• PM
  • Friendship
  • News

1. Korinther 3, 12 - 15, gerettet werden, durchs feuer durch

Themen die das Neue Testament betreffen könnt ihr hier diskutieren.

1. Korinther 3, 12 - 15, gerettet werden, durchs feuer durch

Beitragvon Ephraim » 4. März 2012 10:02

Guten Morgen zusammen,

habe soeben ein wenig Bibel gelesen und studiert und bin auf etwas gestoßen was ich nicht ganz einordnen oder ganz verstehen kann.
Vielleicht kanns mir jemand erläutern.

1. Korinther 3, 12-15 (Schlachter 2000):Wenn aber jemand auf diesen Grund Gold, Silber, kostbare Steine, Holz, Heu, Stroh baut, so wird das Werk eines jeden offenbar werden; der Tag wird es zeigen, weil es durchs Feuer geoffenbart wird. Und welcher Art das Werk eines jeden ist, wird das Feuer erproben. Wenn jemandes Werk, das er darauf gebaut hat, bleibt, so wird er Lohn empfangen; wird aber jemandes Werk verbrennen, so wird er Schaden erleiden; er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer hindurch.


Hier geht es im ganzen Abschnitt davor und auch danach um die Aufbauarbeit für Gott. Paulus tadelt die Korinther.
Nun heisst es hier, wenn jemand den Grund, den Acker sinnbildlich bebaut mit Gold,Silber etc seinen werken eben, so wird es irgendwann geprüft werden und man wird sehen ob es dem feuer standhält.
Wenn jemandes Werk standhält, wird er den lohn empfangen - ewiges Leben?

jetzt kommt die stelle welche ich noch nicht ganz begriffen habe.

1. Korinther 3, 14-15 (Schlachter 2000):wird aber jemandes Werk verbrennen, so wird er Schaden erleiden; er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer hindurch.


Was bedeutet das?
schlecht/falsch (an-)gebaut auf Jesus Christus, durchs Feuer -Schaden erleiden- und dennoch gerettet? Gläubige die sich zu Jesus zwar bekennen, aber die falschen Dinge tun? Ähnlich der Korinther?
oder verstehe ich die Stelle falsch?


Danke für ordentliche erläuterungen :)

Gruss
Ephraim
Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?
Römer 8,31
Ephraim
 
Beiträge: 590
Registriert: 8. Dezember 2011 14:20
Wohnort: nähe Stuttgart
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: 1. Korinther 3, 12 - 15, gerettet werden, durchs feuer d

Beitragvon Ziska » 4. März 2012 11:04

Ephraim hat geschrieben:jetzt kommt die stelle welche ich noch nicht ganz begriffen habe.
1. Korinther 3, 14-15 (Schlachter 2000):wird aber jemandes Werk verbrennen, so wird er Schaden erleiden; er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer hindurch.
Was bedeutet das?
schlecht/falsch (an-)gebaut auf Jesus Christus, durchs Feuer -Schaden erleiden- und dennoch gerettet? Gläubige die sich zu Jesus zwar bekennen, aber die falschen Dinge tun? Ähnlich der Korinther?
oder verstehe ich die Stelle falsch?

Paulus stellte nicht die Rettung des Bauenden in Frage, sondern die seines ‘Werkes’. Die Viebahn-Übersetzung gibt diese Verse wie folgt wieder:
„Wenn das Werk, das einer darauf baute, Bestand hat, so wird er seinen Lohn empfangen;
verbrennt jedoch seine Arbeit, so wird er den Schaden zu erleiden haben,
wenn er auch persönlich gerettet wird.
Dies wird aber nur so der Fall sein wie bei einem Menschen, der bei Feuersbrunst gerade eben mit dem nackten Leben davonkommt.“
Bild Liebe Grüße von Ziska Bild

"Lebensfragen-Wo findet man Antwort?"
in der Bibel? in der Wissenschaft? in der Philosophie?
.
Benutzeravatar
Ziska
 
Beiträge: 4072
Registriert: 30. Juli 2011 10:48
Geschlecht: weiblich
Glaubensrichtung / Konfession: Zeugen Jehovas

Re: 1. Korinther 3, 12 - 15, gerettet werden, durchs feuer d

Beitragvon schnuffel » 4. März 2012 12:11

Schau, er hat vor allem zwei Aufzählungen hier drin:
- Gold, Silber, Edelsteine
- Heu, Stroh, Stoppeln

Schon vom natürlichen her kann man sagen, was hier verbrennt und was nicht. Aber er redet ja hier (wie überall) geistlich. Also wenn Du wissen willst was das alles im einzelnen ist, musst Du dieses in der Bibel suchen und vergleichen.

Und wie Ziska schon treffend ausführt: es geht hier um Lohn. Mit anderen Worten: Du kannst den vollen Segen erhalten und "mitnehmen". Oder deine eigenen Wege gehen und nur "das nackte Leben" retten (wenn ichs richtig verstehe).

ich weiß von Brüdern/Schwestern, die JEsus daraufhin baten, Feuer an Ihr Leben zu legen, das es geprüft wird.. und es kam dann. Nicht immer angenehm, aber es hilft, war die Aussage. Weil was tut das Feuer? Es verbrennt, was nichts taugt, reinigt. Ein Bild fürs Gericht, fürs ausrichten.
Weiß nicht, ob das Deine Frage bisserl beantwortet.
><(((°> <schnuffelts.blogspot.com> <°)))><
Haß erregt Streit, aber die Liebe deckt alle Verfehlungen zu.
Wer auf die Unterweisung achtet, geht den Weg zum Leben, wer aber aus der Schule läuft, gerät auf Irrwege.
Der Segen des Herrn macht reich, und [eigene] Mühe fügt ihm nichts hinzu. Spr.10,12+17+22
Benutzeravatar
schnuffel
 
Beiträge: 1647
Registriert: 17. Januar 2009 17:13
Wohnort: Hanau
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: 1. Korinther 3, 12 - 15, gerettet werden, durchs feuer d

Beitragvon Ephraim » 4. März 2012 12:18

Ziska hat geschrieben:Paulus stellte nicht die Rettung des Bauenden in Frage, sondern die seines ‘Werkes’. Die Viebahn-Übersetzung gibt diese Verse wie folgt wieder:
„Wenn das Werk, das einer darauf baute, Bestand hat, so wird er seinen Lohn empfangen;
verbrennt jedoch seine Arbeit, so wird er den Schaden zu erleiden haben,
wenn er auch persönlich gerettet wird.
Dies wird aber nur so der Fall sein wie bei einem Menschen, der bei Feuersbrunst gerade eben mit dem nackten Leben davonkommt.“


dann bedeutet das ja, dass solche, die sich zu Jesus bekennen, aber nicht mit vollem herzen (falsch gebaut), und dinge aus vollem herzen tun die Jesus nicht will oder ein greuel sind, dennoch mit dem ewigen leben davonkommen?
nehmen wir mal die korinther, auf die das ganze ja in der damaligen zeit gepasst hatte. Sie waren eine Gemeinde, die auf dem Boden Jesus Christi gebaut hatten. Das was darauf gebaut wurde: unzucht, eifersucht, streit, zwietracht - vollste fleischlichkeit, war paulus' brief nach der falsche weg, der dann am ende dennoch mit dem ewigen leben belohnt wird/wurde?
im endeffekt waren die korinther zur entstehung dieses briefes ja lippenbekenner.

ich ging aufgrund der bibel eher davon aus, dass schlichte lippenbekenner aussortiert werden....
ganz nach:

Matthäus 7, 16 (Schlachter 2000):An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Sammelt man auch Trauben von Dornen, oder Feigen von Disteln? 
Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?
Römer 8,31
Ephraim
 
Beiträge: 590
Registriert: 8. Dezember 2011 14:20
Wohnort: nähe Stuttgart
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: 1. Korinther 3, 12 - 15, gerettet werden, durchs feuer d

