, oder mit der Schwertspitze von oben in den Nacken gestochen, kann es in dein Mark eindringen. Das ist eine ziemlich höllische Wirkung, die es bewirkt und genau daraufhin zielt meines Erachtens der Vers hinaus.

Das Wort Gottes vollbringt dieselbe Wirkung im seelisch, geistigen Bereich. Es kann seelische Schmerzen verursachen, wenn dir z.B. die Konsequenzen sündhaften Verhaltens gezeigt werden einerseits, und es trennt die bösen von den guten Gedanken anderseits, sodass dir gewahr wird, welche Herzenshaltung du einnehmen solltest.

Das wäre bislang meine Vorstellung bzgl der Bedeutung des Verses gewesen.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
 
Beiträge: 5649
Registriert: 23. Februar 2016 13:55
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: Pfingst-, oder Charismatische Gemeinde

Nächste

Zurück zu Neues Testament/NT



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste