• PM
  • Friendship
  • News
ACHTUNG: Leider hatten wir in den letzten Tagen einige Datenbankprobleme, wodurch auch einige Benutzer-Accounts betroffen sind (und Login-Probleme entstehen könnten)

Hier klicken für weitere Informationen und Hilfe

Wenn das Universum nur 6000 Jahre alt ist warum sieht man dann so viele Sterne?


Es gibt sichtbare Galaxien, die über 13. Milliarden Lichtjahre von uns entfernt sind. Also muss das Universum wegen der Lichtgeschwindigkeit logischerweise mindestens 13 Milliarden Jahre alt sein.Andernfalls würden wir das Licht dieser Galaxien heute nicht auf der Erde sehen können. Wäre das Universum nur 6000 Jahre alt würden wir nur wenige Sterne sehen.

Das Argument als solches ist nachvollziehbar (Achtung: Lichtjahre ist ein kein Zeit- sondern ein Entfernungsmaß, nämlich die Strecke die das Licht in einem Jahr zurücklegt), aber es beruht auf einem Irrtum: Nämlich dem, dass Gott selber auch an die Naturgesetze gebunden ist, also dass er selber auch Raum und Zeit unterworfen ist und die Schöpfung IN diesem Universum vollbracht hat. Gott ist ein ewiger Gott, für den Zeit nicht existiert, das sieht man deutlich an Bibelstellen wie zB Jesaja 40,28 oder 2. Petrus 3, 8 und er hat die Schöpfung nicht IN diesem Universum gemacht,sondern er hat das gesamte Universum geschaffen - einschließlich der Physik und der Größen Raum und Zeit.

Er hat also die physikalischen Naturgesetze genauso erschaffen wie die Materie und die Lebewesen. Der Schöpfungsbericht in Genesis ist nur auf die wesentlichen Schöpfungs-Elemente reduziert. Wann welche physikalischen Gesetze wirklich in Kraft traten ist schwer zu sagen.
Bild
So ist es beispielsweise sehr wahrscheinlich, dass physikalische Größen wie die Temperatur erst am vierten oder fünften Tag - nach den Himmelskörpern - geschaffen wurden. Die Pflanzen die Gott am dritten Tag schuf, wären bei einer Weltraumtemperatur von etwa -150° sicher schnell erfroren (da er die Sonne erst später erschuf).
So ist es durchaus möglich, dass Größen wie die Zeit oder zum Beispiel die Lichtgeschwindigkeit auch erst NACH der Erschaffung der Sterne eingesetzt wurden.
Gott hat die Sterne und den Himmel zu seiner Ehre geschaffen, damit wir seine Größe sehen und uns daran erfreuen können. Es war somit sicherlich von vornherein in seinem Interesse, dass wir diese Herrlichkeit auch gleich vollends zu sehen bekommen und nicht erst ein paarhunderttausend Jahre warten müssen.
Psalm 19, 2 (Schlachter 2000):Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes, und die Ausdehnung verkündigt das Werk seiner Hände.

Wenn wir also im Weltall Sterne sehen können die ein paar Milliarden Lichtjahre entfernt sind, lässt das nicht zwangsweise die Schlussfolgerung zu, dass das Universum auch mindestens soviele Milliarden Jahre alt sein muss - zumindestens wenn man an einen Allmächtigen Gott glaubt.

Fazit


Geht man von einem allmächtigen Gott aus, der auch die Zeit zu einem gewissen "Zeitpunkt" (achtung, Paradoxon ;-) erschaffen hat, ist es selbst rein physikalische betrachtet überhaupt kein Problem, dass bereits am ersten Tag nach der Schöpfung alle Sterne zu sehen waren.
Gott steht über Raum und Zeit und ist so mächtig, dass er die Sterne so erschaffen kann, dass deren Licht bereits auf der Erde angekommen ist.

Facebook