Beitragvon Ephraim » 4. März 2012 12:21

schnuffel hat geschrieben:Und wie Ziska schon treffend ausführt: es geht hier um Lohn. Mit anderen Worten: Du kannst den vollen Segen erhalten und "mitnehmen". Oder deine eigenen Wege gehen und nur "das nackte Leben" retten (wenn ichs richtig verstehe).


danke schnuffel, das mit der einteilung war schonmal eine gute hilfe.

das "nackte leben" ist doch schon ein ziemlich ziemlich großer lohn. ewiges leben bring ich damit in verbindung.
dann werden diejenigen die Jesus zwar annehmen, aber ihm nicht wirklich folgen, mit dem nackten leben trotzdem davonkommen. interpretier ich das jetzt richtig?
Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?
Römer 8,31
Ephraim
 
Beiträge: 590
Registriert: 8. Dezember 2011 14:20
Wohnort: nähe Stuttgart
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: 1. Korinther 3, 12 - 15, gerettet werden, durchs feuer d

Beitragvon volker2007 » 4. März 2012 12:45

Ephraim hat geschrieben:dann bedeutet das ja, dass solche, die sich zu Jesus bekennen, aber nicht mit vollem herzen (falsch gebaut), und dinge aus vollem herzen tun die Jesus nicht will oder ein greuel sind, dennoch mit dem ewigen leben davonkommen?
nehmen wir mal die korinther, auf die das ganze ja in der damaligen zeit gepasst hatte. Sie waren eine Gemeinde, die auf dem Boden Jesus Christi gebaut hatten. Das was darauf gebaut wurde: unzucht, eifersucht, streit, zwietracht - vollste fleischlichkeit, war paulus' brief nach der falsche weg, der dann am ende dennoch mit dem ewigen leben belohnt wird/wurde?
im endeffekt waren die korinther zur entstehung dieses briefes ja lippenbekenner.


Hallo Ephraim,

Die Deutungen, wie Gott das eine oder andere Verhalten im Gericht bewerten wird, ist spekulativ. Die Aussagen, die wir dazu in der Bibel finden, haben alle einen gewissen Deutungsspielraum.
Ich glaube, dass Gott Gläubige, die ehrlichen Herzens und guten Glaubens das Falsche tun, nachsichtig behandelt, während falsches Handeln wider besseres Wissen - was Luther mit billiger Gnade bezeichnet - schon zum Verlust des Heils führen kann.

Gruß Volker
Wo aber der Geist des Herrn ist, ist Freiheit. 2. Kor. 3,17
Benutzeravatar
volker2007
 
Beiträge: 286
Registriert: 3. Dezember 2010 22:21
Wohnort: Mansfeld
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: 1. Korinther 3, 12 - 15, gerettet werden, durchs feuer d

Beitragvon Kim M. » 4. März 2012 12:48

Die meisten meiner Vorredner haben die wichtigsten Punkte bereits gesagt. Paulus sagte an anderer Stelle, dass jeder vor dem Richterstuhl Jesu Christi erscheinen müsse. Es macht wohl Sinn, diesen Richterstuhl nicht gleichzusetzen mit dem großen weißen Thron-Gericht der Offenbarung.

Die von dir zitierte Stelle passt in ein Konzept, dass dem Gläubigen Lohn zuteil werden lässt nach seinen Werken. Aber entsprechend dem, dass der Glaube errettet, werden diese Werke nicht sein Heil anrühren. Er wird auf jeden Fall errettet, auch wenn es wie durch das Feuer hindurch ist.

Da es den meisten Gläubigen schwer fällt, sich vorzustellen, dass dereinst nach Vollendung aller Zeiten, ein Unterschied sein soll zwischen Erretten, geht man im allgemeinen davon aus, dass der Lohn das messianische Reich von tausend Jahren betrifft. Dort gibt es unterschiedlichen Lohn, danach sind alle gleich.

In dieses Konzept passen dann auch Bibelstellen bzw. Gleichnisse wie das Gleichnis von den anvertrauten Pfunden. Auch dort wird ersichtlich, dass es unterschiedlichen Lohn gibt bzw. einem jeden wohl nur soviel anvertraut wurde, wie er in der Lage war, damit umzugehen. Einem wurde sogar ein Talent geschenkt und er konnte garnicht damit umgehen. Er musste über sein Verhalten Antwort stehen.
Psalm 146, 1-10; Schlachter 2000
Psalm 40, 1-4; Schlachter 2000

Wohl dem, der das beste nicht verlor, im Kampf des Lebens, den Humor. (dt. Sprichwort)
Benutzeravatar
Kim M.
 
Beiträge: 2605
Registriert: 23. Januar 2010 13:27
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----

Re: 1. Korinther 3, 12 - 15, gerettet werden, durchs feuer d

Beitragvon maxispeedy » 4. März 2012 13:07

Ephraim hat geschrieben:Guten Morgen zusammen,

habe soeben ein wenig Bibel gelesen und studiert und bin auf etwas gestoßen was ich nicht ganz einordnen oder ganz verstehen kann.
Vielleicht kanns mir jemand erläutern.

1. Korinther 3, 12-15 (Schlachter 2000):Wenn aber jemand auf diesen Grund Gold, Silber, kostbare Steine, Holz, Heu, Stroh baut, so wird das Werk eines jeden offenbar werden; der Tag wird es zeigen, weil es durchs Feuer geoffenbart wird. Und welcher Art das Werk eines jeden ist, wird das Feuer erproben. Wenn jemandes Werk, das er darauf gebaut hat, bleibt, so wird er Lohn empfangen; wird aber jemandes Werk verbrennen, so wird er Schaden erleiden; er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer hindurch.


Hier geht es im ganzen Abschnitt davor und auch danach um die Aufbauarbeit für Gott. Paulus tadelt die Korinther.
Nun heisst es hier, wenn jemand den Grund, den Acker sinnbildlich bebaut mit Gold,Silber etc seinen werken eben, so wird es irgendwann geprüft werden und man wird sehen ob es dem feuer standhält.
Wenn jemandes Werk standhält, wird er den lohn empfangen - ewiges Leben?

jetzt kommt die stelle welche ich noch nicht ganz begriffen habe.

1. Korinther 3, 14-15 (Schlachter 2000):wird aber jemandes Werk verbrennen, so wird er Schaden erleiden; er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer hindurch.


Was bedeutet das?
schlecht/falsch (an-)gebaut auf Jesus Christus, durchs Feuer -Schaden erleiden- und dennoch gerettet? Gläubige die sich zu Jesus zwar bekennen, aber die falschen Dinge tun? Ähnlich der Korinther?
oder verstehe ich die Stelle falsch?


Danke für ordentliche erläuterungen :)

Gruss
Ephraim


Ich glaube das es Rangstufen gibt im Himmelreich ,ich verstehe den korinter so das das ewige leben nur durch glauben und gnade bekommst ohne irgendwelche werke zu tun = (Nacktes Leben).Wenn du aber noch schätze im himmerreich sammel willst und nicht unbedingt der kleinste sein möchtest dann solltest du früchte durch deine Glauben hervorbringen. Jesus hat gesagt das johannes der täufer größer ist als die Propheten aber der kleinste im himmelreich größer als johannes ist. Ich hatte mal ein thread eröffnet vielleicht hilft es dir. http://www.2jesus.de/bibel-forum/reich-gottes-und-ewiges-leben-t6268.html
Yeshua Hanozri Wemelech Hajehudim = YHWH

Menschen wurden geschaffen, um geliebt zu werden...Dinge wurden geschaffen, um benutzt zu werden...Der Grund, warum die Welt im Chaos ist: weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden...
Benutzeravatar
maxispeedy
 
Beiträge: 757
Registriert: 19. Juli 2010 17:22
Geschlecht: männlich
Glaubensrichtung / Konfession: -----


Zurück zu Neues Testament/NT



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast